Hessen:
Justiz startet digitalen Service Point


[12.9.2018] Einen einfacheren Weg zur Justiz will das Land Hessen bieten und hat dafür einen digitalen Service Point gestartet. Zudem sollen Justizverfahren künftig online abgewickelt werden können. Als erste Lösung wird der Digitale Erbschein bereitgestellt.

Hessen bietet mit dem Digitalen Service Point jetzt eine Art Bürgerbüro im Bereich der Justiz. Die hessische Justiz soll bürgerfreundlicher und serviceorientierter werden. Justizministerin Eva Kühne-Hörmann hat deshalb gestern (11. September 2018) den Digitalen Service Point (wir berichteten) der hessischen Justiz vorgestellt. Örtlich ist er beim Amtsgericht Eschwege angesiedelt. „Der Digitale Service Point funktioniert wie ein Bürgerbüro in Sachen Justiz“, erklärte die Ministerin anlässlich der Vorstellung. Jeder Bürger habe irgendwann etwas mit der Justiz zu tun, sei es im Bereich Nachbar- oder Vereinsrecht, für Vorsorgevollmachten oder bezüglich anderer Dienstleistungen. „Künftig ist es möglich, unter einer einheitlichen Nummer für ganz Hessen, die Justiz zu erreichen und erste Informationen zu erlangen“, so Eva Kühne-Hörmann.
Neben einer besseren Erreichbarkeit der Justiz will das Land Hessen die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen, um den Bürgern mehr Service zu bieten. So sollen laut dem hessischen Justizministerium Verfahren, für deren Einleitung bisher ein Gang zum Gericht notwendig war, künftig auch online angeboten werden. Pilotprojekt sei der Digitale Erbschein.
„Wenn ein Mensch verstorben ist, müssen sich die Erben oft mit dem für sie bis dahin vollkommen unbekannten Thema Erbschein auseinandersetzen. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn die Bank des Verstorbenen einen solchen fordert oder kein von einem Notar eröffnetes Testament vorhanden ist. In so einer Situation ist es oft schwierig, alle rechtlichen Voraussetzungen zu erfassen und sämtliche Dokumente ordnungsgemäß zusammenzustellen“, erklärt Justizministerin Eva Kühne-Hörmann. „Mit unserem neu entwickelten Online-Antragsverfahren wollen wir bei den ersten Schritten helfen. Das Erbscheinportal erklärt die einzelnen Schritte. Im Bedarfsfall können Betroffene aber auch kostenlos beim Service Point anrufen und sich beim Ausfüllen der Formulare helfen lassen.“ (bs)

Weitere Informationen zum Digitalen Service Point (Deep Link)
erbschein.justiz.hessen.de
justizministerium.hessen.de

Stichwörter: E-Justiz, Hessen

Bildquelle: HMdJ

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Justiz
Baden-Württemberg: Alle Grundbücher digitalisiert
[7.12.2018] In Baden-Württemberg wurden rund sechs Millionen Grundbücher digitalisiert. Jetzt ist das Projekt abgeschlossen und das Grundbuch für ganz Baden-Württemberg bei jedem Grundbuchamt und jeder Grundbucheinsichtsstelle einsehbar. mehr...
Baden-Württemberg: Justizminister Guido Wolf schließt symbolisch das letzte Papiergrundbuch.
Justiz Rheinland-Pfalz: E-Akte auf dem Weg zum nächsten Meilenstein
[5.12.2018] In Rheinland-Pfalz hat Justizminister Herbert Mertin den Startschuss für den nächsten Meilenstein auf dem Weg zur Digitalisierung der Justiz gegeben: In Bad Kreuznach wird der medienbruchfreie Instanzenzug pilotiert. mehr...
Justizminister Herbert Mertin gibt den Startschuss für den nächsten Meilenstein auf dem Weg zur Digitalisierung der Justiz in Rheinland-Pfalz.
Berlin: Gerichte bekommen freies WLAN
[24.9.2018] In Berlin sollen noch in diesem Jahr die Sitzungssäle der Gerichte mit WLAN ausgestattet werden. Besucher können dann kostenfrei, unbegrenzt und ohne Anmeldung auf das Internet zugreifen. mehr...
Sachsen: Grundbuchämter arbeiten elektronisch
[7.9.2018] Alle 25 Grundbuchämter des Freistaats Sachsen sind auf die digitale Aktenführung umgestellt. Anträge auf Eintragungen in das Grundbuch in Sachsen können Notare nur noch elektronisch einreichen. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: E-Akte-Pilot am Landgericht Rostock
[6.9.2018] Mecklenburg-Vorpommern führt schrittweise die elektronische Akte in Gerichten und Staatsanwaltschaften ein. Den Anfang machte jetzt das Landgericht Rostock. mehr...
Mecklenburg-Vorpommerns Justizministerin Katy Hoffmeister (2.v.l.) informiert sich beim Landgericht Rostock über das E-Akte-Pilotprojekt.
Suchen...
GovConnect GmbH
30169 Hannover
GovConnect GmbH
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
Fabasoft Deutschland GmbH
60549 Frankfurt am Main
Fabasoft Deutschland GmbH
Aktuelle Meldungen