Sachsen:
Präzisionsarbeit auf dem Acker


[21.9.2018] Traktoren hochpräzise digital steuern – mit der Freischaltung des amtlichen Satelliten-Positionierungsdienstes SAPOS ist das in Sachsen ab sofort möglich.

Traktoren dank SAPOS zentimetergenau digital steuern. Den kostenlosen amtlichen Satelliten-Positionierungsdienst SAPOS hat der Freistaat Sachsen freigeschaltet. SAPOS, ein Gemeinschaftsprojekt der Vermessungsverwaltungen der Bundesländer, liefert in Echtzeit Korrekturdaten zu den Signalen von Navigationssystemen, die ein zentimetergenaues Navigieren ermöglichen.
Wie das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft berichtet, sind die SAPOS-Korrektursignale insbesondere für die Landwirtschaft von Interesse, um Maschinen auf dem Feld genau führen zu können. Denn damit sei eine zielgerichtete Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Nutzflächen möglich, das so genannte Precision Farming.
„Mit SAPOS können die Landwirte die enormen Potenziale des Smart Farming für sich nutzen und ihre Maschinen zentimetergenau digital steuern“, erklärt dazu Sachsens Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt. „Das ist ein weiterer großer Schritt zu unserem Ziel Open Data. Wir wollen öffentlich finanzierte Verwaltungsdaten für jedermann und möglichst kostenfrei zugänglich machen“, ergänzt Innenminister Roland Wöller.
In einem ersten Schritt sollen nun nach Angaben des sächsischen Landwirtschaftsministeriums Erfahrungen gesammelt werden, wie das System bei hohen Nutzerzahlen reagiert. In einem zweiten Schritt solle dann ein kostenfreier Dauerbetrieb für alle Nutzer realisiert werden. (bs)

http://www.smul.sachsen.de
http://www.sapos.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Sachsen, SAPOS

Bildquelle: Soru Epotok/Fotolia.com

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Thüringen: Disy unterstützt im Polizeialltag
[29.5.2020] Mit einem neuen Recherche- und Lagedarstellungssystem arbeitet die Polizei in Thüringen. Basierend auf der Datenanalyse-Software von Disy Informationssysteme ermöglicht es unter anderem, Vorgänge räumlich und zeitlich zu analysieren und dem Nutzer ein schnelles Lagebild zu verschaffen. mehr...
Mit der Software von Disy Informationssysteme erhält die Thüringer Polizei unter anderem ein schnelles Lagebild.
Schleswig-Holstein: Kultur finden via App
[15.5.2020] Eine neue App soll jetzt über alle Kultureinrichtungen in Schleswig-Holstein informieren, die einen festen Ort und regelmäßige Öffnungszeiten haben. Die App zeigt dem Nutzer unter anderem den besten Weg dorthin und umfasst innovative Funktionen wie Living Images, die per Augmented Reality über die App generiert werden. mehr...
Dashboard: Wie viel Abstand halten wir wirklich?
[3.4.2020] Ob und wie viel Abstand die Bürger in einzelnen Bundesländern und Landkreisen voneinander halten, offenbart das Social Distancing Dashboard EveryoneCounts. Quelle dafür sind unter anderem Daten über Menschen, die den ÖPNV nutzen, sich in Innenstädten aufhalten oder auf öffentlichen Webcams zu sehen sind. mehr...
Die Karte zeigt tagesaktuell, in welchem Maß Social Distancing in den einzelnen Bundesländern eingehalten wird.
Fraunhofer IAO: Aus Echtzeitdaten lernen
[3.4.2020] Ein Dashboard des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) sammelt und veranschaulicht Echtzeitdaten zur Ausbreitung des Coronavirus. Die visuelle Aufbereitung soll dabei helfen, Prozesse zur Bekämpfung des Virus zu verbessern. mehr...
Das Dashboard vom Fraunhofer IAO bietet zahlreiche Möglichkeiten, die Ausbreitung des Coronavirus in Baden-Württemberg, Deutschland und Europa zu veranschaulichen.
Esri: Dashboard zu Coronavirus
[16.3.2020] Ein Dashboard mit interaktiver Karte zu bestätigten Coronavirus-Fällen in Deutschland stellt das Unternehmen Esri bereit. mehr...
Ein Dashboard mit interaktiver Karte zu bestätigten Coronavirus-Fällen in Deutschland stellt das Unternehmen Esri bereit (Stand: 12. März 2020).
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
Aktuelle Meldungen