Sachsen:
Präzisionsarbeit auf dem Acker


[21.9.2018] Traktoren hochpräzise digital steuern – mit der Freischaltung des amtlichen Satelliten-Positionierungsdienstes SAPOS ist das in Sachsen ab sofort möglich.

Traktoren dank SAPOS zentimetergenau digital steuern. Den kostenlosen amtlichen Satelliten-Positionierungsdienst SAPOS hat der Freistaat Sachsen freigeschaltet. SAPOS, ein Gemeinschaftsprojekt der Vermessungsverwaltungen der Bundesländer, liefert in Echtzeit Korrekturdaten zu den Signalen von Navigationssystemen, die ein zentimetergenaues Navigieren ermöglichen.
Wie das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft berichtet, sind die SAPOS-Korrektursignale insbesondere für die Landwirtschaft von Interesse, um Maschinen auf dem Feld genau führen zu können. Denn damit sei eine zielgerichtete Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Nutzflächen möglich, das so genannte Precision Farming.
„Mit SAPOS können die Landwirte die enormen Potenziale des Smart Farming für sich nutzen und ihre Maschinen zentimetergenau digital steuern“, erklärt dazu Sachsens Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt. „Das ist ein weiterer großer Schritt zu unserem Ziel Open Data. Wir wollen öffentlich finanzierte Verwaltungsdaten für jedermann und möglichst kostenfrei zugänglich machen“, ergänzt Innenminister Roland Wöller.
In einem ersten Schritt sollen nun nach Angaben des sächsischen Landwirtschaftsministeriums Erfahrungen gesammelt werden, wie das System bei hohen Nutzerzahlen reagiert. In einem zweiten Schritt solle dann ein kostenfreier Dauerbetrieb für alle Nutzer realisiert werden. (bs)

http://www.smul.sachsen.de
http://www.sapos.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Sachsen, SAPOS

Bildquelle: Soru Epotok/Fotolia.com

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Schleswig-Holstein: LKN sorgt für Überblick
[11.10.2019] Digitale Modelle des Landesbetriebs für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz (LKN.SH) unterstützen in Schleswig-Holstein Planungen am Strand in Zeiten des Klimawandels. mehr...
St. Peter-Ording: Die Lage der ein Meter über dem mittleren Meeresspiegel liegenden Höhenlinien in den Jahren 1971, 2000 und 2015.
Berlin: Lagegenaue Straßendaten
[11.10.2019] Digitale Daten zum Berliner Straßenland stehen frei zugänglich im Geoportal des Landes zur Verfügung. Lagegenau werden Objekte wie Fahrbahnen, Gehwege, Verkehrszeichen und Bordsteine in einer Karte angezeigt. mehr...
Baden-Württemberg: BORIS bündelt Bodenrichtwerte
[23.9.2019] In Baden-Württemberg macht nun BORIS-BW landesweit Bodenrichtwertinformationen sichtbar. Entstanden ist das Auskunftsportal in Kooperation mit Nordrhein-Westfalen. mehr...
Disy: Cadenza 2019 Spring
[20.8.2019] Mit optimierten sowie erweiterten Funktionen wartet die neue Version der Data-Analytics-, Reporting- und GIS-Plattform von Disy Informationssysteme auf. Mit Cadenza 2019 Spring können beispielsweise Bewegungsdaten im Zeitverlauf oder Daten mehrdimensional analysiert werden. mehr...
Thüringen: 21.000 Karten digitalisiert
[15.8.2019] Die Thüringer Finanzverwaltung hat gemeinsam mit dem Thüringer Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation mehr als 21.000 Feldschätzungskarten digitalisiert. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
Aktuelle Meldungen