Sachsen:
Präzisionsarbeit auf dem Acker


[21.9.2018] Traktoren hochpräzise digital steuern – mit der Freischaltung des amtlichen Satelliten-Positionierungsdienstes SAPOS ist das in Sachsen ab sofort möglich.

Traktoren dank SAPOS zentimetergenau digital steuern. Den kostenlosen amtlichen Satelliten-Positionierungsdienst SAPOS hat der Freistaat Sachsen freigeschaltet. SAPOS, ein Gemeinschaftsprojekt der Vermessungsverwaltungen der Bundesländer, liefert in Echtzeit Korrekturdaten zu den Signalen von Navigationssystemen, die ein zentimetergenaues Navigieren ermöglichen.
Wie das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft berichtet, sind die SAPOS-Korrektursignale insbesondere für die Landwirtschaft von Interesse, um Maschinen auf dem Feld genau führen zu können. Denn damit sei eine zielgerichtete Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Nutzflächen möglich, das so genannte Precision Farming.
„Mit SAPOS können die Landwirte die enormen Potenziale des Smart Farming für sich nutzen und ihre Maschinen zentimetergenau digital steuern“, erklärt dazu Sachsens Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt. „Das ist ein weiterer großer Schritt zu unserem Ziel Open Data. Wir wollen öffentlich finanzierte Verwaltungsdaten für jedermann und möglichst kostenfrei zugänglich machen“, ergänzt Innenminister Roland Wöller.
In einem ersten Schritt sollen nun nach Angaben des sächsischen Landwirtschaftsministeriums Erfahrungen gesammelt werden, wie das System bei hohen Nutzerzahlen reagiert. In einem zweiten Schritt solle dann ein kostenfreier Dauerbetrieb für alle Nutzer realisiert werden. (bs)

www.smul.sachsen.de
www.sapos.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Sachsen, SAPOS

Bildquelle: Soru Epotok/Fotolia.com

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Niedersachsen: Ausbau der Geodateninfrastruktur
[1.2.2019] Im Jahr 2005 hat die niedersächsische Landesregierung den Aufbau einer Geodateninfrastruktur, die GDI-NI beschlossen. Über den Sachstand und die weitere Koordination des Vorhabens, haben jetzt der Lenkungsausschuss und die Koordinierungsstelle der GDI informiert. mehr...
Hessen: Geologie-Viewer online
[21.1.2019] Der Geologie-Viewer Hessen ermöglicht die Recherche von Bohrdaten, geologischen Kartenwerken, von Daten zur Tiefen Geothermie, zu hydrogeologischen Kartenwerken sowie zu Geogefahren. mehr...
Oberösterreich: Zuverlässigste INSPIRE-Dienste
[14.1.2019] Das Land Oberösterreich stellt über sein Digitales Oberösterreichisches Raum-Informations-System (DORIS) EU-weit die zuverlässigsten INSPIRE-Dienste zur Verfügung. mehr...
Hessen: SAPOS ohne Gebühr
[8.1.2019] In Hessen stehen SAPOS-Dienste ab diesem Monat gebührenfrei zur Verfügung. Damit soll die digitale Transformation in Wirtschaft und Verwaltung gefördert sowie die Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Nutzflächen verbessert werden. mehr...
SAPOS-Station in Wiesbaden.
Geodaten-Management: INSPIRE bald am Ziel Bericht
[24.10.2018] Die Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie ist auf der Zielgeraden angekommen. Viele Geodaten liegen inzwischen regelkonform vor. Nachdem die technischen Voraussetzungen vorhanden sind, geht es jetzt darum, Anwendungsmöglichkeiten für die Daten zu schaffen. mehr...
Entwicklung zentraler Indikatoren für INSPIRE in Deutschland.