Berlin:
Strategie für die Digitalisierung


[20.9.2018] Eine Digitalisierungsstrategie und ein Handlungsprogramm zur Digitalisierung der Verwaltung hat der Berliner Senat beschlossen. Die Bürger können sich an dem Strategieprozess online beteiligen.

Berlin: Strategie für die Digitalisierung beschlossen. In Berlin hat der Senat nicht nur eine Digitalisierungsstrategie, sondern auch ein Handlungsprogramm zur Digitalisierung der Verwaltung beschlossen. Die Umsetzung der Digitalisierungsstrategie wird laut eigenen Angaben die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe koordinieren. Dafür ist ein zweistufiger Prozess vorgesehen: Zunächst erarbeiten alle teilnehmenden Senatsverwaltungen eine Bestandsaufnahme ihrer digitalen Maßnahmen und Projekte, die in einem Statusbericht zur Digitalisierung (Grünbuch) festgehalten werden. Aus diesem werde in einem zweiten Schritt eine Gesamtstrategie für Berlin (Weißbuch) entwickelt. Anschließend sollen die beschlossenen Maßnahmen umgesetzt werden. Die Berliner Bürger können sich an dem Strategieprozess beteiligen und ihn beispielsweise digital kommentieren.
Das vorgesehene Handlungsprogramm zur Digitalisierung der Berliner Verwaltung besteht aus vier Handlungsfeldern. Vorgesehen ist laut der Senatsverwaltung für Inneres und Sport ein einheitlicher, gesamtstädtischer Ausbau von Online-Zugängen und -Verfahren für die Bürger und Unternehmen. Verwaltungsprozesse sollen optimiert, digitalisiert und damit beschleunigt werden. Die Standardisierung und Modernisierung der verfahrensunabhängigen Informations- und Kommunikationstechnik der Berliner Verwaltung ist ein weiteres Handlungsfeld. Rahmenbedingungen für die Steigerung der Leistungsfähigkeit und der Weiterentwicklung des IT-Dienstleistungszentrums Berlin (ITDZ Berlin) zählen ebenfalls dazu. (ve)

www.berlin.de/sen/web
www.berlin.de/sen/inneres

Stichwörter: Politik, Berlin, Digitalisierungsstrategie

Bildquelle: eyetronic – Fotolia.com

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Thüringen: Land und Kommunen kooperieren
[17.10.2018] Die Thüringer Landesregierung, der Thüringische Landkreistag sowie der Gemeinde- und Städtebund Thüringen haben eine Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit in den Bereichen E-Government und Informationstechnik unterzeichnet. mehr...
Nationaler Normenkontrollrat: Jahresbericht 2018
[15.10.2018] Mit weniger Bürokratie, mehr Digitalisierung und besseren Gesetzen könnte Deutschland seine Rechtsetzung optimieren. Zu diesem Schluss kommt der Nationale Normenkontrollrat in seinem neuen Jahresbericht. mehr...
Übergabe des Jahresberichts 2018 des Nationalen Normenkontrollrats an Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Hessen: Digital-o-Mat online
[15.10.2018] Mithilfe des Digital-o-Mats können die Bürger vor der Landtagswahl in Hessen überprüfen, welche Partei die eigenen netzpolitischen Standpunkte am besten vertritt. mehr...
BNetzA: Grundsatzpapier zu Daten in Netzsektoren
[12.10.2018] Ein Grundsatzpapier zur Bedeutung von Daten in den Netzsektoren hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) vorgelegt. Sie werden darin als Wettbewerbs- und Wertschöpfungsfaktor sowie für neue datenbasierte Geschäftsmodelle betrachtet. mehr...
CIO-Meeting: M-Government in Europa
[8.10.2018] Regelmäßig finden sich die Chief Information Officer der EU-Mitgliedstaaten zusammen und tauschen sich über digitale Verwaltungsleistungen aus. Beim jüngsten Meeting stand das Thema Mobile Government im Zentrum. mehr...
Österreich tauschte sich im September beim CIO-Meeting mit den EU-Mitgliedstaaten zum Mobile Government aus.