Thüringen:
Studiengänge sollen digitaler werden


[24.9.2018] Im Rahmen seiner Strategie zur Digitalisierung im Hochschulbereich hat der Freistaat Thüringen nun die Projekte benannt, die im Förderprogramm „Curricula der Zukunft“ unterstützt werden.

Thüringen unterstützt Hochschulen bei der Digitalisierung von Studiengängen. Die Studiengänge an Thüringer Hochschulen sollen digitaler werden. Über das Förderprogramm „Curricula der Zukunft“ unterstützt das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft deshalb insgesamt zehn Modellprojekte, mit denen akademische Lehrpläne und Lernformen digital weiterentwickelt werden sollen. Dafür stellt der Freistaat laut dem Ministerium knapp 475.000 Euro aus dem Strategie- und Innovationsbudget zur Verfügung. Die Projekte haben eine Laufzeit vom 1. Oktober 2018 bis Ende 2019.
Gefördert würden unter anderem die Projekte „Digitale Professionalisierung im Lehramtsstudium“ der Friedrich-Schiller-Universität Jena, „Digitales Jahr“ der Ernst-Abbe-Hochschule Jena, die Erarbeitung von testbasierten Online-Lerneinheiten zur Gestaltung personalisierter Studienübergänge an der Technischen Universität Ilmenau sowie der Einsatz von digitalen Lernformen in der künstlerischen Lehre an der Hochschule für Musik Weimar.
Das Programm „Curricula der Zukunft“ ist Bestandteil der Thüringer Strategie zur Digitalisierung im Hochschulbereich, die das Wissenschaftsministerium gemeinsam mit den Hochschulen entwickelt hat. Für ihre Umsetzung stellt der Freistaat im Doppelhaushalt 2018/2019 insgesamt 2,2 Millionen Euro bereit. (bs)

http://www.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th6/tmwwdg

Stichwörter: Hochschul-IT, Thüringen

Bildquelle: Foto: FSU/Günther

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Hochschul-IT
Nordrhein-Westfalen: Förderung digitaler Hochschulen
[17.6.2019] Im Rahmen seiner Digitalisierungsoffensive stellt das Ministerium für Kultur und Wissenschaft Nordrhein-Westfalen den Hochschulen des Landes Fördergelder für den Aufbau digitaler Lehr- und Lernorte sowie die Modernisierung der WLAN-Netze zur Verfügung. mehr...
Sachsen: Digitalisierung in der Hochschulbildung
[29.5.2019] Um die digitale Hochschulbildung zu stärken, stellt das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) den Hochschulen zusätzlich 750.000 Euro pro Jahr zur Verfügung. Sie fließen in drei neue Programme, welche bislang in diesem Bereich Erreichtes in die Breite bringen sollen. mehr...
HS Niederrhein: Förderung für digitale Lehre
[6.3.2019] Digitales Lehren und Lernen fördert die Hochschule Niederrhein mit einem eigenen Projekt: digitaLe. Es ist auf vier Jahre angelegt und erhält 1,9 Millionen Euro aus hochschuleigenen Mitteln. mehr...
Hessen: Unterstützung für digitale Lehre
[9.1.2019] Das Land Hessen fördert digitales Lehren und Lernen bis zum Jahr 2020 mit rund zehn Millionen Euro. Das Verbundprojekt von elf Hochschulen startet im Februar. mehr...
Baden-Württemberg: Strategieberatung zur Digitalisierung
[7.1.2019] Das baden-württembergische Wissenschaftsministerium unterstützt gemeinsam mit dem Stifterverband vier Hochschulen mit einem individuellen Angebot: Experten aus anderen Hochschulen, Stiftungen oder der Wirtschaft beraten dabei, neue digitale Formen für Lehre und Lernen zu etablieren. mehr...
Suchen...
Aktuelle Meldungen