Thüringen:
Studiengänge sollen digitaler werden


[24.9.2018] Im Rahmen seiner Strategie zur Digitalisierung im Hochschulbereich hat der Freistaat Thüringen nun die Projekte benannt, die im Förderprogramm „Curricula der Zukunft“ unterstützt werden.

Thüringen unterstützt Hochschulen bei der Digitalisierung von Studiengängen. Die Studiengänge an Thüringer Hochschulen sollen digitaler werden. Über das Förderprogramm „Curricula der Zukunft“ unterstützt das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft deshalb insgesamt zehn Modellprojekte, mit denen akademische Lehrpläne und Lernformen digital weiterentwickelt werden sollen. Dafür stellt der Freistaat laut dem Ministerium knapp 475.000 Euro aus dem Strategie- und Innovationsbudget zur Verfügung. Die Projekte haben eine Laufzeit vom 1. Oktober 2018 bis Ende 2019.
Gefördert würden unter anderem die Projekte „Digitale Professionalisierung im Lehramtsstudium“ der Friedrich-Schiller-Universität Jena, „Digitales Jahr“ der Ernst-Abbe-Hochschule Jena, die Erarbeitung von testbasierten Online-Lerneinheiten zur Gestaltung personalisierter Studienübergänge an der Technischen Universität Ilmenau sowie der Einsatz von digitalen Lernformen in der künstlerischen Lehre an der Hochschule für Musik Weimar.
Das Programm „Curricula der Zukunft“ ist Bestandteil der Thüringer Strategie zur Digitalisierung im Hochschulbereich, die das Wissenschaftsministerium gemeinsam mit den Hochschulen entwickelt hat. Für ihre Umsetzung stellt der Freistaat im Doppelhaushalt 2018/2019 insgesamt 2,2 Millionen Euro bereit. (bs)

http://www.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th6/tmwwdg

Stichwörter: Hochschul-IT, Thüringen

Bildquelle: Foto: FSU/Günther

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Hochschul-IT
Brandenburg: Daten-Management für die Forschung
[28.7.2022] Digitale Forschungsdaten erfahren immer mehr wissenschaftliche und politische Aufmerksamkeit; deren Management ist essenziell für den Forschungserfolg. Brandenburg hat nun ein Strategiepapier vorgelegt, um ein wirksames Forschungsdaten-Management an den Hochschulen zu etablieren. mehr...
Mit der Forschungsdatenstrategie will das Land Brandenburg ein institutionalisiertes, nachhaltiges Forschungsdatenmanagement an seinen Hochschulen aufbauen.
Nordrhein-Westfalen: Mehr Mittel für digitale Hochschulen
[19.5.2022] Die Digitalisierung der Hochschulen in Nordrhein-Westfalen schreitet weiter voran. Das Land stellt bis 2025 weitere 24 Millionen Euro für acht neue hochschulübergreifende Projekte bereit. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Immatrikulation vollständig digital
[21.4.2022] Land und Hochschulen in Nordrhein-Westfalen haben eine Vereinbarung zur Umsetzung der Online-Immatrikulation geschlossen. Ab dem Sommersemester 2023 sollen sich Studierende komplett digital einschreiben können. mehr...
Rheinland-Pfalz: Universität Trier wird digitaler
[5.4.2022] Rheinland-Pfalz will die digitale Transformation seiner Hochschulen vorantreiben und auch finanziell unterstützen. Nun erhielt die Universität Trier aus den Händen der Ministerpräsidentin Förderbescheide für Digitalisierungsprojekte in Bibliothek und Verwaltung. mehr...
Rheinland-Pfalz: Ministerpräsidentin Malu Dreyer übergibt Förderbescheide an die Universität Trier.
htw saar: Digitales Campus-Management von SAP
[25.3.2022] Die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes hat im Rahmen eines hochschulübergreifenden Projekts ein SAP-basiertes Campus-Management-System in Betrieb genommen. Das System soll schrittweise um weitere Funktionen ergänzt werden. mehr...
Suchen...
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
xSuite Group GmbH
22926 Ahrensburg
xSuite Group GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen