Niedersachsen:
Schuldienst auf einen Blick


[16.10.2018] Wer sich für eine Tätigkeit im Schuldienst des Landes Niedersachsen interessiert, kann sich nun ausführlich über eine neue Internet-Seite des Kultusministeriums informieren.

Bewerber für den niedersächsischen Schuldienst können sich künftig mit wenigen Klicks umfassende Informationen über die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten beschaffen. Dafür bietet das niedersächsische Kultusministerium laut eigenen Angaben alle wichtigen Informationen gebündelt auf einer neuen Übersichtsseite im Internet an. Das Portal richte sich an alle, die sich für eine Tätigkeit im Schuldienst interessieren, sei es als grundständig ausgebildete Lehrkraft, als Quereinsteiger, Schulsozialarbeiter oder pädagogischer Mitarbeiter. In unterschiedlicher Detailtiefe wird über das jeweilige Berufsbild und die damit verbundenen Anforderungen informiert. Einen besonders schnellen Einstieg soll das neue Klick-Tool „Schritt für Schritt in den Schuldienst“ ermöglichen. Hier werden laut Kultusministerium die Bewerbungsfähigkeit oder Zugangsvoraussetzungen der Bewerber in wenigen Klicks ermittelt: Nach sechs Fragen werden dem Interessenten die zu seiner Qualifikation passenden Wege in den Schuldienst aufgezeigt und weitere Informationen und Ansprechpartner angeboten. Das neue Übersichtsportal ist direkt über die Startseite des Kultusministeriums ansteuerbar. Damit die Bewerber schnell relevante Informationen erfassen und auf die für sie bedeutsamen Seiten weitergeleitet werden, werden vier Kategorien prägnant dargestellt: Unbefristete Einstellung in den Schuldienst, Einstellung in den Vorbereitungsdienst, sonstige Möglichkeiten der Einstellung in den Schuldienst sowie Fragen und Antworten. (ve)

www.mk.niedersachsen.de

Stichwörter: Portale, CMS, Niedersachsen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Studie: Verwaltung bürgerfreundlich digitalisieren
[21.12.2018] Wie die Verwaltung sicher und bürgerfreundlich digitalisiert werden kann, hat die Bundesdruckerei in einer Studie herausgearbeitet. Unter anderem eine Registermodernisierung ist demnach notwendig. mehr...
Saarland / Rheinland-Pfalz: Online-Wache startet
[11.12.2018] Eine Strafanzeige können die Bürger im Saarland und in Rheinland-Pfalz nun per Mausklick bei der Polizei erstatten. Die beiden Bundesländer haben dafür eine Online-Wache eingerichtet. mehr...
In Rheinland-Pfalz können Strafanzeigen bei der Polizei online gestellt werden.
Nordrhein-Westfalen: Plattform koordiniert Baustellen
[3.12.2018] Über eine digitale Plattform sollen in Nordrhein-Westfalen künftig Baustellen erfasst und koordiniert werden. Nicht nur der Landesbetrieb kann hier seine Bauvorhaben eintragen. Auch Kommunen und Verkehrsbetriebe können ihre geplanten Baustellen einbringen. mehr...
OZG: Umsetzungskonzept beschlossen
[22.11.2018] Vergangene Woche hat die Bundesregierung ein Konzept zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) beschlossen. Es regelt unter anderem die Zusammenarbeit der Bundesministerien und die Finanzierung. Die Umsetzung in den Ländern und Kommunen soll ein föderales Digitalisierungsprogramm vorantreiben. mehr...
BMI: Facelift für Website
[16.11.2018] Für eine optimale Kommunikation mit Bürgern und Presse soll der neue Internet-Auftritt des Bundesinnenministeriums (BMI) sorgen. Realisiert wurde der Relaunch erneut von den Unternehmen Materna und Aperto. mehr...
Mit hochwertiger Optik und neuen Inhalten präsentiert sich das BMI im Web.