Thüringen:
Neue Personalverwaltung


[22.10.2018] Mit PERSOS_TH testet Thüringen ein neues elektronisches Verfahren für die Personalverwaltung. Angestrebt wird ein einheitliches Personalverwaltungsverfahren in der Landesverwaltung.

Thüringen strebt ein einheitliches Personalverwaltungsverfahren in der Landesverwaltung an. Ein neues E-Government-Verfahren soll die Personalverwaltung in Thüringen deutlich verbessern. Das teilt jetzt das Finanzministerium des Freistaats mit. „Das neue elektronische Personalverfahren wird mit geringem finanziellen Aufwand künftig für eine verbesserte und landeseinheitliche Personalverwaltung sorgen“, erklärt Finanzministerin Heike Taubert. „Damit ergeben sich insbesondere in personalintensiven Bereichen, wie im Bildungsressort, weniger Verwaltungsaufwand und eine vereinfachte Personalkoordination. Das Projekt PERSOS ist zudem ein überzeugendes Beispiel moderner Projektarbeit mit agilen Methoden in der Landesverwaltung.“ Seit März 2017 hat ein Projekt-Team des Thüringer Finanzministeriums in Zusammenarbeit mit den Personalverwaltungsbereichen und dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport das Verfahren PERSOS_TH für die Personalverwaltung der Ressorts entwickelt, berichtet das Finanzministerium. Damit werde eine Maßnahme des vom Kabinett beschlossenen Personalentwicklungskonzepts 2025 umgesetzt. Mit der nun erfolgten Aufnahme des produktiven Probebetriebs von PERSOS_TH werde eine wichtige Zielstellung auf dem Weg zur Einführung eines einheitlichen Personalverwaltungsverfahrens in der Landesverwaltung erfüllt. Ab 2019 soll das Verfahren im Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, im Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz und im Thüringer Rechnungshof zum Einsatz kommen. (ve)

http://www.thueringen.de

Stichwörter: Personalwesen, Thüringen, PERSOS_TH

Bildquelle: Hanna / Fotolia.com

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
SAP HCM: ITZBund erweitert Herstellerstandard
[12.5.2020] Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) hat das Personal-Management-System SAP HCM im Bereich der Stellenbewirtschaftung an die Bedürfnisse der öffentlichen Verwaltung angepasst. SAP hat diese Lösung des IT-Dienstleisters nun in den Herstellerstandard integriert. mehr...
ANZEIGE: Transparenz über Personalkosten
[4.5.2020] Experten der MACH AG zeigen im Webinar „Selfservice Personalkostenhochrechnung“ (14. Mai 2020, 11 Uhr), wie sich Stellenbesetzungen auf die künftigen Personalkosten auswirken. mehr...
Im MACH-Webinar „Selfservice Personalkostenhochrechnung“ (14. Mai 2020 um 11 Uhr) geht es darum, wie sich Stellenbesetzungen auf das Personalbudget auswirken.
Studie: Vom Nachwuchs bewertet Bericht
[27.4.2020] 58 Prozent der Studierenden können sich vorstellen, im Public Sector zu arbeiten. Das ist ein Ergebnis des Nachwuchsbarometers Öffentlicher Dienst. Die Studie zeigt aber auch, wo die Verwaltung aus Sicht der Nachwuchskräfte noch Nachholbedarf hat. mehr...
Was Studierende von ihrem Arbeitgeber erwarten.
Hessen: Karriereportal mit eigener Dachmarke
[13.2.2020] Ein neues Karriereportal mit eigener Dachmarke hat das Land Hessen freigeschaltet. Berufsanfänger und Quereinsteiger sollen sich so über das breite Angebot des mit Abstand größten Arbeitgebers im Bundesland informieren können. mehr...
Hessen schaltet neues Karriereportal frei.
Qualifizierung: Projekt des IT-PLR gestartet
[7.2.2020] Das Projekt „Qualifica Digitalis“ des IT-Planungsrats (IT-PLR) für die Qualifizierung des digitalisierten öffentlichen Dienstes ist jetzt in Bremen gestartet. Die Federführung liegt bei der Freien Hansestadt. Kooperationspartner sind unter anderem Bund, Länder und Kommunen. mehr...
Bremens Finanzstaatsrat Hans-Henning Lühr beim Kick-off-Workshop zum Projekt „Qualifica Digitalis“ des IT-Planungsrats.
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Personalwesen:
Branchenindex PlusGfOP Neumann & Partner mbH
14552 Michendorf
GfOP Neumann & Partner mbH
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
Aktuelle Meldungen