Bundeswehr:
SINA unterstützt HaFIS


[2.11.2018] Die Bundeswehr beschafft im Rahmen des Programms „Harmonisierung der Führungsinformationssysteme“ (HaFIS) mehrere hundert SINA Komponenten.

Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) hat das Unternehmen secunet mit der Lieferung von mehreren hundert SINA Komponenten beauftragt. Die Beschaffung dient laut Unternehmensangaben der Erneuerung von Kryptokomponenten im Rahmen des Programms „Harmonisierung der Führungsinformationssysteme“ (HaFIS), mit dem die Bundeswehr eine umfassende Modernisierung der militärischen Führungsinformationssysteme durchführe.
Wie secunet weiter mitteilt, wird im Rahmen der aktuellen Beschaffung die querschnittlich in Hochsicherheitssystemen beziehungsweise -netzen der Bundeswehr eingesetzte SINA L3 Box H als Virtual Private Network Gateway sowie die multisessionfähige SINA Workstation H geliefert. SINA H Systeme bilden den IP-Krypto-Backbone der Bundeswehr und ermöglichen die Bearbeitung, Übertragung und Speicherung von Daten der Einstufungen bis einschließlich GEHEIM / NATO SECRET / SECRET UE/EU SECRET. Die Auslieferung der Komponenten werde noch in diesem Geschäftsjahr erfolgen. (ba)

http://www.baainbw.de
http://www.secunet.com

Stichwörter: IT-Sicherheit, secunet, Bundeswehr, SINA



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
Cyber-Sicherheit: Niedersachsen bündelt Informationen
[8.4.2020] Alle Angebote der niedersächsischen Landesverwaltung zum Thema Cyber-Sicherheit sollen in Zukunft gebündelt über eine Online-Plattform abrufbar sein. Mit diesem Ansatz ist Niedersachsen bundesweit Vorreiter. mehr...
BSI: Sicher im Homeoffice
[26.3.2020] Wie sich ohne größeren Aufwand ein Grundstein an IT-Sicherheit für mobile Arbeitsplätze legen lässt, zeigt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) auf. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Mehr Spam- und Schad-Mails
[25.3.2020] Mecklenburg-Vorpommerns Digitalisierungsminister Christian Pegel bekräftigt den Aufruf, die IT-Sicherheit trotz und gerade wegen der Corona-Krise nicht zu vernachlässigen. Ein Mehr an Spam- und Schad-Mails weise darauf hin, dass Cyber-Kriminelle nach Sicherheitslücken suchen, die sich durch die vermehrte Homeoffice-Nutzung auftun. mehr...
Datenschutz: Appell zum sorgsamen Umgang
[23.3.2020] Neue Regelungen zur Eindämmung des Coronavirus machen es zum Teil erforderlich, personenbezogene Daten zu erheben. Der sorgsame Umgang mit diesen Daten darf nicht auf der Strecke bleiben, so der Appell von Marit Hansen, Schleswig-Holsteins Landesbeauftragte für Datenschutz. mehr...
BSI: Warnung vor wurmfähiger Schwachstelle
[13.3.2020] Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor einer kritischen wurmfähigen Schwachstelle in Windows. mehr...