Bundesverwaltungsamt:
Auf Portalverbund vorbereitet


[8.11.2018] Inhaltlich, grafisch und technisch grundlegend überarbeitet wurde jetzt der Internet-Auftritt des Bundesverwaltungsamts. Damit sind die Voraussetzungen für eine Schnittstelle zum künftigen Portalverbund geschaffen.

Website des Bundesverwaltungsamts ist nach umfassendem Relaunch bereit für den Portalverbund. Das Bundesverwaltungsamt (BVA) hat seine Website inhaltlich, grafisch und technisch erneuert. Kernpunkte des Relaunches waren dabei nach Angaben des BVA ein breiteres Service-Angebot sowie eine vereinfachte Navigation, die sich an den Bedürfnissen von Bundesbediensteten, Partnerbehörden und Bürgern orientiert.
Für den neuen, lebenslagenorientierten Aufbau der Internet-Seiten seien die Aufgaben des BVA in vier Blöcke aufgeteilt worden, die sich an die verschiedenen Nutzergruppen richten: Bürger, Bundesbedienstete, Behörden sowie Unternehmen und Verbände. So werde jeder Zielgruppe eine schnelle Abwicklung ihrer Anliegen ermöglicht.
Der Relaunch ist ein wichtiger Bestandteil der Digitalisierungsstrategie des BVA. „Damit schaffen wir Voraussetzungen für eine Schnittstelle zum künftigen Portalverbund, dessen E-Services Bürgerinnen und Bürgern zielgruppengerechte digitale Zugänge ermöglichen sollen“, erklärt BVA-Präsident Christoph Verenkotte. „Unsere Kunden erwarten von uns einfache, sichere und mobil zugängliche Dienstleistungen, die mit den digitalen Angeboten aus dem privatwirtschaftlichen Bereich vergleichbar sind.“ (bs)

http://www.bundesverwaltungsamt.de

Stichwörter: Portale, CMS, Bundesverwaltungsamt, Portalverbund, OZG

Bildquelle: www.bundesverwaltungsamt.de

Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Brandenburg: Regelmäßige Berichte zur Barrierefreiheit
[10.1.2022] Die brandenburgische Sozialministerin hat einen ersten Bericht zur Barrierefreiheit von Websites und Apps öffentlicher Stellen vorgelegt. Hintergrund ist die Brandenburgische Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BbgBITV), laut der die Ressortschefin ab 2021 alle drei Jahre über den Stand der digitalen Barrierefreiheit im Bundesland berichten soll. mehr...
Thüringen: Mehr Online-Anträge auf Beihilfe
[10.1.2022] Jeder vierte Antrag auf Beihilfe wird von den Thüringer Beamten digital gestellt. Der im Juli 2020 gestartete Service erfreut sich steigender Beliebtheit – der Anteil an den Gesamteingängen konnte von fünf auf nun über 27 Prozent gesteigert werden. mehr...
Bayern: Website des Digitalministeriums ist barrierefrei
[23.12.2021] Der Internet-Auftritt des Bayerischen Staatsministeriums für Digitales (StMD) wird mit dem BIK BITV-Prüfsiegel für Barrierefreiheit zertifiziert. Mit ihren Features, die der digitalen Teilhabe von Menschen mit Einschränkungen verpflichtet sind, entspricht die Website der europäischen Norm 301 549. mehr...
ElterngeldDigital: Jetzt auch in Brandenburg
[16.12.2021] Wie bereits in sieben anderen Bundesländern kann nun auch in Brandenburg das Portal ElterngeldDigital genutzt werden, um den Elterngeldantrag mithilfe eines Assistenten online und fehlerfrei auszufüllen. Perspektivisches Ziel bleibt der komplett papierlose Elterngeldantrag, der auch digital übermittelt wird. mehr...
Nordrhein-Westfalen: BroschürenService goes App
[15.12.2021] Aktuelle Informationsmaterialien aus dem Gesamtprogramm der Landesregierung können die Bürger in Nordrhein-Westfalen über einen Online-Broschürenservice beziehen. Nun ist das Angebot auch im App-Format erhältlich. mehr...
BroschürenService des Landes Nordrhein-Westfalen nun auch via App zugänglich.
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen