Schleswig-Holstein:
Polizei funkt mit Motorola


[28.11.2018] Als erstes Bundesland stattet Schleswig-Holstein seine gesamte Polizei mit der neuesten Generation der MTP6650-TETRA-Handsprechfunkgeräte von Motorola Solutions aus.

Schleswig-Holstein stattet gesamte Polizei mit modernen TETRA-Handsprechfunkgeräten von Motorola Solutions aus.
Das Unternehmen Motorola Solutions hat die aktuelle Ausschreibung der Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR (GMSH) für die Ausstattung der Polizei mit der neuesten Generation sicherheitskritischer Digitalfunklösungen gewonnen. Wie der Hersteller meldet, sieht der Vertrag die Belieferung der polizeilichen Sicherheitsbehörden mit 4.200 TETRA-Handsprechfunkgeräten des Typs MTP6650 vor. Schleswig-Holstein sei das erste Bundesland, das seine gesamte Polizei mit den zukunftsweisenden Motorola Funkgeräte-Lösungen ausstatte. Diese zeichnen sich laut Anbieter vor allem durch eine erhöhte Reichweite und Empfängerempfindlichkeit, integrierte drahtlose Bluetooth-Technologie, Staub- und Wasserdichte nach Schutzklasse IP68 sowie eine hervorragende Audiowiedergabeleistung aus.
Digitalfunklösungen von Motorola kommen bereits seit dem Jahr 2010 in Schleswig-Holstein zum Einsatz. „Die erneute Vertragsvergabe für den TETRA-Digitalfunk in Schleswig-Holstein an Motorola Solutions unterstreicht unsere Position als verlässlicher Partner der Sicherheitsorganisationen in Deutschland und der Welt“, sagt Axel Kukuk, Vertriebsleiter Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg bei Motorola Solutions Germany. Bestandteil des jetzt geschlossenen Vertrags sei auch eine Servicevereinbarung, die den Einsatzkräften Zugang zu technischem Service und Wartung bietet. (bs)

www.gmsh.de
www.motorolasolutions.com

Stichwörter: Innere Sicherheit, Polizei, Digitalfunk, Motorola Solutions

Bildquelle: Motorola Solutions

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Innere Sicherheit
Baden-Württemberg: Smartphones für die Polizei
[9.1.2019] Insgesamt 1.000 Smartphones werden an die Polizei Baden-Württemberg ausgegeben. Eine bundesweit einmalige App bietet Zugriff auf das Einsatzleitsystem der Polizei. mehr...
Smartphones mit spezieller Software sollen Polizisten in Baden-Württemberg bei Einsätzen unterstützen.
Polizei 2020: Finanzierung steht
[29.11.2018] Die Innenminister der Länder und der Bund haben sich auf eine gemeinsame Finanzierung des Projekts Polizei 2020 verständigt. Ziel ist der Aufbau eines einheitlichen Datenhauses, das die verschiedenen Polizeien besser vernetzt. mehr...
Hamburg: Smartphone ersetzt Notizbuch
[23.11.2018] Mit Smartphones und Tablets für Polizisten sollen in Hamburg Fahndungen schneller und Arbeitsabläufe vereinfacht werden. Aus Kostengründen ist zunächst keine flächendeckende Einführung geplant. mehr...
Hamburgs Polizei soll vom Notizbuch auf mobile Geräte umsteigen.
Polizei NRW: Landesweites Fahndungsportal
[14.11.2018] In Nordrhein-Westfalen ist ein landesweites Fahndungsportal der Polizei gestartet. Damit sollen alle Öffentlichkeitsfahndungen der 47 Kreispolizeibehörden des Landes auf einer Internet-Seite zusammengeführt werden. mehr...
Niedersachsen: Polizei testet Prognose-Software
[5.11.2018] Die niedersächsische Prognose-Software PreMAP kann das Risiko von Einbrüchen reduzieren. Nachdem ihre erste Version in den vergangenen eineinhalb Jahren von mehreren Pilotdienststellen erfolgreich getestet wurde, soll die Lösung in der zweiten Pilotphase mit erweiterter Funktion in insgesamt 15 Polizeiinspektionen eingesetzt werden. mehr...
Suchen...
Aktuelle Meldungen