Polizei 2020:
Finanzierung steht


[29.11.2018] Die Innenminister der Länder und der Bund haben sich auf eine gemeinsame Finanzierung des Projekts Polizei 2020 verständigt. Ziel ist der Aufbau eines einheitlichen Datenhauses, das die verschiedenen Polizeien besser vernetzt.

Auf dem Weg hin zu einem einheitlichen IT-Haus der Polizeien (wir berichteten), auf das künftig 270.000 Beschäftigte der Polizei- und Zollbehörden jederzeit zugreifen können, haben sich die Innenminister der Länder jetzt auf eine gemeinsame Finanzierung geeinigt. Demnach soll für das Projekt Polizei 2020 ein Topf aufgelegt werden, in den Bund und Länder je nach Finanzkraft jährlich einzahlen. Das berichten unter anderem heise online sowie Die Welt.
Derzeit sammeln die Polizeibehörden von Bund und Ländern ihre Erkenntnisse über Fälle und Verdächtige in jeweils eigenen Datenbanken, die nicht alle kompatibel sind. Auch werden die Daten nicht in einer standardisierten Weise eingetragen. Diese Vielzahl an unterschiedlichen Datentöpfen, die kaum miteinander verbunden sind, führt nach Angaben des Bundeskriminalamts (BKA) zu zahlreichen Problemen. Im Rahmen des Projekts Polizei 2020 soll daher unter Leitung des BKA ein Datenhaus entstehen, neue Software einmal für alle entwickelt und Informationen nach einheitlichen Kriterien eingepflegt werden. Serien und Tatmuster sollen durch dieses einheitliche IT-Netz dann künftig quer durchs Bundesgebiet erkennbar werden und die Polizeien Informationen über Verdächtige leichter teilen können. Zudem soll das System regeln, wer worauf Zugriff hat – und Informationen zu Personen sollen nur einmal statt mehrfach gespeichert sein.
In den kommenden Monaten sollen die Details der gemeinsamen Finanzierung vereinbart werden. Bis zur nächsten Sitzung der Innenminister soll dann auch eine Kostenschätzung vorliegen. (bs)

Weitere Informationen zum Projekt Polizei 2020 (Deep Link)

Stichwörter: Innere Sicherheit, Polizei 2020



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Innere Sicherheit
Bayern: Bodycams für Polizei
[15.3.2019] In Bayern ist jetzt der Startschuss für den landesweiten Einsatz von Bodycams bei der Polizei gefallen. Für rund 1,8 Millionen Euro werden bis Anfang 2020 fast 1.400 Bodycams samt Halterungen und Software sowie Server- und Speichertechnik angeschafft. mehr...
Der Startschuss für den bayernweiten Einsatz von Bodycams bei der Polizei ist gefallen.
Niedersachsen: Intel Officer unterstützen Polizei
[13.3.2019] 13 Intel Officer verstärken jetzt die niedersächsische Polizei. Aufgabe dieser Online-Experten ist es, die Einsatzkräfte vor Ort mit Informationen aus Internet und sozialen Netzwerken zu versorgen. mehr...
Niedersachsen: Intel Officer unterstützen die Arbeit von Polizeieinsatzkräften.
Bundespolizei: Fahndungs-App im Einsatz
[8.3.2019] In den kommenden Jahren sollen bei der Bundespolizei rund 10.000 Smartphones mit integrierter Fahndungs-App eingeführt werden. Damit können Fahndungsabfragen in Sekundenschnelle realisiert werden. 1.500 sind aktuell in Betrieb. mehr...
Die Fahndung via Smartphone bei der Bundespolizei erleichtert Abfragen.
Motorola Solutions: Erleichterte Beweissicherung für Bundespolizisten
[4.3.2019] Motorola Solutions stattet die Bundespolizei mit 2.300 Videolautsprechermikrofonen mit integrierter Bodycam aus. Die darüber aufgenommenen Fotos und Videos werden für eine spätere Verwendung beweissicher gespeichert. mehr...
Motorola stattet die Bundespolizei mit Bodycam, Lautsprechermikrofon sowie einer intelligenten Schnittstelle in nur einem Gerät aus.
Grenzkontrolle: secunet easygates im Einsatz
[21.2.2019] Drei weitere europäische Länder haben sich für die automatisierten Grenzkontrollsysteme von Anbieter secunet entschieden. Damit soll eine sichere und schnelle Überprüfung von Reisenden ermöglicht werden. mehr...
Suchen...
Branchenindex PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
]init[ AG
10997 Berlin
]init[ AG
Fabasoft Deutschland GmbH
60549 Frankfurt am Main
Fabasoft Deutschland GmbH
Aktuelle Meldungen