MACH / Universität zu Lübeck:
Kooperationsvertrag unterzeichnet


[3.12.2018] Gemeinsam errichten das Unternehmen MACH und die Universität zu Lübeck ein Forschungs- und Entwicklungslabor für den Bereich E-Government. Nun haben die Hochschule und MACH einen Kooperationsvertrag unterzeichnet.

Universität zu Lübeck und MACH bekräftigen ihre Kooperation per Vertrag. Unterstützt vom Land Schleswig-Holstein hat die Firma MACH mit der Universität zu Lübeck eine Kooperation für die digitale öffentliche Verwaltung unterzeichnet. Das Unternehmen baut gemeinsam mit der Universität ein Forschungs- und Entwicklungslabor im Hochschulstadtteil Lübeck auf (wir berichteten).
„Es ist äußerst erfreulich, dass wir die enge Kooperation, die wir bereits jetzt mit der Universität pflegen, nun auch in Form des Kooperationsvertrags feierlich bekräftigen“, erklärte der MACH-Vorstandsvorsitzende Rolf Sahre anlässlich der Vertragsunterzeichnung. „Wir schaffen hier gemeinsam am Standort Lübeck in den kommenden Jahren die Grundlage für ein einzigartiges Ökosystem für digitale öffentliche Verwaltung, welches über die Landesgrenzen hinaus Strahlkraft haben wird. Mit der Professur für E-Government und Open Data sowie dem Joint Innovation Lab haben wir gemeinsam die Möglichkeit, neue Impulse für die Weiterentwicklung innovativer Lösungen für die öffentliche Verwaltung zu setzen. Für uns als mittelständisches Unternehmen bietet die Zusammenarbeit mit der Universität zu Lübeck großes Potenzial.“
Professor Michael Herczeg ergänzt: „Durch die enge Kooperation der Universität mit dem Unternehmen MACH im Rahmen des Joint Innovation Lab eröffnet sich für Wissenschaftler, Studierende und Verwaltungsfachleute die Möglichkeit, an der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltungen direkt und aktiv mitzuwirken. Die Universität bringt hierbei ihre Kompetenz in der Entwicklung nutzerzentrierter IT-Systeme ein, die gerade im Bereich der bürgergerechten Digitalisierung auf Grundlage der aktuellen Gesetzgebung, zum Beispiel dem Onlinezugangsgesetz, erforderlich ist.“ In dem für die Kooperation gemeinschaftlich geschaffenen „Joint eGov und Open Data Innovation Lab“ sollen zukunftsweisende Lösungen für eine bürgernahe und digitale Verwaltung erforscht und entwickelt werden (wir berichteten). Am 19. Dezember 2018 soll es laut MACH eröffnet werden. (ve)

http://www.mach.de
http://www.uni-luebeck.de

Stichwörter: Unternehmen, MACH AG, Universität zu Lübeck

Bildquelle: Elena Vogt / Universität zu Lübeck

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
Thüringen: Kommunaler IT-Dienstleister gegründet
[28.5.2020] Ein neuer kommunaler IT-Dienstleister soll die Digitalisierung im Freistaat Thüringen vorantreiben. Thüringens CIO Hartmut Schubert sieht in der KIV Kommunale Informationsverarbeitung einen Schlüssel für erfolgreiches E-Government. mehr...
Materna: Zweistelliges Umsatzwachstum
[22.5.2020] Die Materna-Gruppe hat ihren Wachstumskurs auch 2019 fortgesetzt. Der Gruppenumsatz lag bei 323,8 Millionen Euro, das Umsatzwachstum betrug 12,2 Prozent. Wachstumstreiber waren der Public Sector sowie Digitalisierungs- und SAP-Projekte. mehr...
Open Data: Initiative von Microsoft
[28.4.2020] Mit einer eigenen Open-Data-Initiative will das Unternehmen Microsoft dazu beitragen, dass Unternehmen und Organisationen jeder Größenordnung offene Daten besser nutzen können. mehr...
Dataport: Spitzenplatz als IT-Ausbilder
[6.4.2020] Dataport schnitt zum fünften Mal als einer der besten IT-Ausbildungsbetriebe im Ranking des Nachrichtenmagazins Focus Money ab. In der aktuellen Studie belegt das Unternehmen den ersten Platz unter 18 ausgezeichneten Betrieben in seiner Kategorie. mehr...
publicplan: Unterstützung fürs Homeoffice
[6.4.2020] Um Ministerien, Behörden und Kommunen im Homeoffice zu unterstützen, stellt publicplan die Werkzeuge GovPad, GovChat und die Jitsi-Videokonferenz kostenfrei zur Verfügung. mehr...