Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > IT-Infrastruktur > BDBOS übernimmt

Netze des Bundes:
BDBOS übernimmt


[6.12.2018] Die Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS) übernimmt zum neuen Jahr die Netze des Bundes. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik wird weiterhin den Schutz des Regierungsnetzes verantworten.

Verwaltungsvereinbarung über die dauerhafte Zusammenarbeit zur Gewährleistung der Sicherheit der „Netze des Bundes“ (NdB) geschlossen. Die Präsidenten des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Arne Schönbohm, und der Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS), Andreas Gegenfurtner, haben jetzt eine Verwaltungsvereinbarung über die dauerhafte Zusammenarbeit zur Gewährleistung der Sicherheit der Netze des Bundes (NdB) unterzeichnet. Wie das BSI berichtet, übernimmt das BDBOS zum 1. Januar 2019 die Netze des Bundes und zeichnet damit für die Planung, den Aufbau, den Betrieb und die Sicherstellung der Funktionsfähigkeit des Regierungsnetzes verantwortlich.
„Durch die Aufgabenübertragung der Netze des Bundes stärkt die Bundesregierung die Rolle der BDBOS als Betreiberin zentraler kritischer Infrastrukturen der Bundesrepublik Deutschland“, erläutert BDBOS-Präsident Andreas Gegenfurtner. „Wir freuen uns, mit dem BSI einen starken und verlässlichen Partner an unserer Seite zu haben, mit dem wir gemeinsam eine ressortübergreifende Kommunikationsnetzinfrastruktur auf höchstem Sicherheitsniveau realisieren.“
Das BSI wird laut eigenen Angaben die BDBOS zunächst bei der Übernahme der Aufgaben von der bisherigen Betreiberin T-Systems unterstützen und für die NdB die Rolle des Gesamt-IT-Sicherheitsbeauftragten und Gesamt-Notfallbeauftragten wahrnehmen und auch weiterhin den Schutz des Regierungsnetzes verantworten.
Bislang stützen sich die Regierungskommunikation und die ressortübergreifende Kommunikation der Bundesverwaltung auf die Netzinfrastruktur Informationsverbund Berlin-Bonn (IVBB). In diese sei der Informationsverbund der Bundesverwaltung/Bundesverwaltungsnetz (IVBV/BVN) laut dem BSI bereits integriert worden. Zusätzlich wird das Bund-Länder-Kommunen-Verbindungsnetz betrieben (NdB-VN, ehemals DOI, Deutschland Online Infrastruktur). Ziel der Netze des Bundes (NdB) ist es, eine einheitliche und hochverfügbare Infrastruktur mit erhöhtem Sicherheitsniveau bereitzustellen, auf welche die Netze IVBB, IVBV/BVN sowie NdB-VN vollständig migriert werden. Diese Infrastruktur soll im Anschluss als Integrationsplattform für alle Weitverkehrsnetze der Bundesverwaltung dienen – als gemeinsame Basis für die ressortübergreifende, sichere Kommunikation zwischen Bundes-, Länder- und kommunalen Netzen. (ve)

http://www.bdbos.bund.de
http://www.bsi.bund.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, IT-Sicherheit, Netzes des Bundes, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS)

Bildquelle: BDBOS/Güth

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

usu2110
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
plusserver: Verstärkung für Open-Source-Allianz
[27.10.2021] Mit Nextcloud, Open-Xchange und Univention haben drei der wichtigsten deutschen Open-Source-Unternehmen die Sovereign Productivity Suite gegründet, um die öffentliche Verwaltung zu unterstützen. Der Multi-Cloud Service Provider plusserver unterstützt die Initiative. mehr...
Digitale Souveränität : Bundesländer fordern Verwaltungscloud
[25.10.2021] In einem Positionspapier fordern die Bundesländer den Bund auf, die Schaffung einer souveränen deutschen Verwaltungscloud durch eine enge, verbindliche und arbeitsteilige Kooperation gemeinsam voranzutreiben. mehr...
Bundesländer fordern souveräne deutsche Verwaltungscloud.
Baden-Württemberg: Zweitnutzung ausgedienter Hardware
[13.10.2021] Das Kultusministerium Baden-Württemberg hat seine IT-Ausstattung erneuert. Ausgediente Computer wurden an einen Spezialisten für Aufbereitung und Wiederverwendung von Hardware weiterverkauft. Für dieses nachhaltige Vorgehen gab es jetzt eine Auszeichnung. mehr...
OSB Alliance: Microsoft Cloud und digitale Souveränität
[8.10.2021] Microsoft will ab 2025 die – auch vielfach in der Verwaltung eingesetzte – On-Premise-Software nicht mehr unterstützen und dann nur noch Cloud-Lösungen anbieten. Die Open Source Business Alliance (OSBA) hat ihre Bedenken zu der Entwicklung in einem Positionspapier formuliert. mehr...
Gefährdet die Microsoft Cloud die digitale Souveränität der Verwaltungen?
Nordrhein-Westfalen: Neuer Standort für das RFZ
[4.10.2021] Das Rechenzentrum der nordrhein-westfälischen Finanzverwaltung (RZF) eröffnet eine Außenstelle in Paderborn. Der neue Standort soll unter anderem dabei unterstützen, die bundesweite Entwicklung der Software für die Steuerverwaltung voranzutreiben. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Infrastruktur:
Aktuelle Meldungen