Sachsen-Anhalt:
Glasfaser für alle Schulen


[11.12.2018] In Sachsen-Anhalt sollen alle Schulen einen Glasfaseranschluss erhalten. Das Projekt Glasfaser für die Schulen wird dafür in das Vorhaben rund um die Erneuerung des Landesdatennetzes aufgenommen.

Im Juni 2016 haben Sachsen-Anhalt und das Unternehmen T-Systems einen Vertrag für die Erneuerung des Landesdatennetzes geschlossen (wir berichteten). Wie die Staatskanzlei berichtet, war schon damals der Anschluss aller Schulen des Landes an das neue Datennetz Bestandteil des Vertrags. Allerdings sollten dem Vertrag nach nur die Schulverwaltung angeschlossen werden. Jetzt erklärte Finanzminister André Schröder: „Nach intensiven Beratungen werden wir das Projekt Glasfaser für die Schulen in das Projekt ITN-XT = neues Landesdatennetz integrieren. Damit erhalten alle 895 allgemein- und berufsbildenden Schulen des Landes einen Glasfaser-Komplettanschluss mit einem Gigabit, über den sowohl Verwaltungstätigkeiten als auch Bildungsinhalte transportiert werden können. Darüber hinaus werden weitere 54 bisher nicht betrachtete Außenstellen von Berufsschulen in die Anschlussliste ITN-XT Schulen aufgenommen.“ Derzeit stimmen das Finanz- und Bildungsministerium mit T-Systems das weitere Vorgehen ab, berichtet die Staatskanzlei weiter. Synergieeffekte werden geprüft, sodass zum Beispiel nur einmal Leitungen an Schulen verlegt werden müssen. Anfang des kommenden Jahres soll dem Städte- und Gemeindebund, dem Landkreistag sowie dem Verband Deutscher Privatschulen der Projektplan detailliert vorgestellt werden. Aufbauend auf diese Gespräche würden mit allen 198 Schulträgern Informationsveranstaltungen durchgeführt, in denen die einzelnen Schritte und Maßnahmen vorgestellt und abgestimmt würden. (ve)

http://www.sachsen-anhalt.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Breitband, Glasfaser, Schul-IT, Sachsen-Anhalt



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Berlin: Mobiler aus der Krise
[14.5.2020] Im Rahmen der Corona-Pandemie weitet die Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport die mobilen Arbeitsmöglichkeiten deutlich aus. Auch nach der Krise sollen die Mitarbeiter von den Erweiterungen Gebrauch machen können, weshalb eine Anpassung der landesweiten Mobilgeräte-Strategie geplant ist. mehr...
Interview: Die Aufholjagd starten Interview
[12.5.2020] Kommunen und Behörden haben in kurzer Zeit einen erfolgreichen Krisenbetrieb etabliert, sagt SAP-Manager Julian Preto im Interview. Allerdings zeigt sich auch der Nachholbedarf bei der Digitalisierung im Vergleich zur Wirtschaft. mehr...
Julian Preto, Head of Customer Advisory Public & Energy bei SAP Deutschland
SecurePIM: BSI verlängert Zulassung
[29.4.2020] Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat die Zulassung für die iOS-Version der Kommunikationslösung SecurePIM Government SDS bis Februar 2023 verlängert. mehr...
Cloud Computing: Digitale Souveränität in Thüringen
[28.4.2020] Die Thüringer Datenaustauschplattform wird derzeit unter anderem für die Heim- und Telearbeit in den Landesverwaltungen genutzt. Der landeseigene Cloud-Dienst erweist sich dabei als starkes Open-Source-Werkzeug und unterstützt die digitale Souveränität des Freistaats. mehr...
Hamburg: Dataport unterstützt Corona-Soforthilfe
[15.4.2020] Damit Unternehmern und Institutionen in der Corona-Krise schnell finanziell geholfen werden kann, hat IT-Dienstleister Dataport die Hamburger Verwaltung mit 120 zusätzlichen IT-Arbeitsplätzen versorgt. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Infrastruktur:
Aktuelle Meldungen