Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > E-Procurement > E-Vergabe mit RIB

Mecklenburg-Vorpommern:
E-Vergabe mit RIB


[7.1.2019] Für die Vergabeplattform von RIB Software hat sich die Straßenbauverwaltung Mecklenburg-Vorpommern entschieden. Die Behörde schätzt die durchgängige Integration der Software iTWO und der E-Vergabe-Plattform.

Mit dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr Mecklenburg-Vorpommern hat sich eine weitere Landesbehörde für die Vergabeplattform des Unternehmens RIB Software entschieden. In einer europaweiten Ausschreibung wurde der Zuschlag an iTWO e-Vergabe public erteilt. Zum Einsatz kommen in Mecklenburg-Vorpommern laut Anbieter die aktuellen Formulare des Handbuchs für die Vergabe und Ausführung von Bauleistungen im Straßen- und Brückenbau (HVA B-StB), das Handbuch für die Vergabe und Ausführung von Lieferungen und Leistungen im Straßen- und Brückenbau (HVA L-StB) sowie das Handbuch für die Vergabe und Ausführung von freiberuflichen Leistungen im Straßen- und Brückenbau (HVA F-StB). Die Behörde schätze dabei insbesondere die durchgängige Integration von RIB iTWO und E-Vergabe-Plattform. Projekte und Vergabeeinheiten könnten auf diese Weise direkt und medienbruchfrei aus iTWO an die Plattform für den Vergabeprozess übergeben werden. Nach der Angebotsabgabe der Bieter und der Submission auf iTWO e-Vergabe public würden eingehende Angebote wieder in den Preisspiegel in die Software iTWO transferiert. (ba)

http://www.strassenbauverwaltung.mvnet.de
http://www.rib-software.com

Stichwörter: E-Procurement, Mecklenburg-Vorpommern, RIB, iTWO, E-Vergabe



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Procurement
Beschaffung: Bund-Länder-Gruppe sucht Lösungen
[20.8.2019] Das Bundesinnenministerium, Bremen, Sachsen und Nordrhein-Westfalen widmen sich in einer Bund-Länder-Arbeitsgruppe dem Thema öffentlicher Einkauf. Untersucht werden soll, wie der Zugang zum Vergabeprozess etwa für die Bieterseite erleichtert werden kann. mehr...
Einkauf: Transformation gestalten Bericht
[24.7.2019] Einer strategischen und digitalen Herangehensweise gehört im Beschaffungswesen die Zukunft. Das Beschaffungsamt des Bundes arbeitet daran, die Rahmenbedingungen im öffentlichen Einkauf so zu gestalten, dass sich digitale Potenziale optimal entfalten können. mehr...
Die Digitalisierung des Beschaffungskreislaufs
Thüringen: E-Ausschreibungen nehmen zu
[24.7.2019] Der Nutzerkreis der E-Vergabe-Plattform des Freistaats Thüringen vergrößert sich. 1.238 Ausschreibungen wurden dort seit Jahresbeginn veröffentlicht. Vonseiten des Landes sind alle Vergabestellen registriert, vonseiten der Kommunen bislang 126. mehr...
ThürVgG: Landtag beschließt Änderungen
[11.7.2019] Änderungen am Thüringer Vergabegesetz (ThürVgG) hat jetzt der Landtag beschlossen. Das Gesetz verringert bürokratischen Aufwand, erhöht die Anwendungssicherheit, vereinfacht den Zugang zu öffentlichen Aufträgen und stärkt soziale sowie ökologische Belange. mehr...
Baden-Württemberg: E-Vergabe weiterhin mit Staatsanzeiger
[3.7.2019] Das Land Baden-Württemberg setzt auch in den kommenden Jahren für die Ausschreibungen im Hoch- und Straßenbau das Vergabe-Management-System des Staatsanzeigers ein. Das ist das Ergebnis einer EU-weiten Ausschreibung. mehr...
Staatsanzeiger und Land Baden-Württemberg arbeiten bei der E-Vergabe weiterhin zusammen.