Sachsen:
Mehr als 600.000 Digitalisate online


[11.1.2019] Das sächsische Staatsarchiv hat Archivalien des gesamten Bestands Oberhofmarschallamt online gestellt. Das sind mehr als 600.000 Digitalisate. Zum Einsatz kommt eine neue Speicherplatz-sparende Technologie.

Auf Basis einer neuen Technologie hat das Sächsische Staatsarchiv alle Archivalien des Oberhofmarschallamts als Digitalisat online zugänglich gemacht. Wie das Staatsarchiv mitteilt, erweitert die Bereitstellung von Archivgut-Digitalisaten das bestehende Angebot erheblich und ergänzt den seit Langem bekannten Online-Zugang zu Erschließungsinformationen über einen Großteil der Archivalien des Staatsarchivs. Mit der nun erfolgten Online-Stellung von über 600.000 Digitalisaten aller Akten, Karten, Pläne, Stammtafeln und Zeichnungen des Oberhofmarschallamts stünden Unterlagen eines wichtigen Bestands für die sächsische Geschichte aus der Zeit von 1501 bis 1925 vollständig im Internet zur Verfügung.
Die Direktorin des Staatsarchivs, Andrea Wettmann, sagt: „Die Online-Stellung von Archivgut-Digitalisaten in großem Stil ist ein wesentlicher Schritt, um die E-Government-Strategie des Freistaats Sachsen und die darin eingebundene Digitalisierungsstrategie Sachsen Digital im archivischen Bereich umzusetzen.“
Dank der effizienten, Speicherplatz-sparenden Technologie und der auf sachsen.de geschaffenen Infrastruktur wird das Staatsarchiv sein Angebot eigenen Angaben zufolge stetig erweitern. 2019 soll die Marke von einer Million Digitalisaten erreicht werden. (ba)

http://www.archiv.sachsen.de

Stichwörter: Dokumenten-Management, Sachsen, Digitalisate, Staatsarchiv, Archivierung



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Berlin: Verzögert sich die E-Akte?
[25.2.2020] Die Einführung der E-Akte in Berlin ist bis Januar 2023 vorgesehen. Sie könnte sich nach Angaben des Tagesspiegel verzögern. Grund ist ein laufendes Prüfverfahren der Vergabekammer. mehr...
BMJV: E-Akte in der Pilotphase
[19.2.2020] Seit Dezember läuft die Pilotphase für die E-Akte Bund im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV). Damit sind nun alle geplanten Pilotbehörden der Maßnahme E-Akte Bund an die Anwendung angebunden. mehr...
Das Projekt-Team E-Akte im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV).
StBA: E-Akte im Pilotversuch
[21.1.2020] Das Statistische Bundesamt (StBA) testet seit November die E-Akte Bund. Im Rahmen des Pilotprojekts kommt sie in der Stellenbesetzung zum Einsatz. mehr...
Nutzer der E-Akte Bund im Statistischen Bundesamt.
Thüringen: Zu ComVor mit OS
[17.1.2020] Das LKA Thüringen wurde bei der Umstellung auf das Vorgangsbearbeitungssystem ComVor vom Unternehmen operational services (OS) unterstützt. mehr...
Sachsen-Anhalt: E-Akte gestartet
[22.11.2019] In Sachsen-Anhalt hat jetzt das erste Ministerium die E-Akte eingeführt. Der IT-Dienstleister Dataport zeichnete gemeinsam mit dem Unternehmen PDV für die Realisierung in seinem Trägerland verantwortlich. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Dokumenten-Management:
Branchenindex PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
Fabasoft Deutschland GmbH
60549 Frankfurt am Main
Fabasoft Deutschland GmbH
Aktuelle Meldungen