Schleswig-Holstein:
Steuererklärungen in Karlsruhe gescannt


[16.1.2019] Die Papiersteuererklärungen des Landes Schleswig-Holstein werden im Rahmen einer Verwaltungskooperation mit Baden-Württemberg im badischen Karlsruhe digitalisiert. Bis Mitte 2019 soll die Einführung des Scan-Verfahrens in allen schleswig-holsteinischen Finanzämtern abgeschlossen sein.

Schleswig-Holstein hat mit der schrittweisen Einführung des Scan-Verfahrens zur Digitalisierung von in Papierform eingereichten Steuererklärungen begonnen, die bis Mitte 2019 in allen Finanzämtern abgeschlossen sein soll. Wie das Finanzministerium des Landes mitteilt, werden die Steuererklärungen künftig im Rahmen einer Verwaltungskooperation mit Baden-Württemberg im Scan-Zentrum im badischen Karlsruhe digitalisiert.
Finanzministerin Monika Heinold erklärt: „Das Scan-Verfahren ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur digitalen Steuerverwaltung. Mit dem Verfahren schaffen wir eine tragfähige Lösung für den Übergang von der analogen zur digitalen Bearbeitung. Bei der Kooperation mit Baden-Württemberg setzen wir auf vorhandene und leistungsfähige Infrastruktur, statt für einen überschaubaren Zeitraum ein eigenes Zentrum aufzubauen, das Mehrkosten verursacht. Das ist sowohl die technisch beste als auch die wirtschaftlich günstigste Lösung.“
Wie der Meldung zu entnehmen ist, ist die Umsetzung des Scan-Verfahrens eines der so genannten FMK-Kriterien. Das Verfahren sei ein verbindlicher Teil eines von Bund und Ländern entwickelten Konzepts zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens. Ziel sei unter anderem, die ausschließlich automationsgestützte Bearbeitung von Steuererklärungen durch den Einsatz von Risiko-Management-Systemen weiter zu optimieren und zu verstärken. Das auf bundeseinheitlicher Software basierende Scan-Verfahren der Steuerverwaltung diene der Generierung elektronischer Datensätze und ermögliche so eine vollautomatische Bearbeitung der Papiersteuererklärung. (ba)

http://www.schleswig-holstein.de

Stichwörter: Dokumenten-Management, Schleswig-Holstein, Steuererklärung, Scan



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Dokumenten-Management: E-Akte als Standard Bericht
[15.10.2019] In der Landesverwaltung Rheinland-Pfalz hat die flächendeckende Einführung der E-Akte im zweiten Anlauf gute Chancen auf Erfolg. Rheinland-Pfalz-CIO Randolf Stich beschreibt, welche Lehren aus dem ersten Projekt gezogen wurden, und welche Bedeutung der Standardisierung zukommt. mehr...
Rheinland-Pfalz erhält landeseinheitliche E-Akte.
E-Akte Bund: Pilotbetrieb auch bei der bpb
[7.10.2019] Als offiziell dritte Behörde hat die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) den Pilotbetrieb der E-Akte Bund gestartet. Ende des Jahres sollen die Ergebnisse in einem Erfahrungsbericht zusammengefasst werden. mehr...
Projektarbeit in der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) mit der Anwendung E-Akte Bund.
Bund: Neuer Rahmenvertrag für FMS
[4.10.2019] Der Bund hat einen neuen Rahmenvertrag für Dienstleistungen rund um das Formular-Management-System (FMS) mit Materna geschlossen. Damit ist die Grundlage für medienbruchfreie E-Government-Prozesse über alle Verwaltungsebenen geschaffen. mehr...
Sachsen: Aktenverwaltung mit VIS.SAX
[26.9.2019] In Sachsen wird der flächendeckende Einsatz von VIS.SAX in der Landesverwaltung forciert. Einen Vertrag über die Erweiterung der Landeslizenz haben jetzt die Staatsregierung und das Unternehmen PDV unterzeichnet. mehr...
20. ÖV-Symposium: Ceyoniq zeigt E-Akte-Basisdienst
[20.8.2019] Wie ein E-Akte-Basisdienst für die öffentliche Verwaltung aussehen kann, zeigt das Unternehmen Ceyoniq auf dem 20. ÖV-Symposium. Die von Materna und Infora organisierte Veranstaltung findet Mitte September in Düsseldorf statt. mehr...
Das Unternehmen Ceyoniq zeigt an seinem Messestand auf dem ÖV-Symposium sein Lösungsportfolio rund um die E-Akte.
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Dokumenten-Management:
Branchenindex PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
Fabasoft Deutschland GmbH
60549 Frankfurt am Main
Fabasoft Deutschland GmbH
Aktuelle Meldungen