Schleswig-Holstein:
Steuererklärungen in Karlsruhe gescannt


[16.1.2019] Die Papiersteuererklärungen des Landes Schleswig-Holstein werden im Rahmen einer Verwaltungskooperation mit Baden-Württemberg im badischen Karlsruhe digitalisiert. Bis Mitte 2019 soll die Einführung des Scan-Verfahrens in allen schleswig-holsteinischen Finanzämtern abgeschlossen sein.

Schleswig-Holstein hat mit der schrittweisen Einführung des Scan-Verfahrens zur Digitalisierung von in Papierform eingereichten Steuererklärungen begonnen, die bis Mitte 2019 in allen Finanzämtern abgeschlossen sein soll. Wie das Finanzministerium des Landes mitteilt, werden die Steuererklärungen künftig im Rahmen einer Verwaltungskooperation mit Baden-Württemberg im Scan-Zentrum im badischen Karlsruhe digitalisiert.
Finanzministerin Monika Heinold erklärt: „Das Scan-Verfahren ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur digitalen Steuerverwaltung. Mit dem Verfahren schaffen wir eine tragfähige Lösung für den Übergang von der analogen zur digitalen Bearbeitung. Bei der Kooperation mit Baden-Württemberg setzen wir auf vorhandene und leistungsfähige Infrastruktur, statt für einen überschaubaren Zeitraum ein eigenes Zentrum aufzubauen, das Mehrkosten verursacht. Das ist sowohl die technisch beste als auch die wirtschaftlich günstigste Lösung.“
Wie der Meldung zu entnehmen ist, ist die Umsetzung des Scan-Verfahrens eines der so genannten FMK-Kriterien. Das Verfahren sei ein verbindlicher Teil eines von Bund und Ländern entwickelten Konzepts zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens. Ziel sei unter anderem, die ausschließlich automationsgestützte Bearbeitung von Steuererklärungen durch den Einsatz von Risiko-Management-Systemen weiter zu optimieren und zu verstärken. Das auf bundeseinheitlicher Software basierende Scan-Verfahren der Steuerverwaltung diene der Generierung elektronischer Datensätze und ermögliche so eine vollautomatische Bearbeitung der Papiersteuererklärung. (ba)

http://www.schleswig-holstein.de

Stichwörter: Dokumenten-Management, Schleswig-Holstein, Steuererklärung, Scan



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Berlin: XGewerbeanzeige auf dem neuesten Stand
[11.5.2020] Die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe erfüllt fristgerecht den neuen XGewerbeanzeige Standard 2.1. DSV Service hat die assistentengestützten Formulare für die digitale An-, Um- und Abmeldung aktualisiert. mehr...
Berlin: Einführung der E-Akte verzögert sich
[4.5.2020] Die Einführung der E-Akte in Berlin war ursprünglich bis Januar 2023 geplant. Aufgrund eines Beschlusses der Vergabekammer wurde das Vergabefahren nun jedoch zurückgesetzt. mehr...
Berlin: Online-Anträge mit cit
[27.4.2020] Das Land Berlin nutzt zur Umsetzung seines Basisdiensts „Digitaler Antrag“ die Plattform cit intelliForm. Darüber lassen sich nun auch die Anträge auf Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz und zum Mietendeckel stellen. mehr...
Berlin: Hürden senken, Digitalisierung fördern
[23.4.2020] Das Land Berlin arbeitet daran, dass die Kommunikation zwischen Bürgern und Behörden komplett online durchgeführt werden kann. Einen wichtigen Schritt auf diesem Weg könnte eine neu vorgelegte Verordnung darstellen, die elektronische Schriftformen einschließlich der Antragstellung über Internet-Masken zulässt. mehr...
BVA: Belegrücksendung entfällt
[16.4.2020] Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung des Verfahrens sendet das Bundesverwaltungsamt (BVA) die mit einem Beihilfeantrag eingereichten Papierbelege nicht mehr an den Antragsteller zurück. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Dokumenten-Management:
Branchenindex PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
Fabasoft Deutschland GmbH
60549 Frankfurt am Main
Fabasoft Deutschland GmbH
Aktuelle Meldungen