Schweden:
Agile Verfahren für Immigrationsdienste


[22.1.2019] Mit agilen Verfahren von IT-Dienstleister CGI will die schwedische Einwanderungsbehörde ihre Immigrationsdienste verbessern.

Die schwedische Einwanderungsbehörde (Migrationsverket) hat das Unternehmen CGI beauftragt, mittels agiler Verfahren die Entwicklung mehrerer IT-Lösungen zu beschleunigen, um Immigrationsdienste zu verbessern. Den Auftragswert des Vierjahresvertrags schätzt CGI auf 140 Millionen SEK (circa 13,7 Millionen Euro).
Die schwedische Behörde habe großen Bedarf an IT-Know-how und der zügigen Bearbeitung zahlreicher IT-Projekte. Diese beschäftigten sich unter anderem mit der Entwicklung von Automatisierungslösungen für die Verwaltung von Akten, der Auszahlung von Geldern, der Erstellung von digitalen Identitäten für Asylbewerber zur Erweiterung ihrer Mobilität sowie mit der Entwicklung eines internen digitalen Arbeitsplatzes mit einem aktivitätenbasierten Ansatz.
„Die Unterstützung einer schnellen und effizienten Systementwicklung auf der Grundlage agiler Prinzipien ist etwas, das bei CGI schon lange praktiziert wird, bevor es Agile in der heutigen Form gab“, sagt Pär Fors, Senior Vice President von CGI Schweden. „Unser globales Delivery Center ist auf Agile-Entwicklung und -Management spezialisiert, insbesondere in Bezug auf Java und .Net-Plattformen.“
Entscheidend bei der Wahl des IT-Dienstleisters war das Thema Sicherheit. CGI betreibt laut eigenen Angaben mehrere Delivery Center in Schweden, die sowohl im privaten als auch im öffentlichen Sektor seit Langem mit hohen Sicherheitsstandards arbeiten. (ba)

http://www.migrationsverket.se
http://www.de.cgi.com

Stichwörter: IT-Sicherheit, Schweden, International, agile Software-Entwicklung



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
Cyber-Sicherheit: BMI erarbeitet nationalen Pakt
[18.4.2019] Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) setzt den im Koalitionsvertrag vereinbarten Nationalen Pakt Cybersicherheit um. Der Pakt soll alle gesellschaftlich relevanten Gruppen, Hersteller, Anbieter und Anwender sowie die öffentliche Verwaltung einbinden. mehr...
Cyber-Angriffe: Hessen3C schützt Landesnetz
[9.4.2019] In Hessen ist jetzt das Hessen Cyber Competence Center (Hessen3C) eröffnet worden. Dort arbeiten IT-Experten aus Verwaltung, Polizei und Verfassungsschutz zusammen, um das Landesnetz vor Cyber-Angriffen zu schützen. mehr...
Innenminister Peter Beuth eröffnet das Hessen Cyber Competence Center (Hessen3C).
Passwortsicherheit: Die richtige Strategie Bericht
[8.4.2019] Deutsche Behörden erreichen laut einer Umfrage im Umgang mit Passwörtern gute Noten. Ein Passwort-Manager kann ihnen dabei helfen, beispielsweise schwache und mehrfach verwendete Passwörter oder niedrige Sicherheits- und Passwortqualitätswerte aufzudecken. mehr...
Deutsche Behörden erreichten in einem Passwort-Sicherheits-Report mit Abstand den höchsten Sicherheitswert.
Cyber-Sicherheit: Staat hinkt hinterher Bericht
[2.4.2019] Zwar ist das Thema Cyber-Sicherheit in Deutschland mittlerweile im politischen Diskurs angekommen, bei der Zusammenarbeit zwischen Staat und Cyber-Sicherheitsindustrie passiert aber noch zu wenig. mehr...
Regierungsstellen und die Cyber-Sicherheitsindustrie müssen enger zusammenarbeiten.
Datenschutz: Verantwortung übernehmen Interview
[1.4.2019] Im Interview erklärt der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber, was Behörden und Bürger in Bezug auf Datensicherheit beachten sollten und welche Lehren aus den jüngsten Hacker-Angriffen gezogen werden können. mehr...
Bundesdatenschutzbeauftragter Ulrich Kelber