Brandenburg:
Abteilung für Digitalisierung


[5.2.2019] Eine neue Abteilung für Digitalisierung hat jetzt das brandenburgische Innenministerium. Damit werden bislang in verschiedenen Bereichen des Ministeriums wahrgenommene Aufgaben zusammengeführt.

Brandenburg bündelt Kompetenzen zur Digitalisierung der Landesverwaltung in neuer Abteilung. Das Innenministerium Brandenburg konzentriert seine Aufgaben zur Digitalisierung der Landesverwaltung in einer eigenen Abteilung mit der Bezeichnung „Digitaliserung, E-Government und IT-Leitstelle“. Laut Ministeriumsangaben verfügt die neue Abteilung 6 zunächst über vier Referate. Staatssekretärin Katrin Lange, die auch Vorsitzende des IT-Rats des Landes Brandenburg ist, erklärte dazu: „Die Digitalisierung führt zu durchgreifenden Veränderungen der Verwaltungstätigkeit. Das Onlinezugangsgesetz verpflichtet Bund, Länder und Kommunen, bis Ende des Jahres 2022 alle geeigneten Verwaltungsleistungen auch elektronisch anzubieten. Hierzu brauchen wir sinnvolle rechtliche und technische Rahmenbedingungen mit möglichst einheitlichen Regeln und Standards und eine ausgesprochen enge Koordination aller Beteiligten. Ganz besonders großen Wert lege ich dabei auf die gute Kooperation zwischen Land und Kommunen. Das Innenministerium übernimmt die zentrale Rolle für die Digitalisierung der Landesverwaltung in Brandenburg. Daher brauchen wir diese neue Abteilung. Sie führt bislang in verschiedenen Bereichen des Ministeriums wahrgenommene Aufgaben zusammen.“ (ba)

www.mik.brandenburg.de

Stichwörter: Politik, Brandenburg, Digitalisierung, Katrin Lange

Bildquelle: Innenministerium Brandenburg

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
IT-Planungsrat: 28. Sitzung im März
[21.2.2019] Im März findet der Fachkongress des IT-Planungsrats statt. Im Vorfeld wird sich das Gremium in seiner 28. Sitzung unter anderem über die OZG-Umsetzung, das Föderale Informationsmanagement FIM und die Föderale IT-Kooperation FITKO austauschen. mehr...
IT-Sicherheit / OZG: Gesetzentwürfe für Sachsen
[15.2.2019] Für mehr IT-Sicherheit und eine bessere föderale IT-Kooperation hat die sächsische Landesregierung zwei Gesetzentwürfe in den Landtag eingebracht: Ein Gesetz zur Neuordnung der Informationssicherheit und ein Gesetz zur Änderung des IT-Staatsvertrags. mehr...
Niedersachsen: Prozesse digital denken
[13.2.2019] Eine Analyse soll zeigen, wie Organisation und Arbeitsprozesse des Staatlichen Baumanagements Niedersachsen (SBN) optimiert werden können. Die Prozesse sollen dabei nicht nur zeitlich optimiert, sondern auch digital gedacht werden. mehr...
Hamburg: Kinderleicht zum Kindergeld
[12.2.2019] Das Hamburger Pilotprojekt „Kinderleicht zum Kindergeld“ wird auf weitere Kliniken ausgeweitet. Ab 2020 sollen Namensbestimmung, Bestellung von Geburtsurkunden und Beantragung von Kindergeld dann vollständig online möglich sein. mehr...
Hamburg will Service „Kinderleicht zum Kindergeld“ erweitern.
Umfrage: Mehrheit für One Stop Shopping
[6.2.2019] Die Bürger wünschen sich einfachere und durchgängig elektronische Verfahren bei Behördengängen, weniger Amtsdeutsch und eine zentrale digitale Plattform. Das hat das „Digital Government Barometer 2018“ von Sopra Steria ergeben. mehr...