Künstliche Intelligenz:
Neue Plattform für Europa


[11.2.2019] Eine offene und kollaborative Plattform soll künftig potenzielle Nutzer der künstlichen Intelligenz (KI) in Europa unterstützen. Gefördert von der Europäischen Kommission soll die Plattform im Laufe dieses Jahres eingerichtet werden.

Im Laufe des Jahres 2019 soll auf europäischer Ebene eine Plattform eingerichtet werden, die eine Anlaufstelle für Ressourcen für Künstliche Intelligenz (KI) schafft einschließlich Datenspeicher, Rechenleistung, Werkzeuge und Algorithmen. Wie die Europäische Kommission mitteilt, wird das AI4EU-Projekt mit EU-Mitteln in Höhe von 20 Millionen Euro gefördert. Projektpartner seien beispielsweise Siemens, SAP, die Allianz, die TU Berlin, die Fraunhofer-Gesellschaft und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Das französische Unternehmen Thales leite das Vorhaben.
„Europa kann die Vorteile von KI-Innovationen nur dann voll ausschöpfen, wenn diese Technologie für alle leicht nutzbar ist“, erklären der Vizepräsident der EU-Kommission für den digitalen Binnenmarkt, Andrus Ansip, und die für digitale Wirtschaft und Gesellschaft zuständige Kommissarin Mariya Gabriel. „Das Projekt AI4EU wird dazu beitragen, die KI für kleine Unternehmen, Nicht-Technologieunternehmen und öffentliche Verwaltungen in ganz Europa zugänglich zu machen.“
Wie die Kommission ankündigt, wird die offene, kollaborative Plattform potenzielle Nutzer der KI-Technologie unterstützen. Sie werde ihnen helfen, Lösungen zu testen und ihre Prozesse, Produkte und Dienstleistungen zu integrieren. Auch soll sie Fortbildungs- und Umschulungskurse anbieten. Das AI4EU-Projekt-Team werde eng mit den Digital Innovation Hubs für Robotik und dem zukünftigen Netzwerk von KI-Exzellenzzentren zusammenarbeiten, um den Zugang zur KI-Technologie weiter zu erleichtern. (ve)

http://ec.europa.eu

Stichwörter: Panorama, Künstliche Intelligenz (KI), AI4EU, Europa, International



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Dataport: Digitales Archiv für Museen
[23.4.2019] Eine Lösung, wie die digitalen Sammlungen von Museen und Archiven dauerhaft gesichert werden können, hat IT-Dienstleister Dataport entwickelt mehr...
BSI: Bewertungsgremium für Bonner Neubau
[12.4.2019] Für den geplanten Neubau des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in Bonn stehen nun die Mitglieder des Bewertungsgremiums fest. Dazu zählen Oberbürgermeister Ashok Sridharan, BSI-Präsident Arne Schönbohm oder Lutz Leide, Leiter des Geschäftsbereichs Facility Management bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA). mehr...
Das Bewertungsgremium zum BSI-Neubau in Bonn.
Gewerbe-Service-Portal.NRW: Elektronisch bezahlen
[2.4.2019] Über das Gewerbe-Service-Portal.NRW können jetzt Gebühren, die für eine Gewerbeanmeldung anfallen, elektronisch bezahlt werden. Die Bezahlfunktion ePayBL macht dies möglich. mehr...
115: Immer beliebter
[1.4.2019] Die 115 erfreut sich wachsender Bekanntheit. Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung des Instituts für Demoskopie Allensbach. Demnach haben 44 Prozent der deutschen Bevölkerung schon einmal von der Behördennummer gehört, 36 Prozent ist die 115 konkret bekannt. mehr...
Ratsinformationssysteme: Überparteilich überzeugt Bericht
[27.3.2019] Papierstapel wälzen und Aktenordner schleppen gehört in Bremen der Vergangenheit an. Die Abgeordneten haben sich für die digitale Gremienarbeit entschieden. mehr...
Bremer Gremien setzen auf Sternberg-Lösung.
Suchen...
Branchenindex PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Fabasoft Deutschland GmbH
60549 Frankfurt am Main
Fabasoft Deutschland GmbH
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen