BSI:
Verbindungsbüro Süd eröffnet


[15.2.2019] Nach dem Verbindungsbüro in Hamburg hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) jetzt eines in Stuttgart eröffnet. Dieses ist Ansprechpartner für Unternehmen, Behörden und Kommunen in Baden-Württemberg und Bayern.

Verbindungsbüro des BSI in Stuttgart eröffnet. Eine Woche nach der Eröffnung eines Verbindungsbüros für Norddeutschland in Hamburg (wir berichteten) weitet das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) seine Präsenz nun auch in Süddeutschland aus. Das neue Verbindungsbüro ist laut BSI in den Räumlichkeiten des Innenministeriums Baden-Württemberg in Stuttgart angesiedelt und dient als Anlaufstelle für Unternehmen, Behörden, Kommunen und andere Institutionen in Baden-Württemberg und Bayern.
„Wenn wir in Deutschland eine sichere Digitalisierung gestalten wollen, dann müssen Bund und Länder an einem Strang ziehen, um ein einheitlich hohes Sicherheitsniveau zu schaffen. Viele Verwaltungseinrichtungen und Unternehmen in Süddeutschland nutzen die Möglichkeiten der Digitalisierung für mehr Bürgernähe, Wachstum und Geschäftserfolg. Die Präsenz des BSI in Süddeutschland ermöglicht ihnen einen schnellen und direkten Zugang zu unseren Dienstleistungen und Angeboten, sodass sie vor Ort von unserer durchgängigen Wertschöpfungskette der Cyber-Sicherheit profitieren und so die Digitalisierung sicher umsetzen können“, erklärt BSI-Präsident Arne Schönbohm. Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl ergänzt: „Es ist mir ein Anliegen, dass die Kompetenz und das Fachwissen aus der nationalen Cyber-Sicherheitsbehörde in die Fläche kommen. Von einer engeren Vernetzung können alle profitieren.“
Wie die Sicherheitsbehörde weiter mitteilt, ist mit der Eröffnung des Verbindungsbüros in Stuttgart eine Vereinbarung umgesetzt worden, die das BSI und das Land Baden-Württemberg im Rahmen der im Oktober 2018 unterzeichneten Absichtserklärung zur engeren Zusammenarbeit bei Fragen der Cyber-Sicherheit getroffen hatten.
Nach den Verbindungsbüros in Wiesbaden, Hamburg und Stuttgart ist nach Angaben des BSI die Eröffnung eines weiteren Verbindungsbüros in Ostdeutschland für März 2019 geplant. (ba)

Weitere Informationen zum BSI-Verbindungswesen (Deep Link)
http://www.bsi.bund.de

Stichwörter: IT-Sicherheit, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Verbindungswesen

Bildquelle: Innenministerium Baden-Württemberg

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
ECOS Technology: VS-NfD-konforme Videokonferenzen
[14.7.2022] Der IT-Security-Spezialist ECOS Technology hat eine vielseitige und besonders sichere Videokonferenz-Lösung entwickelt, die nun auch vom BSI zugelassen wurde. Ein Boot-Stick erlaubt den Einsatz bis zum Geheimhaltungsgrad VS-NfD. Auch der Betrieb On-Premises ist möglich. mehr...
Mithilfe eines Boot-Sticks kann das BSI-zertifizierte Videoconferencing-Tool von ECOS Technology bis zum Geheimhaltungsgrad VS-NfD genutzt werden.
BMI: Cyber-Sicherheitsagenda vorgestellt
[13.7.2022] Laut der Cyber-Sicherheitsagenda des Bundesministeriums des Innern und für Heimat soll die Sicherheitsarchitektur mit einer führenden Rolle des Bundes neu organisiert werden. Zudem sollen die Sicherheitsbehörden neue Befugnisse erhalten. mehr...
Bundesinnenministerin Nancy Faeser stellt Cyber-Sicherheitsagenda vor.
Cyber-Agentur: Forschung für den Schutz von KRITIS
[30.6.2022] Die Cyber-Agentur startet ihr bislang größtes, europaweites Ausschreibungsverfahren: 30 Millionen Euro sollen für Forschung zum Schutz kritischer Systeme in Deutschland vergeben werden. Genutzt wird die vorkommerzielle Auftragsvergabe zur Beschaffung von Forschungsleistungen. mehr...
Studie: E-Mail-Sicherheit per Cloud
[28.6.2022] Eine vom Software-Haus Net at Work beauftragte Studie über die E-Mail-Sicherheit im öffentlichen Sektor zeigt, dass viele Verwaltungen hierfür keine eigenen Ressourcen haben. Maßgeschneiderte Cloud-Lösungen – mit engmaschigem Support – können Abhilfe schaffen. mehr...
FITKO: Muster für den Auftragsverarbeitungsvertrag (AVV)
[21.6.2022] Für digitale Services, die aus dem FIT-Store bezogen werden, braucht es einen Auftragsverarbeitungsvertrag (AVV) zwischen IT-Dienstleister und nachnutzender Behörde. Ein Muster dafür stellt nun die FITKO zur Verfügung. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Sicherheit:
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen