ITZBund:
Neuer Nutzer für PVSplus


[15.3.2019] Das ITZBund hat beim Sekretariat des Bundesrats das SAP-HCM-basierte Personalverwaltungssystem PVSplus eingeführt. Die Integration erfolgte außerhalb der Maßnahme PVS Bund.

Seit 1. März 2019 ist das Sekretariat des Bundesrats ein vollintegrierter Nutzer des Personalverwaltungssystems PVSplus. Die Verwaltung dieses obersten Bundesorgans arbeitet nun mit dem SAP-HCM-basierten System. Das teilt das ITZBund mit, welches den Integrationsprozess koordiniert und unterstützt hat.
Demnach wurden bereits in der Vergangenheit die Bezüge der Beschäftigten des Sekretariats des Bundesrats über PVSplus abgerechnet. Im Rahmen der jetzt abgeschlossenen Anbindung konnten die Personaldaten der Beschäftigten erfolgreich migriert werden. Die Nutzung weiterer PVSplus-Komponenten beim Sekretariat des Bundesrats seien in Vorbereitung.
Im Gegensatz zu den bisherigen Anbindungen von Behörden an PVSplus erfolgte die Integration des Sekretariats des Bundesrats außerhalb der Maßnahme PVS Bund. Diese Maßnahme zur IT-Konsolidierung, die unter der Leitung des Bundesinnenministeriums koordiniert wird, sieht die Vereinheitlichung der Personalverwaltungssysteme auf Bundesebene vor. Laut ITZBund soll dabei PVSplus neben dem Personalverwaltungssystem der Bundeswehr zentral eingesetzt werden. In diesem Jahr beginne der PVSplus-Roll-out in über 60 Behörden mit mehr als 100.000 Personalfällen, die bisher das Personalverwaltungssystem EPOS nutzen. (ba)

Sekretariat des Bundesrats (Deep Link)
www.itzbund.de

Stichwörter: Personalwesen, ITZBund, PVSplus, SAP HCM, IT-Konsolidierung, Personalverwaltung, Personal-Management, EPOS



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
PersDiV: Ressortübergreifender Austausch
[25.2.2019] Um einen behördenübergreifenden Austausch zum Thema zu stärken, ist in der Bundesverwaltung das Projekt Personalentwicklung und -gewinnung in der Digitalen Verwaltung (PersDiV) gestartet. Erste Ergebnisse liegen bereits vor. mehr...
Bundesverwaltung startet Projekt zur Personalentwicklung und -gewinnung in der Digitalen Verwaltung (PersDiV).
Interamt: Künftig in öffentlicher Hand
[12.2.2019] Die Deutsche Telekom überträgt das Stellenportal Interamt zum 1. Januar 2020 an die Datenverarbeitungszentrum Mecklenburg-Vorpommern GmbH, deren Gesellschafter das Land ist. mehr...
Justiz NRW: Offensive zur Personalgewinnung
[28.1.2019] Eine große Kampagne zur Nachwuchs- und Fachkräftegewinnung für die Justiz hat das Land Nordrhein-Westfalen gestartet. Die Kommunikationsoffensive setzt auf Online- und Offline-Medien. mehr...
Thüringen: Neue Personalverwaltung
[22.10.2018] Mit PERSOS_TH testet Thüringen ein neues elektronisches Verfahren für die Personalverwaltung. Angestrebt wird ein einheitliches Personalverwaltungsverfahren in der Landesverwaltung. mehr...
Thüringen strebt ein einheitliches Personalverwaltungsverfahren in der Landesverwaltung an.
Schleswig-Holstein: Entgelte via KoPers abrechnen
[30.7.2018] Die Software KoPers hat in Schleswig-Holstein das Verfahren Permis A bei der Entgeltabrechnung abgelöst. mehr...