Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > CMS | Portale > BORIS-D startet

Portale:
BORIS-D startet


[14.3.2019] Das bundesweite Bodenrichtwerteportal BORIS-D ist jetzt online. Zwölf Bundesländer sind an dem Portal beteiligt, das auf BORISplus des Landes Nordrhein-Westfalen aufbaut.

Das amtliche Bodenrichtwerteinformationssystem für Deutschland, BORIS-D ist jetzt gestartet. Über das Internet-Portal können bundesweit Bodenrichtwerte abgerufen werden. Wie die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen mitteilt, werden die Informationen über die von den Gutachterausschüssen für Grundstückswerte beschlossenen Bodenrichtwerte der Öffentlichkeit länderübergreifend einheitlich, webbasiert und leicht zugänglich zur Verfügung gestellt. Zugleich dient die Plattform als Einstieg in die Länderportale.
Brandenburgs Innenstaatssekretärin und IT-Beauftragte Katrin Lange sagt: „Wir machen den Immobilienmarkt transparent. Jeder kann sich auf diesem Portal über aktuelle Bodenrichtwerte informieren und das nicht nur kostenfrei: Dank der passenden BORIS-D-App sind die Daten auch mobil verfügbar.“ Laut einer Pressemeldung des brandenburgischen Innenministeriums können mit der App aktuelle Bodenrichtwerteinformationen – auch über die Lokalisierung des eigenen Standorts – abgerufen werden. Die Informationstiefe bestimmten die einzelnen Bundesländer.
Das Land Berlin ist laut eigenen Angaben mit Bayern, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Thüringen an BORIS-D beteiligt. Nach Angaben des brandenburgischen Innenministeriums wurde die bundesweite Anwendung aufbauend auf der Lösung des Bodenrichtwerteportals BORISplus des Landes Nordrhein-Westfalen realisiert. Zug um Zug sollen die aktuellen Bodenrichtwerte jetzt von den Bundesländern in BORIS-D bereitgestellt werden. (ba)

www.bodenrichtwerte-boris.de

Stichwörter: Portale, CMS, BORIS-D, Geo-Informationen, BORISplus



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Berlin: Bürgerservice verbessert
[15.3.2019] Berlin nutzt bundesweit gestartete Initiativen, um sein Online-Angebot für Bürger auszubauen. So ist das Land einer von drei Piloten beim Projekt zur Integration der 115-Support-Dienstleistungen in sein Service-Portal. mehr...
Hessen: Standesamtsportal ist online
[11.3.2019] Bei allen hessischen Standesämtern können die Bürger jetzt Personenstandsurkunden online beantragen. Möglich macht dies das Standesamtsportal des Landes, das vergangene Woche freigeschaltet wurde. mehr...
In Hessen sind jetzt alle Standesämter auch online erreichbar.
Rheinland-Pfalz / Schleswig-Holstein: Schulterschluss für E-Services
[11.3.2019] Gemeinsam haben die Länder Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein sowie das Bundesumweltministerium Online-Verwaltungsservices für den Bereich Umwelt entwickelt. Die Prototypen konnten nun von Nutzern getestet werden. mehr...
Bundestag: App in neuer Version
[11.3.2019] Die mobile Bundestags-App ist jetzt in einer aktualisierten Version verfügbar. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Blog erklärt Politik
[6.3.2019] Ein neues Online-Angebot der Landeszentrale für politische Bildung in Mecklenburg-Vorpommern informiert Interessierte über die Themen Politik, Landtag, Landeskunde und Wahlen. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Neues Online-Angebot zu Politik, Landtag, Landeskunde und Wahlen.