BSI:
IT-Grundschutz-Testat nach Basis-Absicherung


[22.3.2019] Ein IT-Grundschutz-Testat nach Basis-Absicherung bietet ab sofort das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) an. Unternehmen und Behörden können damit den Grundstein zum Aufbau eines Management-Systems für Informationssicherheit legen.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bietet nun ein Testat nach der Basis-Absicherung der gleichnamigen Vorgehensweise aus dem IT-Grundschutz an. Nach Angaben der Behörde stellt die Basis-Absicherung einen praktikablen Einstieg in das Thema Cyber-Sicherheit dar und legt den Fokus auf eine grundlegende Erstabsicherung und schnell realisierbare Maßnahmen über alle Geschäftsprozesse, Daten und Komponenten hinweg.
BSI-Präsident Arne Schönbohm erklärt dazu: „Cyber-Sicherheit kann und sollte von jedem Unternehmen und jeder Behörde ernst genommen werden. Der Aufbau eines Management-Systems für Informationssicherheit darf dabei keine noch so kleine oder große Organisation abschrecken. Das BSI gibt KMU, Behörden und Institutionen mit dem Testat nach Basis-Absicherung eine praktische Lösung an die Hand, um einen ressourcenschonenden Einstieg in das wichtige Thema Informationssicherheit zu schaffen.“
Ein Testat nach der Basis-Absicherung wird laut BSI für zwei Jahre durch einen zertifizierten IT-Grundschutz-Auditor vergeben. Nach Ablauf dieser Zeit könne ein Testat wieder neu beantragt werden. Unternehmen und Behörden könnten mit der Basis-Absicherung den Grundstein zum Aufbau eines Management-Systems für Informationssicherheit legen. Institutionen, die ihre Aktivitäten weiter ausbauen möchten, sollten im nächsten Schritt die Standard-Absicherung umsetzen, so das BSI. Hierbei sei eine Zertifizierung nach ISO 27001 auf der Basis von IT-Grundschutz möglich. (ba)

http://www.bsi.bund.de/testate

Stichwörter: IT-Sicherheit, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), IT-Grundschutz, Basis-Absicherung, Zertifizierung



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
Cyber-Sicherheit: BMI erarbeitet nationalen Pakt
[18.4.2019] Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) setzt den im Koalitionsvertrag vereinbarten Nationalen Pakt Cybersicherheit um. Der Pakt soll alle gesellschaftlich relevanten Gruppen, Hersteller, Anbieter und Anwender sowie die öffentliche Verwaltung einbinden. mehr...
Cyber-Angriffe: Hessen3C schützt Landesnetz
[9.4.2019] In Hessen ist jetzt das Hessen Cyber Competence Center (Hessen3C) eröffnet worden. Dort arbeiten IT-Experten aus Verwaltung, Polizei und Verfassungsschutz zusammen, um das Landesnetz vor Cyber-Angriffen zu schützen. mehr...
Innenminister Peter Beuth eröffnet das Hessen Cyber Competence Center (Hessen3C).
Passwortsicherheit: Die richtige Strategie Bericht
[8.4.2019] Deutsche Behörden erreichen laut einer Umfrage im Umgang mit Passwörtern gute Noten. Ein Passwort-Manager kann ihnen dabei helfen, beispielsweise schwache und mehrfach verwendete Passwörter oder niedrige Sicherheits- und Passwortqualitätswerte aufzudecken. mehr...
Deutsche Behörden erreichten in einem Passwort-Sicherheits-Report mit Abstand den höchsten Sicherheitswert.
Cyber-Sicherheit: Staat hinkt hinterher Bericht
[2.4.2019] Zwar ist das Thema Cyber-Sicherheit in Deutschland mittlerweile im politischen Diskurs angekommen, bei der Zusammenarbeit zwischen Staat und Cyber-Sicherheitsindustrie passiert aber noch zu wenig. mehr...
Regierungsstellen und die Cyber-Sicherheitsindustrie müssen enger zusammenarbeiten.
Datenschutz: Verantwortung übernehmen Interview
[1.4.2019] Im Interview erklärt der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber, was Behörden und Bürger in Bezug auf Datensicherheit beachten sollten und welche Lehren aus den jüngsten Hacker-Angriffen gezogen werden können. mehr...
Bundesdatenschutzbeauftragter Ulrich Kelber