Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Panorama > Elektronisch bezahlen

Gewerbe-Service-Portal.NRW:
Elektronisch bezahlen


[2.4.2019] Über das Gewerbe-Service-Portal.NRW können jetzt Gebühren, die für eine Gewerbeanmeldung anfallen, elektronisch bezahlt werden. Die Bezahlfunktion ePayBL macht dies möglich.

Mit neuen Funktionen wartet das Gewerbe-Service-Portal.NRW (wir berichteten) auf. Wie das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen mitteilt, kann nun, wer ein Gewerbe an- oder abmeldet, die anfallenden Gebühren elektronisch begleichen. Möglich mache dies die Bezahlfunktion ePayBL. Der Anzeigende erhalte nach der Bestätigung des Antrags einen Gebührenbescheid, den er online begleichen muss. Mittels ePayBL stehen dem Nutzer verschiedene Bezahlmöglichkeiten von Kreditkarte über Giropay und PayPal bis hin zu paydirekt zur Verfügung. Die Gebühren für die Nutzung der verschiedenen Zahlverfahren bei ePayBL im Gewerbe-Service-Portal.NRW werden vom Land übernommen.
Eine weitere Neuerung des Gewerbe-Service-Portals betrifft laut der Mitteilung die Rechtsformen im Antragsassistenten. Ab sofort können auch Gesellschaften bürgerlichen Rechts (GbR) angezeigt werden. Bereits im vergangenen Jahr waren die Rechtsformen GmbH und GmbH & Co. KG ergänzt worden. (ve)

http://gewerbe.nrw

Stichwörter: Panorama, Nordrhein-Westfalen, Gewerbe-Service-Portal.NRW, Gewerbewesen, Payment



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Science Dialog: Preisträger gekürt
[6.6.2019] Beim erstmals veranstalteten Science Dialog wurden Forschungsansätze zu Software-Robotern für die Prozessautomatisierung, zu nutzerfreundlichen Services ohne Anträge sowie zu Potenzialen KI-unterstützter Sachbearbeitung im Sozialwesen ausgezeichnet. mehr...
Der 1. Preis des Science Dialogs geht an die Fachhochschule Südwestfalen.
Baden-Württemberg: Für Digitalisierung werben
[5.6.2019] Um Bürger zum Thema Digitalisierung zu informieren und zu sensibilisieren hat das Land Baden-Württemberg eine Informationskampagne unter dem Motto „Alles beim Neuen“ gestartet. mehr...
Baden-Württemberg startet Informationskampagne zur Digitalisierung.
E-Government-Wettbewerb: Sieben Preisträger ausgezeichnet
[3.6.2019] Die sieben Gewinner des 18. E-Government-Wettbewerbs sind beim 7. Zukunftskongress Staat & Verwaltung prämiert worden. Auszeichnungen gehen unter anderem an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, die Bundesagentur für Arbeit und die Generalzolldirektion. Das Online-Voting für den Publikumspreis läuft noch bis zum 2. August. mehr...
Die Gewinner des 18. E-Government-Wettbewerbs.
Hamburg: Kindergeld-Projekt ausgezeichnet
[29.5.2019] Zwei Preise hat der Hamburger Service „Kinderleicht zum Kindergeld“ beim E-Government-Wettbewerb abgeräumt. Er wurde als bestes Kooperationsprojekt geehrt und erhielt den Sonderpreis des Bundeskanzleramts. mehr...
Hamburgs Pilotprojekt „Kinderleicht zum Kindergeld“ wird beim E-Government-Wettbewerb zweifach geehrt.
Baden-Württemberg: Förderung für Digitalforschung
[27.5.2019] Das baden-württembergische Wissenschaftsministerium fördert zwei Forschungsverbünde, die den Einfluss der Digitalisierung auf die Gesellschaft untersuchen mit insgesamt 3,2 Millionen Euro. mehr...
Suchen...
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
]init[ AG
10997 Berlin
]init[ AG
Aktuelle Meldungen