E-Akte Bund:
Pilotierung im Finanzministerium


[4.4.2019] Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) ist als zweite Bundesbehörde in die Pilotierung der E-Akte Bund gestartet. Die Pilotierung setzt zunächst bei einem Projekt-Team des BMF an und wird dann auf weitere Referate ausgeweitet.

Die Beteiligten des Pilotprojekts E-Akte Bund im Bundesministerium der Finanzen (BMF). Als zweite Behörde nach dem Bundesamt für Justiz (BfJ, wir berichteten) ist jetzt das Bundesministerium der Finanzen (BMF) in die Pilotierungsphase der E-Akte Bund eingestiegen. Wie das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) auf der Website des Bundes-CIO berichtet, betreibt das BMF die E-Akte somit erstmals produktiv. Vorneweg gehe das Projekt-Team zur Einführung der E-Akte Bund. Im Anschluss daran werde das System in drei Iterationen mehreren Referaten aus drei Unterabteilungen zur Verfügung gestellt. Insgesamt werde die Phase im BMF über 100 Anwender umfassen.
Nach der Pilotierungsphase soll ein Erfahrungsbericht erstellt werden, die Abnahme der E-Akte Bund ist für Sommer 2019 geplant. „Entscheidend war die Idee, dass unser Haus als Pilot aktiv die E-Akte Bund mitgestalten kann“, erklärt Peter Klepser, Leiter des Projekts E-Akte im BMF. „Außerdem haben wir mit DOMEA seit fast 15 Jahren ein System, in dem alle Beschäftigten schon jetzt elektronisch in den Akten recherchieren können. Diese Erfahrungen wollen wir ins neue System einbringen. Das hat das BMI überzeugt – jetzt sind wir Pilot.“
Schon während der Vorbereitung der Pilotierung fand zwischen dem BMF und weiteren Projektbeteiligten sowie Piloten ein regelmäßiger Austausch statt, berichtet das BMI weiter. So konnten bereits im Vorfeld viele funktionale Anforderungen der E-Akte Bund besprochen, Probleme gelöst und das System gemäß der Behörden-Charakteristik des BMF konfiguriert werden. Das BMF habe, wie vom BMI empfohlen, die behördenspezifischen Grundlagen zur Einführung der E-Akte Bund in einzelnen Arbeitspaketen in Anlehnung an das vom Bundesverwaltungsamt herausgegebene Vorgehensmodell erarbeitet. (ve)

http://www.bundesfinanzministerium.de
http://www.cio.bund.de

Stichwörter: Dokumenten-Management, E-Akte Bund, Bundesministerium der Finanzen (BMF), E-Akte

Bildquelle: Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI)

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
E-Akte Bund: Erster Basisdienst in der Bundescloud
[22.6.2020] Die E-Akte Bund wird als erster Basisdienst in der Bundescloud ausgerollt. Durch die Bereitstellung als Software as a Service sollen Administrationsaufwände auf ein Minimum reduziert werden. mehr...
Berlin: XGewerbeanzeige auf dem neuesten Stand
[11.5.2020] Die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe erfüllt fristgerecht den neuen XGewerbeanzeige Standard 2.1. DSV Service hat die assistentengestützten Formulare für die digitale An-, Um- und Abmeldung aktualisiert. mehr...
Berlin: Einführung der E-Akte verzögert sich
[4.5.2020] Die Einführung der E-Akte in Berlin war ursprünglich bis Januar 2023 geplant. Aufgrund eines Beschlusses der Vergabekammer wurde das Vergabefahren nun jedoch zurückgesetzt. mehr...
Berlin: Online-Anträge mit cit
[27.4.2020] Das Land Berlin nutzt zur Umsetzung seines Basisdiensts „Digitaler Antrag“ die Plattform cit intelliForm. Darüber lassen sich nun auch die Anträge auf Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz und zum Mietendeckel stellen. mehr...
Berlin: Hürden senken, Digitalisierung fördern
[23.4.2020] Das Land Berlin arbeitet daran, dass die Kommunikation zwischen Bürgern und Behörden komplett online durchgeführt werden kann. Einen wichtigen Schritt auf diesem Weg könnte eine neu vorgelegte Verordnung darstellen, die elektronische Schriftformen einschließlich der Antragstellung über Internet-Masken zulässt. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Dokumenten-Management:
Branchenindex PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
Fabasoft Deutschland GmbH
60549 Frankfurt am Main
Fabasoft Deutschland GmbH
Aktuelle Meldungen