Open.NRW:
Datenvalidierung per Blockchain


[16.4.2019] Ob die im Open.NRW-Portal veröffentlichten Daten echt und aktuell sind, können die Nutzer dank Blockchain künftig selbstständig validieren.

In Nordrhein-Westfalen können die Nutzer des Open.NRW-Portals jetzt die offenen Daten selbstständig und einfach validieren. Wie Open.NRW mitteilt, kommt dafür die Blockchain-Technologie zum Einsatz. Mit ihrer Hilfe können Nutzer die Echtheit und Aktualität der offenen Daten prüfen.
Open.NRW habe den Service nach dem Vorbild der Stadt Wien entwickelt: Alle Datensätze des Open.NRW Portals – soweit technisch möglich – sollen einen Hash-Wert (SHA256 hash) erhalten, der als eindeutiger Fingerabdruck der Daten angesehen werden könne. Dieser werde auf vier verschiedenen Blockchains (Bitcoin, Ethereum, Ethereum-Classic und Litcoin) abgelegt.
Blockchain und Open Data teilen laut Open.NRW viele Prinzipien: die Förderung von Transparenz, einen gleichberechtigten Zugang zu Informationen und einen offenen Austausch von Daten zwischen einer Reihe von Parteien. Das Projekt soll deshalb als Grundlage für weitere Blockchain-Anwendungsfälle im Open-Data-Kontext dienen. (ve)

https://open.nrw

Stichwörter: Open Government, Blockchain, Nordrhein-Westfalen, Open Data



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Open Government
Baden-Württemberg: MobiData BW erneut ausgezeichnet
[19.11.2021] Die Datenplattform MobiData BW wurde bei der Verleihung des Innovationspreises der deutschen Mobilitätswirtschaft ausgezeichnet. MobiData BW stellt verkehrsträgerübergreifende Daten unter einer offenen Lizenz zur Verfügung und will so vernetzte Mobilitätslösungen ermöglichen. mehr...
Open Source Day 2021: Blick nach vorn und zurück
[12.11.2021] Am 18. November 2021 findet der diesjährige Open Source Day statt. Die sowohl vor Ort als auch online ablaufende Veranstaltung widmet sich in mehreren Vorträgen politischen und wirtschaftspolitischen Handlungsfeldern, die in den Blick genommen werden müssen. mehr...
Hessen: Geobasisdaten frei zugänglich
[5.10.2021] Hessen macht Luftbilder, Geländekarten und alle anderen bei der Landesverwaltung vorrätigen Geobasisinformationen künftig frei zugänglich und verwertbar. Das sieht ein entsprechendes Gesetz vor, dass der Landtag jetzt verabschiedet hat. mehr...
Dataport: Datenplattform zur KI
[3.9.2021] IT-Dienstleister Dataport hat mit den norddeutschen Bundesländern die Datenplattform data[port]ai umgesetzt. Daten der Verwaltung sollen damit besser genutzt, eine leistungsfähige KI-Infrastruktur aufgebaut und ein offenes Ökosystem geschaffen werden. mehr...
Hamburg: Interaktiver Haushalt 2021/2022
[26.8.2021] Der neue Haushaltsplan der Freien und Hansestadt Hamburg sowie die Wirtschaftspläne von Landesbetrieben, Hochschulen und Sondervermögen können nun online eingesehen werden. Die interaktive Veröffentlichung soll vor allem für Transparenz sorgen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

**
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Open Government:
Aktuelle Meldungen