Basel-Stadt:
Verwaltungsservices nutzen mit eKonto


[30.4.2019] Bürger und Unternehmen in Basel-Stadt können kantonale Dienstleistungen jetzt mit dem eKonto online nutzen. Bis Ende des Jahres soll ein Großteil der bereits verfügbaren Online-Services über das eKonto zugänglich gemacht werden.

Auf der Website des Kantons Basel-Stadt findet sich jetzt ein direkter Zugang zum eKonto. Wie das Finanzdepartement des Kantons mitteilt, startet der Online-Schalter mit einer beschränkten Anzahl von Angeboten. Bis Ende 2019 soll ein Großteil der bereits verfügbaren Online-Dienstleistungen über das eKonto zugänglich gemacht werden. Danach soll das Angebot schrittweise ausgebaut werden.
Laut Basel-Stadt profitieren vom eKonto Bürger, Unternehmen und Verwaltung. Im eKonto fänden die Benutzer einen Katalog mit den Dienstleistungen, die online verfügbar sind. Außerdem seien dort die laufenden und abgeschlossenen Geschäfte in einer Übersicht dargestellt. Entsprechend könnten spezifische Rückfragen gestellt oder gegebenenfalls fehlende Unterlagen nachgereicht werden. Manche Leistungen, wie beispielsweise die Bestellung von Parkverbotsschildern, können auch elektronisch bezahlt werden. Um die Datensicherheit zu gewährleisten, seien in Zusammenarbeit mit dem Datenschützer entsprechende Maßnahmen ergriffen worden. Je nach Art des Geschäfts sind laut Kantonsangaben unterschiedliche Registrierungs- und Authentifizierungsprozesse vorgesehen. Besonders schützenswerte Geschäftsprozesse seien mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung gesichert. (ba)

http://www.egov.bs.ch
https://www.fd.bs.ch

Stichwörter: Portale, CMS, Basel-Stadt, Schweiz, International, eKonto, Bürgerservi



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
OZG-Umsetzung: Corona-Überbrückung online beantragen
[13.7.2020] Kleine und mittelständische Unternehmen können beim Bund eine coronabedingte Liquiditätshilfe beantragen. Der entsprechende Antrag ist im Eilverfahren digitalisiert worden, sodass nun eine weitere Leistung aus dem Digitalisierungsprogramm der OZG-Umsetzung zur Verfügung steht. mehr...
BVA: Vorbild Beihilfe-App
[8.7.2020] Das Bundesverwaltungsamt (BVA) hat seine Papierantragsformulare für die Beihilfe nach dem Vorbild der Beihilfe-App verschlankt. mehr...
OZG-Umsetzung: Servicestandard liegt vor
[29.6.2020] Einen Servicestandard für die OZG-Umsetzung hat jetzt das Bundesinnenministerium veröffentlicht. Die darin formulierten Qualitätskriterien sollen die OZG-Umsetzer auf kommunaler, Bundes- und Landesebene unterstützen und anhand von Praxiserfahrungen kontinuierlich weiterentwickelt werden. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Relaunch für Familienportal
[27.5.2020] Mecklenburg-Vorpommern hat sein landesweites Familienportal neu aufgestellt. Unter dem Namen FamilienInfo MV bietet es ab sofort mehr Informationen und ist nutzerfreundlicher zu bedienen. mehr...
Das neue Portal FamilienInfo MV präsentiert nutzerfreundlich Informationen, Angebote und Veranstaltungen für Familien in Mecklenburg-Vorpommern.
Bayern: Ressortübergreifende Antragsplattform
[27.5.2020] Die im Rahmen der Corona-Krise eingerichtete Soforthilfe-Antragsplattform des bayerischen Wirtschaftsministeriums wird nun ressortübergreifend eingesetzt. Sowohl die Hilfen zum Lebensunterhalt von Künstlern als auch die Entschädigungszahlungen für Eltern werden jetzt über das Onlinetool abgewickelt. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen