Hessen:
Startschuss für WLAN-Offensive


[29.4.2019] Fast 800 Standorte der Landesverwaltung Hessen sollen mit frei zugänglichem WLAN ausgestattet werden. In den Finanzämtern in Bad Schwalbach, Dieburg und Korbach ist das HessenWLAN als Pilotprojekt gestartet.

Das HessenWLAN kommt nicht nur in die Finanzämter, sondern in fast alle 800 Standorte der Landesverwaltung Hessen. In Hessen ist jetzt der Startschuss für eine WLAN-Offensive in der Landesverwaltung gefallen. Wie das hessische Ministerium der Finanzen mitteilt, sollen bis zum Jahr 2024 rund 800 Standorte des Landes frei zugängliches WLAN erhalten. Als erste Dienststellen sind die Finanzämter in Bad Schwalbach, Dieburg und Korbach mit dem kostenlosen WLAN für Besucher ausgestattet worden. Dem Pilotprojekt werden sich in den kommenden Jahren die weiteren Landesdienststellen anschließen. Auch das Studienzentrum der Finanzverwaltung und Justiz in Rotenburg an der Fulda profitiere bereits vom HessenWLAN. Neben dem Finanzministerium biete zudem das Wirtschaftsministerium in Wiesbaden seit 25. April 2019 seinen Gästen HessenWLAN an.
„Mindestens 6,5 Millionen Euro stehen in den ersten Jahren für das HessenWLAN bereit“, sagt Finanzminister Thomas Schäfer. „Mit dem Pilotprojekt in unseren Finanzämtern ist die Steuerverwaltung ein Vorreiter beim HessenWLAN. Die Finanzämter sind für dieses Pilotprojekt besonders gut geeignet, da wir in den Finanzservicestellen in der Regel ein hohes Besucheraufkommen haben.“ Auch die Verwaltungsmitarbeiter können laut Ministerium von dem Angebot profitieren und sich mit ihrem privaten oder dienstlichen Mobilgerät einwählen.
Geplant sei, kulturelle und touristische Standorte in Trägerschaft des Landes ebenfalls mit frei zugänglichem WLAN auszustatten, sodass beispielsweise Touristen Online-Angebote leicht vor Ort nutzen können. (ve)

http://www.finanzen.hessen.de

Stichwörter: Breitband, Hessen, WLAN, HessenWLAN

Bildquelle: Hessisches Ministerium der Finanzen

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Niedersachsen: Ein Land kooperiert für Glasfaser
[15.6.2020] Mit dem Giga-Pakt ist der Breitband-Ausbau in Niedersachsen schneller, einfacher und unbürokratischer geworden. Land, Kommunen, Verbände und Industrie arbeiten erfolgreich zusammen, aber auch die Bürger packen mit an. Zwischenzeitlich denkt man dabei über die Kategorien Funkmast und Glasfaser hinaus. mehr...
Mit dem Giga-Pakt ist der Breitband-Ausbau in Niedersachsen schneller, einfacher und unbürokratischer geworden.
Niedersachsen: In Gigabit-Schritten voran
[20.1.2020] Mit optimiertem Leistungsportfolio wartet die dritte Generation des landeseigenen Wide Area Network (WAN) in Niedersachsen auf. Mit WAN 3.0 sollen auch kleinere Städte oder die Standortvernetzung in strukturschwächeren Gebieten von den landeseigenen Glasfaserkabeln profitieren. mehr...
Netzausbau: Funklöcher stopfen Bericht
[13.1.2020] Deutschland soll zeitnah eine zukunftsfähige und flächendeckende Mobilfunkversorgung erhalten. Die Bundesregierung hat dazu eine Strategie erarbeitet, zahlreiche Maßnahmen wird eine neue Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG) umsetzen. mehr...
5.000 neue Mobilfunkstandorte sind geplant.
BNetzA: Breitband-Monitor gestartet
[20.12.2019] In einem neuen Web-Portal bündelt die Bundesnetzagentur (BNetzA) die ihr vorliegenden Informationen rund um den Breitband-Ausbau. Sie reichen von Karten und Berichten zur Breitband-Messung, über eine Funklochkarte bis hin zum Infrastrukturatlas der BNetzA. mehr...
Berlin: Breitband-Portal gestartet
[28.11.2019] Um den Dialog zwischen Bedarfsträgern und Netzbetreibern zu stärken, hat Berlin nicht nur ein Breitband-Kompetenz-Team eingerichtet. Auch ein Breitband-Portal soll den Austausch erleichtern. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen