cosinex:
Multiplattform für Bieter


[6.5.2019] Ein Tool zur plattformübergreifenden Abgabe elektronischer Angebote bei öffentlichen Aufträgen hat jetzt das Unternehmen cosinex entwickelt.

Um Bietern einen einheitlichen Zugang zu rund 20 verschiedenen Vergabeplattformen in Deutschland zu ermöglichen, hat das Unternehmen cosinex parallel zur neuen Version seiner Software Vergabemarktplatz ein Multiplattform-Bietertool entwickelt. Über die Anwendung können elektronische Angebote für öffentliche Aufträge künftig plattformübergreifend für alle Portale abgegeben werden, die auf der Vergabemarktplatz-Technologie von cosinex basieren – das sind etwa die Vergabeportale der Länder Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, die Vergabeplattform der Industrie- und Handelskammern (vergabe.IHK) sowie das Deutsche Vergabeportal (dtvp.de).
Hintergrund: Viele öffentliche Auftraggeber klagen über zu wenig oder zum Teil gar keine Angebote bei öffentlichen Ausschreibungen. Das kostenlose Multiplattform-Tool soll laut cosinex den Zugang zu öffentlichen Ausschreibungen verbessern und so wiederum zu mehr Angeboten führen. Wie das Unternehmen weiter mitteilt, werden die verschiedenen Vergabeplattformen derzeit auf die aktuelle Version des Vergabemarktplatz umgestellt. Wenn diese Umstellung in drei bis vier Wochen abgeschlossen sei, stehe auch das Multiplattform-Bietertool zur Verfügung. (bs)

https://www.cosinex.de

Stichwörter: E-Procurement, cosinex, E-Vergabe, Vergabemarktplatz, Deutsches Vergabeportal



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Procurement
E-Rechnung: Dataport betreibt PEPPOL-Server
[4.6.2020] Den Betrieb für einen der bundesweit drei öffentlichen PEPPOL-Server hat jetzt IT-Dienstleister Dataport übernommen. Mit PEPPOL sollen E-Rechnungen europaweit vorangebracht werden. mehr...
Vergabe: Rechtssicher trotz Dringlichkeit
[14.4.2020] Bedingt durch die Corona-Krise müssen öffentlich-rechtliche Beschaffungen binnen weniger Tage abgewickelt werden. Dabei dürfen die Bestimmungen der Dringlichkeitsvergabe nicht unterlaufen werden. Haftbar ist immer der Behördenchef, mitunter aber auch Abteilungs- und Amtsleiter bis hin zum Sachbearbeiter. mehr...
RIB Software: E-Vergabe von zu Hause aus
[26.3.2020] Ein neues Feature sorgt dafür, dass Submissionen über die Plattform iTWO e-Vergabe public des Unternehmens RIB Software auch im Homeoffice durchgeführt werden können. mehr...
Innovation schafft Vorsprung: Zwei Preisträger ermittelt
[27.2.2020] Die Landesbehörde Hessen Mobil und die Stadt Ludwigsburg haben beim Tag der öffentlichen Auftraggeber den Award „Innovation schafft Vorsprung“ erhalten. Ludwigsburg hat in einem erstmals durchgeführten Studierenden-Voting überzeugt. mehr...
Hessen Mobil wird mit dem Award „Innovation schafft Vorsprung 2020“ ausgezeichnet.
NRW: Beschaffungswesen weiter digitalisiert
[13.2.2020] Nordrhein-Westfalen treibt die Digitalisierung im Beschaffungswesen voran. So wurde ein Nachprüfungstool gestartet und das landesweite E-Vergabe-Portal für die rechtssichere Abwicklung von E-Rechnungen ertüchtigt. mehr...
Portal vergabe.NRW ermöglicht jetzt auch eine rechtssichere Abwicklung von E-Rechnungen.