VertiGIS:
Unternehmen bündeln Know-how


[6.5.2019] Die Fähigkeiten von vier Unternehmen für Geo-Informationssysteme (GIS) vereint jetzt das neue Unternehmen VertiGIS, ein Zusammenschluss von AED-SICAD, Latitude Geographics, Dynamic Design Group sowie Geocom.

Die Unternehmen AED-Sicad mit Niederlassungen in ganz Deutschland, Latitude Geographics mit Sitz in Kanada, die Dynamic Design Group mit Niederlassungen in Österreich, der Schweiz und Australien sowie Geocom mit Niederlassungen in der Schweiz und Deutschland haben sich zu VertiGIS Ltd zusammengeschlossen.
Wie AED-Sicad mitteilt, konzentriert sich VertiGIS auf vertikale GIS-Anwendungen für Kunden aus unterschiedlichen Regionen und Branchen und bietet eine breite Palette an Software-Produkten und Lösungen für die Bereiche Versorgung, Land-Management und Telekommunikation an. Zu diesen zählen derzeit Geocortex, UT für ArcGIS, 3A für ArcGIS, ConnectMaster und GEONIS. Zudem umfasse das Portfolio Tools und Leistungen für die Entwicklung mobiler Anwendungen und das Web-Mapping.
VertiGIS unterstütze weltweit Unternehmen dabei, ihre Geo-Informationssysteme (GIS) optimal einzusetzen. Als Basis setze es dabei auf die ArcGIS-Plattform von Esri. „Die klare Vision von VertiGIS, die Technologie und Partner von Esri zu nutzen, um überzeugende Branchenlösungen anzubieten, ist direkt auf unser Geschäftsmodell abgestimmt”, sagt Robert Laudati, Director of Global Partners & Alliances bei Esri. „Darüber hinaus ermutigt uns das kontinuierliche Engagement von VertiGIS für den Erfolg unserer gemeinsamen Kunden und wir freuen uns darauf, ihr weiteres Wachstum zu unterstützen.”
VertiGIS beschäftigt über 400 Mitarbeiter in Niederlassungen in sechs Ländern und bedient mehr als 1.600 Kunden. Das Unternehmen Battery Ventures unterstütze VertiGIS. (ve)

https://www.vertigis.com
https://www.aed-sicad.de
https://esri.com
https://www.battery.com

Stichwörter: Unternehmen, ESRI, AED-Sicad, VertiGIS, ArcGIS, Latitude Geographics, Dynamic Design Group, Geocom



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
Materna: Wachstumstreiber Public Sector
[2.8.2019] Materna hat sein Konzernergebnis im ersten Halbjahr 2019 deutlich erhöht. Als wichtigste Wachstumstreiber in der Gruppe werden die Branche Public Sector und die SAP-Beratung ausgemacht. mehr...
OZG: Dataport und init kooperieren
[18.7.2019] Bei der OZG-Umsetzung arbeiten Dataport und init künftig zusammen. init baut ein Beratungsteam für die Digitalisierungsplattform Online-Service-Infrastruktur (OSI) von Dataport auf. Zudem wird das Service-Framework AntOn von init in die OSI integriert. mehr...
SAP: Neuer Leiter Public Services
[16.5.2019] Susanne Diehm wurde zum Chief Operating Officer und Head of Cloud bei SAP befördert. Ihr Nachfolger als Leiter Public Services ist Nikolaus Hagl. mehr...
Susanne Diehm übergibt beim SAP Infotag Public Services in Stuttgart den Staffelstab an den neuen Leiter Public Services, Nikolaus Hagl.
Materna: Wachstumskurs fortgesetzt
[16.5.2019] Materna hat im Geschäftsjahr 2018 einen Gruppenumsatz von 288,6 Millionen Euro erzielt, was einem Plus von 13,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Wachstumstreiber sind der Public Sector und Lösungen für IT-Organisationen. mehr...
Dataport: Als IT-Ausbilder auf Platz 5
[3.4.2019] Dataport ist eines der besten Unternehmen in Deutschland bezüglich Ausbildung in der IT. In einer aktuellen Studie belegt der IT-Dienstleister in seiner Kategorie den fünften Platz von 49 ausgezeichneten Unternehmen. mehr...
Suchen...
Aktuelle Meldungen