Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Panorama > Neue Beihilfe-Software

Hamburg / Schleswig-Holstein:
Neue Beihilfe-Software


[23.5.2019] Eine neues Fachverfahren für die Bearbeitung von Beihilfen führen Hamburg und Schleswig-Holstein ein. Für die Projektkoordination, den Aufbau der Infrastruktur und den sicheren Verfahrensbetrieb zeichnet Dataport verantwortlich.

Hamburg und Schleswig-Holstein modernisieren ihr Fachverfahren für die Bearbeitung von Beihilfen. Wie der IT-Dienstleister Dataport mitteilt, wird das bisherige Verfahren Permis-B von der Software BeiReFa (Beihilfe, Regelwerk, Fachanwendung) des Unternehmens SINC abgelöst. Die Lösung sei modular aufgebaut und durch Schnittstellen erweiterbar. Zudem könnten die Beihilfestellen notwendige Anpassungen, etwa bei Gesetzesänderungen, selbst einpflegen. Bislang würden die Beihilfeanträge eingescannt und dann digital weiterverarbeitet. Perspektivisch könne über die Software ein vollständig digitaler Prozess abgebildet werden – vom Versand des Antrags über E-Mail oder App bis hin zum elektronischen Bescheidversand der Beihilfestellen.
Auftraggeber für die Beschaffung der neuen Standard-Software sind laut Dataport das Zentrum für Personaldienste (ZPD) Hamburg und das Finanzministerium Schleswig-Holstein. Das Einführungsprojekt in Hamburg beginne am 1. Juli 2019. Anfang 2021 sollen die ersten Mitarbeiter mit der neuen Software arbeiten. Nach der stufenweisen Einführung im ZPD Hamburg werde das neue Verfahren im Dienstleistungszentrum Personal (DLZP) in Schleswig-Holstein aufgebaut. Rund 300 Mitarbeiter beider Länder würden künftig mit BeiReFa arbeiten. Da die Lösung mandantenfähig sei, könnten auch Beihilfestellen anderer Träger Dataports diese einsetzen.
Der IT-Dienstleister ist eigenen Angaben zufolge neben der Projektkoordination für den Aufbau der Infrastruktur rund um die neue Software und den Verfahrensbetrieb in seinem hochsicheren Twin Data Center verantwortlich. (ba)

https://www.dataport.de

Stichwörter: Panorama, Dataport, Hamburg, Schleswig-Holstein, Beihilfe, Permis-B, BeiReFa, SINC



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Bundesverwaltungsamt: Methoden-Toolbox für bessere Beratung
[29.10.2020] Das Beratungszentrum des Bundes (BZB) berät unter anderem Behörden bei der Digitalisierung oder Prozessoptimierung. Dafür steht jetzt ein neu entwickelter Methoden-Baukasten zur Verfügung. mehr...
Tech4Germany: Abschlussrunde beim Fellowship-Programm
[28.10.2020] Die Teilnehmenden des diesjährigen Tech4Germany Fellowships und ihre Partner aus der Bundesverwaltung haben die Ergebnisse ihrer zwölfwöchigen Zusammenarbeit vorgestellt. Aus dem Gemeinschaftsprojekt von BMI und ITZBund etwa geht eine Chatbot-Lösung hervor, die mit dem BMFSFJ entwickelt wurde. mehr...
BAföG Digital: Online-Assistent gestartet
[27.10.2020] Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz, Berlin, Hessen und Nordrhein-Westfalen haben den Online-Antragsassistenden BAföG Digital gestartet. Nach dem Einer-für-Alle-Prinzip im Rahmen der OZG-Umsetzung soll er sukzessive in allen Bundesländern verfügbar gemacht werden. mehr...
Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und Bundes-CIO Markus Richter stellen BAföG Digital vor.
Hochschule des Bundes: Neuer Studiengang gestartet
[23.10.2020] An der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung (HS Bund) ist der neue duale Studiengang Digital Administration and Cyber Security (DACS) gestartet. mehr...
eGovernment MONITOR 2020: Deutschland holt auf
[22.10.2020] Die Nutzung von E-Government-Angeboten nimmt in der DACH-Region weiter zu. Dies scheint jedoch nicht auf pandemiebedingte Behördenschließungen zurückzugehen. Zu diesen Ergebnissen kommt der neue eGovernment MONITOR. mehr...
Erstmals enthält der eGovernment MONITOR eine Typisierung potenzieller E-Government-Nutzer.
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen