Rheinland-Pfalz:
3D-Technik für Polizei und Feuerwehr


[31.5.2019] Einsatzkräfte der rheinland-pfälzischen Feuerwehr trainieren für Notfallsituationen bereits seit Längerem mit der Simulationstechnologie SAFER. Nun soll die virtuelle 3D-Anwendung auch in der Aus- und Fortbildung der Polizei zum Einsatz kommen.

In Rheinland-Pfalz wird neben der Feuerwehr jetzt auch die Polizei mittels Virtual Reality für Einsatzsituationen geschult.
Das Training für Einsatz- und Notfallsituationen mithilfe der digitalen Anwendung SAFER (Simulation in der Ausbildung für Einsatzkräfte in Rheinland-Pfalz) soll in Rheinland-Pfalz weiter ausgebaut werden. Die Lösung wurde von der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz (LFKS) mitentwickelt und wird dort seit dem Jahr 2004 eingesetzt. Über einen Kooperationsvertrag mit der Hochschule der Polizei (HdP) soll SAFER ab sofort auch dort für Aus- und Fortbildungszwecke genutzt werden. Wie das rheinland-pfälzische Innenministerium mitteilt, welches das Projekt finanziell unterstützt, ist die HdP national die erste Polizeihochschule, die virtuelle Realität in der Aus- und Fortbildung als Standard-Lehrmethode etabliert. Rheinland-Pfalz nehme somit bei der Gefahrenabwehr eine Spitzenposition in Deutschland ein.
Bei SAFER werden 3D-Szenarien verwendet, die unterschiedliche Einsatzsituationen für Polizei und Feuerwehr in verschiedenen Schwierigkeitsgraden vermitteln. Das Training kann somit unter realen Bedingungen erfolgen – auch auf mobilen Endgeräten. Die Simulationstechnologie lässt sich außerdem für Schulungen von Kindern und Erwachsenen nutzen, von der Verkehrs- und Brandschutzerziehung bis hin zum Verhalten in Not- und Krisensituationen.
Nach Angaben des Innenministeriums liegen bereits viele Anfragen von Bildungseinrichtungen aus dem In- und Ausland vor, die von den in Rheinland-Pfalz gemachten Erfahrungen profitieren möchten. (bs)

https://mdi.rlp.de

Stichwörter: Innere Sicherheit, Katastrophenschutz, Rheinland-Pfalz

Bildquelle: Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Innere Sicherheit
Saarland: Polizei testet mobile Datenerfassung
[26.7.2019] Im Saarland werden Beamte verschiedener Polizeiinspektionen aktuell mit Smartphones ausgestattet. Die zunächst in einer Testphase eingesetzten Geräte, ermöglichen die elektronische Sachbearbeitung direkt vor Ort. mehr...
Sachsen: Spezial-Apps für die Polizei
[25.6.2019] Die Polizei in Sachsen erhält neue Smartphones mit speziellen Anwendungen für die mobile Polizeiarbeit. Entwickelt wurden die Lösungen gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Neue Smartphones für die Polizei
[12.6.2019] Nordrhein-Westfalen will im Bereich mobile Kommunikation künftig die am besten ausgestattete Polizei Deutschlands vorweisen können. Die flächendeckende Einführung der neuen Smartphones startet zunächst als Pilotprojekt in drei Polizeibehörden. mehr...
Nordrhein-Westfalens Polizei erhält flächendeckend neue Smartphones.
Polizei Niedersachsen: Messenger für interne Kommunikation Bericht
[28.5.2019] Für die interne Kommunikation nutzt die Polizei Niedersachsen einen eigens für sie angepassten Messenger-Dienst: NIMes. Die Behörde setzt dafür auf Bring Your Own Device. Inwiefern die Lösung als Modell für andere große Behörden, Organisationen oder Firmen dienen kann, erläutert NIMes-Projektleiter Marco Trumtrar. mehr...
Polizei Niedersachsen nutzt intern die Messenger-Lösung NIMes.
Bayern: Bodycams für Polizei
[15.3.2019] In Bayern ist jetzt der Startschuss für den landesweiten Einsatz von Bodycams bei der Polizei gefallen. Für rund 1,8 Millionen Euro werden bis Anfang 2020 fast 1.400 Bodycams samt Halterungen und Software sowie Server- und Speichertechnik angeschafft. mehr...
Der Startschuss für den bayernweiten Einsatz von Bodycams bei der Polizei ist gefallen.
Suchen...
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Fabasoft Deutschland GmbH
60549 Frankfurt am Main
Fabasoft Deutschland GmbH
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
Aktuelle Meldungen