Rheinland-Pfalz:
3D-Technik für Polizei und Feuerwehr


[31.5.2019] Einsatzkräfte der rheinland-pfälzischen Feuerwehr trainieren für Notfallsituationen bereits seit Längerem mit der Simulationstechnologie SAFER. Nun soll die virtuelle 3D-Anwendung auch in der Aus- und Fortbildung der Polizei zum Einsatz kommen.

In Rheinland-Pfalz wird neben der Feuerwehr jetzt auch die Polizei mittels Virtual Reality für Einsatzsituationen geschult.
Das Training für Einsatz- und Notfallsituationen mithilfe der digitalen Anwendung SAFER (Simulation in der Ausbildung für Einsatzkräfte in Rheinland-Pfalz) soll in Rheinland-Pfalz weiter ausgebaut werden. Die Lösung wurde von der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz (LFKS) mitentwickelt und wird dort seit dem Jahr 2004 eingesetzt. Über einen Kooperationsvertrag mit der Hochschule der Polizei (HdP) soll SAFER ab sofort auch dort für Aus- und Fortbildungszwecke genutzt werden. Wie das rheinland-pfälzische Innenministerium mitteilt, welches das Projekt finanziell unterstützt, ist die HdP national die erste Polizeihochschule, die virtuelle Realität in der Aus- und Fortbildung als Standard-Lehrmethode etabliert. Rheinland-Pfalz nehme somit bei der Gefahrenabwehr eine Spitzenposition in Deutschland ein.
Bei SAFER werden 3D-Szenarien verwendet, die unterschiedliche Einsatzsituationen für Polizei und Feuerwehr in verschiedenen Schwierigkeitsgraden vermitteln. Das Training kann somit unter realen Bedingungen erfolgen – auch auf mobilen Endgeräten. Die Simulationstechnologie lässt sich außerdem für Schulungen von Kindern und Erwachsenen nutzen, von der Verkehrs- und Brandschutzerziehung bis hin zum Verhalten in Not- und Krisensituationen.
Nach Angaben des Innenministeriums liegen bereits viele Anfragen von Bildungseinrichtungen aus dem In- und Ausland vor, die von den in Rheinland-Pfalz gemachten Erfahrungen profitieren möchten. (bs)

https://mdi.rlp.de

Stichwörter: Innere Sicherheit, Katastrophenschutz, Rheinland-Pfalz

Bildquelle: Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Innere Sicherheit
Baden-Württemberg: NINA informiert zu Corona
[24.3.2020] Aktuelle Warnungen und Handlungsempfehlungen zur Corona-Lage in Baden-Württemberg liefert jetzt die App NINA. mehr...
Baden-Württemberger erhalten jetzt auch über NINA Warnungen und Handlungsempfehlungen zu Corona.
Covid-19: Behörden-Updates via hessenWARN
[19.3.2020] Die Sicherheitsapp hessenWARN informiert Bürger über die Ausbreitung des Coronavirus sowie die Sofortmaßnahmen und Handlungsempfehlungen der hessischen Behörden. mehr...
PD: Team Polizei und Justiz
[11.3.2020] Mit dem Team Polizei und Justiz unterstützt die Beratungsgesellschaft PD Behörden mit Sicherheitsaufgaben auf Bundes- und Landesebene bei Digitalisierungsvorhaben. Auch bringt das Team agile Methoden in die Projektentwicklung ein. mehr...
Berlin: Keine fehlerhaften Upgrades
[11.12.2019] Der Tagesspiegel hatte berichtet, dass Rechner der Berliner Verwaltung im Zuge der Umstellung auf Windows 10 mit einem fehlerhaften Upgrade versehen wurden. Diesen Vorwurf hat der Berliner Innensenat in einer Stellungnahme zurückgewiesen. mehr...
IT-Fonds: Finanzierung für Polizei 2020
[10.12.2019] Den organisatorischen und finanziellen Rahmen, um das Programm Polizei 2020 in einer ebenenübergreifenden Kooperation zu realisieren, haben Bund und Länder geschaffen. 300 Millionen Euro stehen in dem Polizei-IT-Fonds bereit. mehr...
300 Millionen Euro für moderne Polizei-IT-Infrastruktur.
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen