Thüringen:
Offene Geodaten sind voller Erfolg


[11.6.2019] Auf großen Zuspruch stößt in Thüringen die Bereitstellung offener Geodaten. In den Jahren 2017 und 2018 verzeichnete das Land 20 Millionen Zugriffe.

Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft hat dem Kabinett jetzt den Bericht über die Nutzung von Geoinformationssystem-Daten (GIS-Daten) vorgestellt. „Das Landesprogramm ‚Offene Geodaten‘ ist ein großer Erfolg“, fasste Ministerin Birgit Keller das Ergebnis zusammen. „100 Terabyte Geobasisdaten wurden 2017 und 2018 heruntergeladen. Es gab 20 Millionen Zugriffe.“
Wie die Evaluierung des 2016 gestarteten Landesprogramms weiter ergab, hat Thüringen als einziges Flächenland eine nahezu komplette Analyse seiner Datenbestände mit Raumbezug auf Eignung zur offenen Bereitstellung durchgeführt. Nutzer haben nunmehr nach Angaben des thüringischen Infrastrukturministeriums die Möglichkeit, 128 Geodatensätze und 67 Geodatendienste verschiedener Landes- und Kommunalbehörden online zu finden und kostenfrei zu nutzen. „Der Zugang zu den behördlichen Geodaten hat sich mit dem Landesprogramm wesentlich vereinfacht“, so Ministerin Keller.
Das Online-Angebot für den Zugriff auf die amtlichen Geodaten sei daher aktualisiert worden und könne ab sofort über zeitgemäße Internet-Technologien bedient werden. Keller: „Das Portal liegt nun in einer Version 2.0 vor und soll auch zukünftig dazu beitragen, die Transparenz des Verwaltungshandelns zu erhöhen.“ (bs)

https://www.geoportal-th.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Open Data, Thüringen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Brandenburg: Waldbrandkarte im GeoPortal Forst
[3.6.2019] Über das GeoPortal Forst ist jetzt die Waldbrandkarte für Brandenburg einsehbar. Sie enthält nicht nur Informationen über die Forststruktur, sondern zeigt beispielsweise auch Löschwasserentnahmestellen oder ganzjährig von Lkw befahrbare Waldwege an. mehr...
Baden-Württemberg: Bodenschätzung wird digital
[17.5.2019] Ein digitaler Workflow über Verwaltungsgrenzen hinweg wurde in Baden-Württemberg im Rahmen von „Bodenschätzung digital“ umgesetzt. Das digital@bw-Projekt ist jetzt gestartet. mehr...
Baden-Württemberg realisiert digitalen Workflow für Bodenschätzung.
BKG: Paul Becker ist neuer Präsident
[8.4.2019] Paul Becker hat das Amt als Präsident des Bundesamts für Kartographie und Geodäsie (BKG) angetreten. Im BKG soll nun unter anderem eine elektronische Plattform aufgebaut werden, die Informationen verschiedener Behörden verknüpft. mehr...
Professor Paul Becker ist seit dem 1. April 2019 Präsident des Bundesamts für Kartographie und Geodäsie (BKG).
Baden-Württemberg: Wildtierportal für den Ernstfall erprobt
[29.3.2019] Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg und das Unternehmen Disy Informationssysteme errichten ein landesweites Wildtierportal, um die digitale Datenerfassung für die Land- und Forstwirtschaft zu ermöglichen. In einer Seuchenschutzübung hat sich gezeigt, wie die Plattform auch im Ernstfall genutzt werden kann. mehr...
Der Einsatz des neuen Wildtierportals Baden-Württembergs ist in einer Seuchenschutzübung erprobt worden.
Baden-Württemberg: Geoportal plus gestartet
[26.3.2019] Mit der Plus-Version des Geoportals Baden-Württemberg erhalten nicht nur die Bürger amtliche Geodaten mit wenigen Klicks. Kommunen und Unternehmen können die Daten auch zusammen mit eigenen in ihren Web-Auftritt einbinden. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
Aktuelle Meldungen