Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Politik > Kabinette tagen gemeinsam

Sachsen / Thüringen:
Kabinette tagen gemeinsam


[21.6.2019] Auf einer gemeinsamen Kabinettssitzung der Landesregierungen von Sachsen und Thüringen wurde unter anderem ein regelmäßiger Austausch über aktuelle Entwicklungen und Projekte im Bereich E-Government vereinbart.

In einer gemeinsamen Kabinettssitzung im Residenzschloss Altenburg haben die Sächsische Staatsregierung und die Thüringer Landesregierung eine engere Zusammenarbeit in verschiedenen Politikbereichen vereinbart. Die Sächsische Staatsregierung und die Thüringer Landesregierung haben sich in einer gemeinsamen Kabinettssitzung am 18. Juni 2019 auf eine engere Zusammenarbeit in verschiedenen Politikbereichen auf europäischer, nationaler und regionaler Ebene geeinigt. Wie die Regierungen mitteilen, wurde in Bezug auf die Zusammenarbeit beider Freistaaten auf dem Gebiet des E-Government ein regelmäßiger Austausch über aktuelle Entwicklungen und Projekte mit dem Ziel verabredet, Möglichkeiten der engeren Zusammenarbeit – auch mit Blick auf IT-Dienstleistungen für die Kommunen – auszuloten. Sachsen und Thüringen arbeiten laut eigenen Angaben in Teilbereichen der Digitalisierung der Verwaltung bereits zusammen. So sei Thüringen der auch von Sachsen geführten Entwicklergemeinschaft ePayBL beigetreten und nutze derzeit das beim Staatsbetrieb Sächsische Informatik Dienste (SID) betriebene System. Darüber hinaus bestünden verschiedene Kontakte im Bereich des Dokumenten-Managements und E-Rechnung. (ba)

https://www.sachsen.de
https://www.thueringen.de

Stichwörter: Politik, Sachsen, Thüringen, ePayBL, Dokumenten-Management, E-Rechnung

Bildquelle: TSK/Jacob Schröter

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
NRW: Stärkung von Konjunktur und Wachstum
[26.5.2020] Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat zehn Impulse veröffentlicht, die dazu beitragen sollen, die von der Corona-Krise geschwächte Wirtschaft des Bundeslandes wieder hochzufahren. mehr...
Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart sprach sich unter anderem für die Förderung der Digitalisierung in Nordrhein-Westfalen durch den Bund aus.
Mecklenburg-Vorpommern: E-Government-Gesetz wird konkretisiert
[13.5.2020] Der Entwurf zur Änderung des E-Government-Gesetzes Mecklenburg-Vorpommern liegt dem Landtag zur Beratung vor. Mit der Überarbeitung werden vor allem Neuerungen in EU- und Bundesgesetzen in Landesrecht umgesetzt. mehr...
Corona: Tracing-App in Planung
[12.5.2020] Eine Tracing-App soll die Ausbreitung von COVID-19 eindämmen, indem sie den digitalen Handschlag zweier Smartphones registriert. Die Anwendung werde jedoch freiwillig bleiben und datenschutzkonform sein, erklären Kanzleramtsminister Helge Braun und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. mehr...
Die Nutzung der Corona-Tracing-App soll freiwillig bleiben.
Bitkom: Digitalprogramm führt aus der Krise
[6.5.2020] Ein Digitalprogramm mit einem Investitionsvolumen von 15 Milliarden Euro hat jetzt der Digitalverband Bitkom vorgeschlagen. Es soll Deutschland nicht nur aus der Corona-Krise führen, sondern auch die Digitalisierung im Land langfristig und nachhaltig vorantreiben. mehr...
Bund: Richter als neuer CIO bestätigt
[23.4.2020] Markus Richter, Vizepräsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, wurde nun offiziell zum neuen Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik ernannt. mehr...
Markus Richter