KOINNO:
Zertifikat für öffentliche Auftraggeber


[21.6.2019] Den Status quo ihrer Beschaffungsorganisation können öffentliche Auftraggeber jetzt vom Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO) zertifizieren lassen. Sie erhalten so eine objektive und neutrale Bewertung und können Verbesserungspotenziale leichter erkennen.

Bei der Beschaffung innovativer Produkte, Dienstleistungen und Verfahren, können öffentliche Auftraggeber auf die Unterstützung seitens des Kompetenzzentrums innovative Beschaffung (KOINNO) zurückgreifen. Jetzt hat das vom Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) geführte KOINNO seine Servicepalette um die Zertifizierung für innovative öffentliche Auftraggeber erweitert. Zielgruppe der Zertifizierung sind laut BME öffentlich-rechtliche Institutionen auf Bund-, Länder- und kommunaler Ebene. Das Programm bestehe aus drei aufeinander aufbauenden Stufen: Mit dem Bronze-Zertifikat wird die strategische Zielsetzung und Aufstellung der Beschaffungsstelle ausgezeichnet. Silber wird an die Vergabe- oder Beschaffungsstelle für ein erfolgreiches Innovationsaudit vor Ort vergeben. Mit Gold wird ein konkretes abgeschlossenes Beschaffungsprojekt ausgezeichnet. „Mit der KOINNO-Zertifizierung erhalten öffentliche Auftraggeber die Chance, den Status quo ihrer Beschaffungsorganisation objektiv und neutral bewerten zu lassen“, sagt KOINNO-Projekt-Managerin Judith Richard. Auf Basis der im Zertifizierungsprozess aufgezeigten Verbesserungspotenziale können sich die Beschaffungsstellen außerdem weiterentwickeln. Ob sie den Zertifizierungsprozess weiter durchlaufen oder unterbrechen möchten, können sie nach jeder Stufe neu entscheiden. (ve)

https://www.bme.de

Stichwörter: E-Procurement, Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO); Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME)



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Procurement
Mecklenburg-Vorpommern: Vergabe wird komplett digital
[9.10.2019] In Mecklenburg-Vorpommern werden Vergabeverfahren ab 2020 komplett digital ablaufen. Die Hochbau- und Liegenschaftsverwaltung vertraut dafür auf die Plattform von RIB. mehr...
Bund: Digitale Souveränität stärken
[23.9.2019] Die digitale Souveränität der öffentlichen Verwaltung wird zum Schwerpunktthema des Bundesinnenministeriums. Das Ziel: Abhängigkeiten von einzelnen IT-Anbietern in der Bundesverwaltung sollen reduziert werden. mehr...
USA: Beschaffungslösung für Navy und Marine
[30.8.2019] Das Unternehmen CGI ist mit der Entwicklung eines digitalen Beschaffungssystems für die U.S. Navy und das Marine Corps betraut worden. Der Auftrag hat einen Wert von rund 223 Millionen US-Dollar. mehr...
Bund: ZIB beschafft nachhaltige Smartphones
[28.8.2019] Die Zentralstelle IT-Beschaffung (ZIB) im Bundesbeschaffungsamt hat bei der Ausschreibung von Mobiltelefonen auch Wert auf Nachhaltigkeitsaspekte gelegt. mehr...
IT-Konsolidierung: Whitepaper zur strategischen Beschaffung
[26.8.2019] Warum eine strategische Beschaffung in der IT-Konsolidierung empfehlenswert ist, zeigt ein neues Whitepaper des Kompetenzzentrums Öffentliche IT (ÖFIT). Es wird dargelegt, was eine strategische Beschaffung ausmacht, ein Anwendungsbeispiel gegeben und zehn Perspektiven zur Ausrichtung einer ganzheitlichen Beschaffung vorgestellt. mehr...
Warum bei der IT-Konsolidierung eine strategische Beschaffung erstrebenswert ist, legt das neue Whitepaper vom Kompetenzzentrum Öffentliche IT dar.
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Procurement:
Aktuelle Meldungen