Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Open Government > Hessen tritt bei

GovData:
Hessen tritt bei


[27.6.2019] In Hessen können Landesbehörden und Kommunen künftig Daten im GovData-Portal einstellen. Bürger, Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Medien können somit kostenlos auf Informationen der öffentlichen Verwaltung zugreifen.

Hessen tritt dem GovData-Portal bei. „Dadurch eröffnen wir den Landesbehörden sowie den hessischen Kommunen künftig die Möglichkeit, Daten im GovData-Portal einzustellen. Die Datenbereitstellung ist für die Behörden des Landes und die hessischen Kommunen freiwillig. Das ist ein weiterer wichtiger Schritt bei der Digitalisierung der Verwaltung“, sagte Hessen-CIO Patrick Burghardt anlässlich der heutigen (27. Juni 2019) Sitzung des IT-Planungsrats. „Über das GovData-Portal haben Bürgerinnen und Bürger, Personen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung sowie zivilgesellschaftliche Organisationen und Medien die Möglichkeit, kostenlos auf Daten und Informationen der öffentlichen Verwaltung zuzugreifen“, so Burghardt weiter.
Laut einer Pressemeldung des Hessischen Ministeriums für Digitale Strategie und Entwicklung handelt es sich bei GovData um ein Metadatenportal, über das öffentliche Stellen aus Bund, Ländern und Kommunen Daten der Verwaltung zugänglich machen können. Mit dem Portal werde die Nutzung von Verwaltungsdaten vereinfacht. Eine einheitliche Beschreibung erleichtere das Auffinden der Daten. Die Informationen werden zudem in maschinenlesbaren Formaten und als komplette Datensätze bereitgestellt. So ist eine automatisierte Weiterverarbeitung durch Dritte möglich. Ziel sei es, dass gesammelte Daten aus der Verwaltung besser genutzt und weiterverwendet werden, sodass durch neue Ideen sowie Kombination und Analyse neue Erkenntnisse aus den vorhandenen Daten gewonnen und neue Anwendungsfelder erschlossen werden können. (ba)

https://www.govdata.de
https://staatskanzlei.hessen.de/digitales

Stichwörter: Open Government, Hessen, GovData, Open Data



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Open Government
Dataport: Zehn Thesen
[19.7.2021] Dataport hat zehn Thesen zur Verbesserung der Datennutzung in der öffentlichen Verwaltung von Bund, Ländern und Kommunen verfasst. Die Thesen sollen die Daten- und Open-Data-Strategie der Bundesregierung konkretisieren und so zu deren erfolgreichen Umsetzung beitragen. mehr...
Open Source: Plattform für öffentlichen Code
[12.5.2021] Das Bundesinnenministerium entwickelt gemeinsam mit den Ländern Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg ein Open Source Repository für die Verwaltung. Dieses bindet Vorarbeiten der Initiative „Ein Ort für öffentlichen Code“ ein und soll Bund, Ländern und Kommunen künftig den Zugriff auf Open Source Software erleichtern. mehr...
BMWi: Studie zu hochwertigen Datensätzen
[18.2.2021] Potenziell hochwertige Datensätze und wie sich deren Klassifizierung als High Value Datasets (HVD) auswirkt, untersucht eine neue Studie, die das BMWi jetzt veröffentlicht hat. mehr...
Dashboard Deutschland: Online-Plattform bündelt Daten zur Krise
[18.12.2020] Das Dashboard Deutschland präsentiert ab sofort aktuelle Informationen zur Bewertung der wirtschaftlichen Lage während der Corona-Krise. Es bündelt mehr als 100 Indikatoren aus unterschiedlichen Datenquellen zu den Themenbereichen Gesundheit, Wirtschaft, Mobilität und Finanzen. mehr...
Das Dashboard Deutschland bündelt Informationen und Daten zur Bewertung der wirtschaftlichen Lage während der Corona-Krise.
Zeppelin Universität: Lern-Modul für eGov-Campus
[12.11.2020] Für die Bildungsplattform eGov-Campus entwickelt das The Open Government Institute (TOGI) der Zeppelin Universität (ZU) jetzt ein Online-Modul. Es soll das Themengebiet Open Government in den Fokus nehmen. mehr...