Bund:
Cyber-Agentur verortet


[5.7.2019] Nach einer Interimsphase in Halle (Saale) erhält die Cyber-Agentur des Bundes ihren dauerhaften Sitz am Flughafen Leipzig-Halle. 100 neue Arbeitsplätze sollen dort bis zum Jahr 2022 geschaffen werden.

Letter of Intent für Cyber-Agentur unterzeichnet. Die Cyber-Agentur des Bundes soll nach einer Interimsphase in Halle (Saale) ihren dauerhaften Sitz am Flughafen Leipzig-Halle beziehen. Darauf haben sich der Bund sowie Sachsen und Sachsen-Anhalt laut einer Pressemitteilung von Bundesinnen- und Bundesverteidigungsministerium sowie der beiden Länder geeinigt. Die Cyber-Agentur sei ein Baustein der Bundesregierung zum Schutz der Bürger im Cyber-Raum. Aufgabe der Agentur werde es sein, Innovationen zu identifizieren und konkrete Aufträge für die Entwicklung von Lösungsmöglichkeiten zu vergeben. Bis zum Jahr 2022 sollen bis zu 100 neue Arbeitsplätze entstehen.
Bundesinnenminister Horst Seehofer sagte: „Die Cyber-Agentur fördert gezielt ambitionierte Cyber-Sicherheitstechnologien. Die Ansiedlung der Agentur im mitteldeutschen Revier ist gleichzeitig gelebte Heimatpolitik. Gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Deutschland – das hat für die Bundesregierung oberste Priorität. Denn alle Menschen sollen die gleichen Lebenschancen haben, egal, wo sie wohnen. Wir schaffen daher ganz bewusst behördliche Arbeitsplätze in Regionen, die vom Strukturwandel betroffen sind.“ Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium Peter Tauber ergänzt: „Die Bundeswehr stellt sich auf, um unser aller Sicherheit auch im Cyber-Raum zu gewährleisten. Die Cyber-Agentur wirft dabei den Blick weit in die Zukunft.“ (ba)

https://www.bmi.bund.de
https://www.bmvg.de
https://www.sachsen.de
https://www.sachsen-anhalt.de

Stichwörter: IT-Sicherheit, Cyber-Agentur, Cyber-Sicherheit, Sachsen, Sachsen-Anhalt, BMI, BMVg

Bildquelle: Pawel Sosnowski

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
NEGZ: Kurzstudie zur Sicherheit bei Cloud-Diensten
[2.10.2019] Welche Sicherheitsvorgaben öffentliche Verwaltungen bei der Nutzung von Cloud-Diensten beachten müssen, und wie sie diesen Anforderungen nachkommen können, zeigt eine neue Kurzstudie des Nationalen E-Government-Kompetenzzentrums (NEGZ). mehr...
BSI: Ausbildung von IT-Fachkräften ab 2020
[18.9.2019] Im kommenden Jahr will das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wieder IT-Fachkräfte ausbilden. Außerdem plant die Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, den neuen Studiengang Digital Administration and Cyber-Security (DACS) zu etablieren. mehr...
Telekom: iPhone-App mit Geheimhaltungsstufe
[17.9.2019] Gemeinsam mit der Gesellschaft für Sichere Mobile Kommunikation (GSMK) hat die Deutsche Telekom eine iPhone-App entwickelt, die das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) für Gespräche der Geheimhaltungsstufe VS-NfD freigegeben hat. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: BSI als starker Partner
[21.8.2019] Für die Cyber-Sicherheit forcieren das Land Mecklenburg-Vorpommern und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ihre Zusammenarbeit. mehr...
Bayern: Hotline für IT-Notfall
[5.8.2019] Als zentraler Ansprechpartner für IT-Notfälle soll in Bayern eine neue Hotline den Betroffenen schnelle und unbürokratische Hilfe bieten. Von den dabei übermittelten Informationen kann gegebenenfalls der ganze Freistaat profitieren. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Sicherheit:
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen