BayLDA:
Online-Beratung möglich


[12.7.2019] Um das Angebot einer Online-Beratung hat das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) seine Website erweitert. Beratungsanfragen können so einfacher beantwortet werden.

Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) hat seine Website um das Angebot einer Online-Beratung erweitert. Damit reagiert das Landesamt laut eigenen Angaben auf die mit der DSGVO massiv gestiegenen Beratungsanfragen und ergänzt die bereits vorhandenen Möglichkeiten, Beschwerden, Mitteilungen von Datenschutzverletzungen oder auch Meldungen von Datenschutzbeauftragten online zu übermitteln. Wer die digitale Beratungsanfrage nutzen will, muss zunächst angeben, ob er betroffene Person oder Verantwortlicher ist. Dann kann der Fragesteller laut Landesamt einen Themenbereich auswählen, auf den sich die Frage bezieht und es werden die bereits auf der Web-Seite vorhandenen Informationen angezeigt. Sollten diese nicht die gewünschte Antwort liefern, wird der Fragesteller auf ein Formular weitergeleitet, das er mit seinen Kontaktdaten und der Frage befüllen kann. Die Beratungsanfrage lässt sich nach Absenden ausdrucken, zudem erhält der Fragesteller eine E-Mail als Eingangsbestätigung. Für Fragen von Verantwortlichen ist laut BayLDA eine kleine Hürde eingebaut: Sie müssen vor dem Absenden ihre eigene Auffassung zu einer Frage festhalten. Das Landesamt müsse dann im Idealfall nur antworten: „Das sehen wir genauso.“ Die online eingereichten Fragen werden ausgewertet. Wenn mehrere Fragen zum selben Thema gestellt worden sind, will das Landesamt die FAQs entsprechend erweitern. „Wir hoffen, dass Beratungsanfragen in Zukunft soweit wie möglich online bei uns eingehen, da dies durch die automatische Übernahme der Kontaktdaten und Themenbereiche eine unmittelbare Zuordnung im BayLDA und eine erleichterte Beantwortung ermöglicht“, sagt Thomas Kranig, Präsident des BayLDA. „Bei Beschwerden und der Mitteilung von Datenschutzverletzungen hat sich diese Erwartung erfüllt. Circa 70 Prozent aller Beschwerden und 95 Prozent aller Mitteilungen von Datenschutzverletzungen erreichen uns über die Online-Angebote auf unserer Web-Seite. Auch die seit dem 25. Mai 2018 erfolgten 24.796 Mitteilungen von Datenschutzbeauftragten hätten wir nie erfassen und verarbeiten können, wenn uns diese nicht online erreicht hätten.“ (ve)

https://www.lda.bayern.de

Stichwörter: Portale, CMS, Datenschutz, Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA)



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Mecklenburg-Vorpommern: Relaunch für Familienportal
[27.5.2020] Mecklenburg-Vorpommern hat sein landesweites Familienportal neu aufgestellt. Unter dem Namen FamilienInfo MV bietet es ab sofort mehr Informationen und ist nutzerfreundlicher zu bedienen. mehr...
Das neue Portal FamilienInfo MV präsentiert nutzerfreundlich Informationen, Angebote und Veranstaltungen für Familien in Mecklenburg-Vorpommern.
Bayern: Ressortübergreifende Antragsplattform
[27.5.2020] Die im Rahmen der Corona-Krise eingerichtete Soforthilfe-Antragsplattform des bayerischen Wirtschaftsministeriums wird nun ressortübergreifend eingesetzt. Sowohl die Hilfen zum Lebensunterhalt von Künstlern als auch die Entschädigungszahlungen für Eltern werden jetzt über das Onlinetool abgewickelt. mehr...
Niedersachsen: Initiative vernetzt digitale Vorreiter
[20.5.2020] In Niedersachsen ist jetzt eine landesweite Initiative gestartet, die digitale Vordenker in Kontakt bringen will. Initiiert wurde das Projekt vom Wirtschaftsministerium und den Unternehmerverbänden. mehr...
Über die landesweite Plattform Niedersachsen.digital sollen sich digitale Vorreiter vernetzen können, Best-Practice-Lösungen vorgestellt und aktuelle digitale Trends diskutiert werden.
BASE: Materna realisiert Endlagersuchportal
[18.5.2020] Materna hat ein Informationsportal zur Endlagersuche für das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) entwickelt. Es soll dabei unterstützen, die nötige Transparenz im Suchprozess zu schaffen und die Beteiligung der Öffentlichkeit zu ermöglichen. mehr...
Das Informationsportal zur Endlagersuche bündelt die Informationen des Bundes zur Suche eines Endlagers in Deutschland.
BuFI: Interaktiver Web-Auftritt
[14.5.2020] Der Bundesbericht Forschung und Innovation (BuFI) informiert umfassend über die Forschungs- und Innovationspolitik des Bundes und der Länder. Zur Ausgabe 2020 erscheint er nun in einer interaktiven Form im Netz. mehr...
Die Website des BuFI wurde überarbeitet und nutzerzentriert weiterentwickelt.
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen