BayLDA:
Online-Beratung möglich


[12.7.2019] Um das Angebot einer Online-Beratung hat das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) seine Website erweitert. Beratungsanfragen können so einfacher beantwortet werden.

Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) hat seine Website um das Angebot einer Online-Beratung erweitert. Damit reagiert das Landesamt laut eigenen Angaben auf die mit der DSGVO massiv gestiegenen Beratungsanfragen und ergänzt die bereits vorhandenen Möglichkeiten, Beschwerden, Mitteilungen von Datenschutzverletzungen oder auch Meldungen von Datenschutzbeauftragten online zu übermitteln. Wer die digitale Beratungsanfrage nutzen will, muss zunächst angeben, ob er betroffene Person oder Verantwortlicher ist. Dann kann der Fragesteller laut Landesamt einen Themenbereich auswählen, auf den sich die Frage bezieht und es werden die bereits auf der Web-Seite vorhandenen Informationen angezeigt. Sollten diese nicht die gewünschte Antwort liefern, wird der Fragesteller auf ein Formular weitergeleitet, das er mit seinen Kontaktdaten und der Frage befüllen kann. Die Beratungsanfrage lässt sich nach Absenden ausdrucken, zudem erhält der Fragesteller eine E-Mail als Eingangsbestätigung. Für Fragen von Verantwortlichen ist laut BayLDA eine kleine Hürde eingebaut: Sie müssen vor dem Absenden ihre eigene Auffassung zu einer Frage festhalten. Das Landesamt müsse dann im Idealfall nur antworten: „Das sehen wir genauso.“ Die online eingereichten Fragen werden ausgewertet. Wenn mehrere Fragen zum selben Thema gestellt worden sind, will das Landesamt die FAQs entsprechend erweitern. „Wir hoffen, dass Beratungsanfragen in Zukunft soweit wie möglich online bei uns eingehen, da dies durch die automatische Übernahme der Kontaktdaten und Themenbereiche eine unmittelbare Zuordnung im BayLDA und eine erleichterte Beantwortung ermöglicht“, sagt Thomas Kranig, Präsident des BayLDA. „Bei Beschwerden und der Mitteilung von Datenschutzverletzungen hat sich diese Erwartung erfüllt. Circa 70 Prozent aller Beschwerden und 95 Prozent aller Mitteilungen von Datenschutzverletzungen erreichen uns über die Online-Angebote auf unserer Web-Seite. Auch die seit dem 25. Mai 2018 erfolgten 24.796 Mitteilungen von Datenschutzbeauftragten hätten wir nie erfassen und verarbeiten können, wenn uns diese nicht online erreicht hätten.“ (ve)

https://www.lda.bayern.de

Stichwörter: Portale, CMS, Datenschutz, Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA)



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Baden-Württemberg: Interaktive Landeskunde
[19.7.2019] Mobil und interaktiv ist das neue Landeskundeportal LEO-BW. Via App können die Nutzer beispielsweise Fotos und Beschreibungstexte hochladen, kommentieren und so das Landesportal mitgestalten. mehr...
Justiz NRW: Online-Terminbuchung im Pilotbetrieb
[18.7.2019] Der Pilotbetrieb zur Online-Terminbuchung ist jetzt beim Amtsgericht Köln gestartet. Schrittweise soll der Service auf die Gerichte in Nordrhein-Westfalen ausgeweitet werden. mehr...
NRW: Justizminister Peter Biesenbach gibt den Pilotbetrieb zur Online-Terminbuchung beim Amtsgericht Köln frei.
Wissenschaftsrat: Website basiert auf GSB 10
[17.7.2019] Das erste Behördenportal mit Government Site Builder 10 ist live gegangen: Der IT-Dienstleister Materna hat die Website des Wissenschaftsrats auf dem neuen Open-Source-basierten GSB gelauncht. mehr...
Screenshot der GSB-10-basierten Website des Wissenschaftsrats.
ElterngeldDigital: Start in vier weiteren Bundesländern
[12.7.2019] Auch in Bremen, Hamburg, Rheinland-Pfalz und Thüringen kann das Elterngeld nun online beantragt werden. Bis zum Jahresende sollen weitere Bundesländer hinzukommen. Zudem soll der vollständig papierlose Antrag vorangetrieben werden. mehr...
Die Plattform ElterngeldDigital kann seit Anfang Juli in vier weiteren Bundesländern genutzt werden.
Justiz NRW: Websites in Leichter Sprache
[10.7.2019] In Nordrhein-Westfalen sind die Web-Auftritte aller Amts- und Landgerichte ab sofort auch in Leichter Sprache abrufbar. mehr...
In der Fachhochschule für Rechtspflege Nordrhein-Westfalen hat Justizminister Peter Biesenbach Web-Inhalte in Leichter Sprache für die Amts- und Landgerichte freigeschaltet.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
]init[ AG
10997 Berlin
]init[ AG
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
Aktuelle Meldungen