Brandenburg:
Vertiefte Kooperation mit BSI


[23.7.2019] Eine Absichtserklärung zur vertieften Zusammenarbeit im Bereich IT- und Cyber-Sicherheit haben das brandenburgische Innenministerium und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) unterzeichnet.

Das Innenministerium Brandenburg und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wollen ihre Kooperation vertiefen und haben jetzt eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter sagte dazu: „Die enge Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik soll dazu beitragen, die digitale Infrastruktur vor Angriffen und Manipulationen zu schützen. Die Kooperation mit dem BSI erfolgt dabei in allen Themen der IT-und Cyber-Sicherheit. Sie umfasst unter anderem den Informationsaustausch, Aus- und Fortbildung, Beratung und Zusammenarbeit bei Projekten in der IT-Sicherheit und Cyber-Abwehr.“ BSI-Präsident Arne Schönbohm ergänzt: „Informationssicherheit ist die Voraussetzung einer erfolgreichen Digitalisierung, daher freue ich mich über die Zusammenarbeit und den regelmäßigen Austausch mit Brandenburg. Durch eine engere Kooperation können wir dazu beitragen, die Informationssicherheit für die Landesverwaltung und über die Allianz für Cyber-Sicherheit auch für die brandenburgischen Wirtschaftsunternehmen weiter zu erhöhen."
Nach Angaben des brandenburgischen Innenministeriums sind insbesondere gegenseitige Hospitationen geplant, um Kenntnisse und Erfahrungen zu vertiefen und sich im Themengebiet der Abwehr von Cyber-Angriffen auszutauschen. Die Zusammenarbeit zwischen dem BSI und den brandenburger Sicherheitsbehörden werde vom Innenministerium koordiniert. Außerdem sei geplant, die Kooperation im Rahmen der Allianz für Cyber-Sicherheit mit dem BSI auszubauen. (ba)

https://mik.brandenburg.de
https://www.bsi.bund.de

Stichwörter: IT-Sicherheit, Brandenburg, BSI, Cyber-Sicherheit



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
NEGZ: Kurzstudie zur Sicherheit bei Cloud-Diensten
[2.10.2019] Welche Sicherheitsvorgaben öffentliche Verwaltungen bei der Nutzung von Cloud-Diensten beachten müssen, und wie sie diesen Anforderungen nachkommen können, zeigt eine neue Kurzstudie des Nationalen E-Government-Kompetenzzentrums (NEGZ). mehr...
BSI: Ausbildung von IT-Fachkräften ab 2020
[18.9.2019] Im kommenden Jahr will das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wieder IT-Fachkräfte ausbilden. Außerdem plant die Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, den neuen Studiengang Digital Administration and Cyber-Security (DACS) zu etablieren. mehr...
Telekom: iPhone-App mit Geheimhaltungsstufe
[17.9.2019] Gemeinsam mit der Gesellschaft für Sichere Mobile Kommunikation (GSMK) hat die Deutsche Telekom eine iPhone-App entwickelt, die das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) für Gespräche der Geheimhaltungsstufe VS-NfD freigegeben hat. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: BSI als starker Partner
[21.8.2019] Für die Cyber-Sicherheit forcieren das Land Mecklenburg-Vorpommern und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ihre Zusammenarbeit. mehr...
Bayern: Hotline für IT-Notfall
[5.8.2019] Als zentraler Ansprechpartner für IT-Notfälle soll in Bayern eine neue Hotline den Betroffenen schnelle und unbürokratische Hilfe bieten. Von den dabei übermittelten Informationen kann gegebenenfalls der ganze Freistaat profitieren. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Sicherheit:
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen