RZF:
Ausgezeichneter Arbeitgeber


[26.7.2019] Das Rechenzentrum der Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen (RZF) hat die Auszeichnung im audit berufundfamilie als familienfreundlicher Arbeitgeber erhalten.

RZF hat das audit berufundfamilie erfolgreich bestanden. Zum ersten Mal hat das Rechenzentrum der Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen (RZF), die IT-Behörde im Ressort des Finanzministeriums an dem von der Hertie-Stiftung initiierten audit berufundfamilie teilgenommen und auf Anhieb bestanden. Die Düsseldorfer IT-Behörde erhielt das Zertifikat, das die berufundfamilie Service GmbH zusammen mit dem Bundesfamilienministerium Institutionen ausstellt, die ihren Beschäftigten maßgeschneiderte Lösungen zur Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben anbieten.
Das Zertifikat ist laut einer RZF-Presseinformation Anerkennung und Wertschätzung der bereits vorhandenen Maßnahmen. Gleichzeitig sei die Auszeichnung ein Zukunftsversprechen, da bereits geplante Aktionen die familienbewusste Personalpolitik des RZF weiterentwickeln werden. Das Zertifikat wird alle drei Jahre erneuert.
Die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben zeigt sich im RZF zunächst in der Flexibilität, mit der die Mitarbeiter ihre Arbeitszeit einteilen können. „Eine Flexibilität, die ihresgleichen sucht. Bei uns können Sie in der Zeit zwischen 6 und 20 Uhr arbeiten und Präsenzarbeitszeiten mit Telearbeitszeiten kombinieren – wenn Sie wollen am selben Tag“, erklärt Personal-Geschäftsbereichsleiterin Dagmar Klauck eine der ausgezeichneten Maßnahmen. Sehr viel Wert legt der IT-Dienstleister außerdem auf ein transparentes Verhalten seiner Führungskräfte. „Gute Führung lässt sich messen“, ist RZF-Leiterin Andrea Kampmann überzeugt. Und zwar an den Vereinbarungen, die sich die Führungskräfte der Behörde selbst gegeben haben und die alle Mitarbeiter in einem Führungsleitbild nachvollziehen können. „Daraus ergibt sich ein klarer Rahmen, Führung im Sinne dieser Übereinkunft einzufordern.“
Gleichstellungsbeauftrage Theresa Winkler hat bereits die Zukunft im Blick: „Ein Schwerpunkt der kommenden Jahre wird die betriebliche Unterstützung der Kinderbetreuung sein. Das ist wichtig, um Müttern und Vätern die Chance zu geben, sowohl beruflich am Ball zu bleiben als auch ausreichend Zeit für die Familie zu haben.“ (ba)

https://www.rzf.de
https://www.berufundfamilie.de

Stichwörter: Personalwesen, RZF, berufundfamilie, Personal-Management, Recruiting

Bildquelle: RZF

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
KPMG: OZG als Personalherausforderung
[10.5.2021] Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG hat errechnet, dass die OZG-Umsetzung und die Wartung der entstandenen IT-Strukturen rund 75 Prozent des IT-Personals in der öffentlichen Verwaltung binden könnten. Es sei notwendig, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. mehr...
Personalwesen: Die Bremse lösen Bericht
[1.4.2021] In der öffentlichen Verwaltung stehen aktuell zahlreiche Digitalisierungsvorhaben auf der Agenda. Vielfach fehlt es dafür aber an Know-how und entsprechenden Experten. Um dem Fachkräftemangel zu begegnen, empfiehlt sich ein mehrgleisiges Vorgehen. mehr...
Behörden müssen sich personell massiv verstärken.
Schleswig-Holstein: CoWorking-Kooperation mit Dataport
[8.2.2021] In einem Pilotprojekt will Schleswig-Holstein seinen Beschäftigten im Laufe des Jahres so genannte CoWorking-Arbeitsplätze anbieten. Das Land holt sich dafür IT-Dienstleister Dataport an die Seite. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Digitale Personalverwaltung
[25.11.2020] Der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen IT.NRW hat jetzt den Auftrag erhalten, Verfahren für die Personalbewirtschaftung der NRW-Landesverwaltung zu optimieren und zu digitalisieren. mehr...
NEGZ-Kurzstudie: Kompetenzvermittlung per Planspiel
[19.11.2020] Wie sich E-Kompetenzen in der öffentlichen Verwaltung durch innovative Lehr- und Lernmethoden vermitteln lassen, legt eine Kurzstudie des Nationalen E-Government Kompetenzzentrums dar. mehr...