KI:
Leuchttürme für Klima und Umweltschutz gesucht


[30.7.2019] Das Bundesumweltministerium plant eine Förderinitiative für Projekte, die künstliche Intelligenz (KI) nutzen, um ökologische Herausforderungen zu bewältigen und beispielgebend für eine umwelt-, klima- und naturgerechte Digitalisierung sind.

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) startet im August die neue Förderinitiative „KI-Leuchttürme für Umwelt, Klima, Natur und Ressourcen“. Das meldet der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) und verweist auf eine Kurzinformation seitens des BMU zur Förderinitiative. Demnach sollen Projekte gefördert werden, die künstliche Intelligenz (KI) nutzen, um ökologische Herausforderungen zu bewältigen und beispielgebend für eine umwelt-, klima- und naturgerechte Digitalisierung sind.
Zwei Förderlinien seien vorgesehen. So können zum einen Konzeptideen eingereicht werden. Mit dem KI-Innovationsfonds wolle das BMU zum anderen die Entwicklung, den Einsatz und die Vermittlung KI-basierter Anwendungen für Umwelt, Klima und Ressourcen fördern. Dazu gehören laut dem Ministerium Durchführbarkeitsstudien, angewandte Forschung und experimentelle Entwicklung, Maßnahmen der Skalierung und Praxisanwendung innovativer KI-Verfahren sowie Beratungs-, Vernetzungs- und Wissensvermittlungsangebote.
Bewerben können sich für beide Förderlinien Kommunen, Hochschulen, Verbände und Unternehmen. Mitte August sollen die Förderinformationen veröffentlicht werden. Laut DStGB stehen aus dem Haushalt 2019 Fördermittel in Höhe von 27 Millionen Euro bereit. (ve)

https://www.dstgb.de
http://www.bmu.bund.de
https://www.z-u-g.org

Stichwörter: Panorama, künstliche Intelligenz (KI)



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Branchenkompass Public Sector 2020: Zu wenig digitale Leistungen
[3.6.2020] Der Aufbau einer digitalen Verwaltung in Deutschland zieht sich hin. Das zeigen die Ergebnisse des Branchenkompass Public Sector von Sopra Steria und dem F.A.Z.-Institut. mehr...
Nur 16 Prozent der für den Branchenkompass Public Sector befragten Behörden gaben an, dass sie Verwaltungsleistungen gemäß dem OZG online anbieten können.
BMWi: Herausragende Reallabore ausgezeichnet
[2.6.2020] Neun Reallabore für Innovation und Regulierung wurden jetzt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ausgezeichnet. Bundewirtschaftsminister Peter Altmaier lobt die Preisträger und fordert zugleich mehr Einsatz von der Politik, sodass weitere Erprobungsprojekte möglich werden. mehr...
Technologien: KI, Blockchain und AR Bericht
[28.5.2020] Der Einsatz von künstlicher Intelligenz, Blockchain und Augmented Reality wird in der öffentlichen Verwaltung aktuell intensiv diskutiert. Was zeichnet diese Technologien aus und welche Anwendungsoptionen bieten sich im Public Sector? mehr...
Potenziale der Blockchain für den Public Sector erkennen.
NEGZ: Sprachsteuerung als Chance
[28.5.2020] Um den Einsatz sprachgesteuerter E-Government-Dienste in der Verwaltung dreht sich eine jetzt veröffentlichte Kurzstudie des Nationalen E-Government Kompetenzzentrums (NEGZ). mehr...
Bundesverwaltungsamt: Think Big Interview
[26.5.2020] Im Exklusiv-Interview mit move moderne verwaltung gibt Christoph Verenkotte, Präsident des Bundesverwaltungsamtes (BVA), einen Einblick in die Geschichte der Behörde, die aktuellen Aufgaben und erläutert, wie es das BVA geschafft hat, sich an wandelnde Gegebenheiten anzupassen. mehr...
Christoph Verenkotte, Präsident des Bundesverwaltungsamtes
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen