BVA:
Neuer Rahmenvertrag im Drei-Partner-Modell


[9.8.2019] Über das Drei-Partner-Modell des Bundesverwaltungsamts (BVA) steht ein neuer Rahmenvertrag zum Thema „VBS, DMS, E-Akte“ zur Verfügung. Vertragspartner Sopra Steria wird von zahlreichen Unterauftragnehmern unterstützt.

Im Drei-Partner-Modell des Bundesverwaltungsamts (BVA) ist ein neuer Rahmenvertrag zum Thema „VBS, DMS, E-Akte“ gestartet. Behörden der unmittelbaren Bundesverwaltung sowie weitere abrufberechtigte Behörden und Organisationen der mittelbaren Bundesverwaltung können über den mit Sopra Steria geschlossenen Vertrag ab sofort Beratungsleistungen abrufen. Der Vertrag hat eine Laufzeit bis zum 31. Juli 2021, als Unterauftragnehmer fungieren IMTB Consulting, Materna, Infora und msg systems.
Die Beratungsleistung erstreckt sich laut BVA auf die Entwicklung und Fortschreibung konzeptioneller Grundlagen unter Berücksichtigung der bereits durch die Maßnahme E-Akte Bund bereitgestellten Methoden und Hilfsmittel sowie die Durchführung von Ist-Analysen unter anderem zu Systemvoraussetzungen, Prozessen und Schnittstellen. Darüber hinaus wird die Erarbeitung von medienbruchfreien Prozessen unterstützt und Beratung in Bezug auf eine Anbindung von Fachanwendungen an die E-Akte-Bund/DMS/VBS geboten sowie zur Migration von bestehenden DMS/VBS/E-Akte Lösungen in die E-Akte Bund. Weitere Schwerpunkte liegen im Bereich Aufwandsschätzung und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung sowie Qualitätssicherung. (ba)

https://www.bva.bund.de/3PM

Stichwörter: Dokumenten-Management, Infora, Materna, Sopra Steria Consulting, Bundesverwaltungsamt (BVA), IMTB Consulting, msg systems



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Berlin: XGewerbeanzeige auf dem neuesten Stand
[11.5.2020] Die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe erfüllt fristgerecht den neuen XGewerbeanzeige Standard 2.1. DSV Service hat die assistentengestützten Formulare für die digitale An-, Um- und Abmeldung aktualisiert. mehr...
Berlin: Einführung der E-Akte verzögert sich
[4.5.2020] Die Einführung der E-Akte in Berlin war ursprünglich bis Januar 2023 geplant. Aufgrund eines Beschlusses der Vergabekammer wurde das Vergabefahren nun jedoch zurückgesetzt. mehr...
Berlin: Online-Anträge mit cit
[27.4.2020] Das Land Berlin nutzt zur Umsetzung seines Basisdiensts „Digitaler Antrag“ die Plattform cit intelliForm. Darüber lassen sich nun auch die Anträge auf Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz und zum Mietendeckel stellen. mehr...
Berlin: Hürden senken, Digitalisierung fördern
[23.4.2020] Das Land Berlin arbeitet daran, dass die Kommunikation zwischen Bürgern und Behörden komplett online durchgeführt werden kann. Einen wichtigen Schritt auf diesem Weg könnte eine neu vorgelegte Verordnung darstellen, die elektronische Schriftformen einschließlich der Antragstellung über Internet-Masken zulässt. mehr...
BVA: Belegrücksendung entfällt
[16.4.2020] Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung des Verfahrens sendet das Bundesverwaltungsamt (BVA) die mit einem Beihilfeantrag eingereichten Papierbelege nicht mehr an den Antragsteller zurück. mehr...