BVA:
Neuer Rahmenvertrag im Drei-Partner-Modell


[9.8.2019] Über das Drei-Partner-Modell des Bundesverwaltungsamts (BVA) steht ein neuer Rahmenvertrag zum Thema „VBS, DMS, E-Akte“ zur Verfügung. Vertragspartner Sopra Steria wird von zahlreichen Unterauftragnehmern unterstützt.

Im Drei-Partner-Modell des Bundesverwaltungsamts (BVA) ist ein neuer Rahmenvertrag zum Thema „VBS, DMS, E-Akte“ gestartet. Behörden der unmittelbaren Bundesverwaltung sowie weitere abrufberechtigte Behörden und Organisationen der mittelbaren Bundesverwaltung können über den mit Sopra Steria geschlossenen Vertrag ab sofort Beratungsleistungen abrufen. Der Vertrag hat eine Laufzeit bis zum 31. Juli 2021, als Unterauftragnehmer fungieren IMTB Consulting, Materna, Infora und msg systems.
Die Beratungsleistung erstreckt sich laut BVA auf die Entwicklung und Fortschreibung konzeptioneller Grundlagen unter Berücksichtigung der bereits durch die Maßnahme E-Akte Bund bereitgestellten Methoden und Hilfsmittel sowie die Durchführung von Ist-Analysen unter anderem zu Systemvoraussetzungen, Prozessen und Schnittstellen. Darüber hinaus wird die Erarbeitung von medienbruchfreien Prozessen unterstützt und Beratung in Bezug auf eine Anbindung von Fachanwendungen an die E-Akte-Bund/DMS/VBS geboten sowie zur Migration von bestehenden DMS/VBS/E-Akte Lösungen in die E-Akte Bund. Weitere Schwerpunkte liegen im Bereich Aufwandsschätzung und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung sowie Qualitätssicherung. (ba)

https://www.bva.bund.de/3PM

Stichwörter: Dokumenten-Management, Infora, Materna, Sopra Steria Consulting, Bundesverwaltungsamt (BVA), IMTB Consulting, msg systems



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
20. ÖV-Symposium: Ceyoniq zeigt E-Akte-Basisdienst
[20.8.2019] Wie ein E-Akte-Basisdienst für die öffentliche Verwaltung aussehen kann, zeigt das Unternehmen Ceyoniq auf dem 20. ÖV-Symposium. Die von Materna und Infora organisierte Veranstaltung findet Mitte September in Düsseldorf statt. mehr...
Das Unternehmen Ceyoniq zeigt an seinem Messestand auf dem ÖV-Symposium sein Lösungsportfolio rund um die E-Akte.
Schleswig-Holstein: Neue Ära der Archivierung
[11.6.2019] Eine neue Ära des Archivwesens hat das Land Schleswig-Holstein jetzt eingeläutet. Das Digitale Archiv Schleswig-Holstein (DASH) ist wichtiges Element der Verwaltungsmodernisierung des Landes und soll eine effektive Schriftgutverwaltung in den Behörden und Ämtern unterstützen. mehr...
Materna/secunet: Sichere E-Akte-Lösung
[28.5.2019] Materna und secunet wollen Verwaltungsakten und Verschlusssachen in einer sicheren E-Akte-Lösung vereinen. Dazu haben die beiden Unternehmen jetzt eine Kooperation vereinbart. mehr...
Nordrhein-Westfalen: E-Akte-Pilot gestartet
[21.5.2019] In Zusammenarbeit mit IT.NRW stattet Materna in den kommenden zwei Jahren gemeinsam mit Partnern insgesamt 60.000 Arbeitsplätze in 225 Behörden in Nordrhein-Westfalen mit der elektronischen Akte aus. Der Pilot ist seit Februar erfolgreich in Betrieb. mehr...
NRW: E-Akte hält bis 2022 in allen Landesbehörden Einzug.
Zukunftskongress: Vielseitige Fabasoft eGov-Suite
[13.5.2019] Mit der Fabasoft eGov-Suite steht der öffentlichen Verwaltung eine vielseitige Lösung im Umfeld der E-Akte zur Verfügung. Mehr erfahren Interessierte beim 7. Zukunftskongress Staat & Verwaltung. mehr...