BVA:
Neuer Rahmenvertrag im Drei-Partner-Modell


[9.8.2019] Über das Drei-Partner-Modell des Bundesverwaltungsamts (BVA) steht ein neuer Rahmenvertrag zum Thema „VBS, DMS, E-Akte“ zur Verfügung. Vertragspartner Sopra Steria wird von zahlreichen Unterauftragnehmern unterstützt.

Im Drei-Partner-Modell des Bundesverwaltungsamts (BVA) ist ein neuer Rahmenvertrag zum Thema „VBS, DMS, E-Akte“ gestartet. Behörden der unmittelbaren Bundesverwaltung sowie weitere abrufberechtigte Behörden und Organisationen der mittelbaren Bundesverwaltung können über den mit Sopra Steria geschlossenen Vertrag ab sofort Beratungsleistungen abrufen. Der Vertrag hat eine Laufzeit bis zum 31. Juli 2021, als Unterauftragnehmer fungieren IMTB Consulting, Materna, Infora und msg systems.
Die Beratungsleistung erstreckt sich laut BVA auf die Entwicklung und Fortschreibung konzeptioneller Grundlagen unter Berücksichtigung der bereits durch die Maßnahme E-Akte Bund bereitgestellten Methoden und Hilfsmittel sowie die Durchführung von Ist-Analysen unter anderem zu Systemvoraussetzungen, Prozessen und Schnittstellen. Darüber hinaus wird die Erarbeitung von medienbruchfreien Prozessen unterstützt und Beratung in Bezug auf eine Anbindung von Fachanwendungen an die E-Akte-Bund/DMS/VBS geboten sowie zur Migration von bestehenden DMS/VBS/E-Akte Lösungen in die E-Akte Bund. Weitere Schwerpunkte liegen im Bereich Aufwandsschätzung und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung sowie Qualitätssicherung. (ba)

https://www.bva.bund.de/3PM

Stichwörter: Dokumenten-Management, Infora, Materna, Sopra Steria Consulting, Bundesverwaltungsamt (BVA), IMTB Consulting, msg systems



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
E-Akte: Länderkooperation um Bundesgerichte erweitert
[28.9.2020] Die zwischen Baden-Württemberg, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen bestehende Länderkooperation zur E-Akte wird um den Bundesgerichtshof, das Bundessozialgericht und das Bundespatentgericht sowie den Generalbundesanwalt erweitert. mehr...
Die Unterzeichnenden der Kooperationsvereinbarung.
E-Akte: Sachstand in NRW
[24.9.2020] In Nordrhein-Westfalen hat Anfang 2020 der großflächige Roll-out der E-Akte in den Landesbehörden begonnen. Die Beteiligten zeigen sich mit dem bisherigen Stand der Umsetzung zufrieden. mehr...
Die Beteiligten ziehen eine positive Zwischenbilanz zur Einführung der E-Akte in Nordrhein-Westfalen.
E-Akte Bund: Erster Basisdienst in der Bundescloud
[22.6.2020] Die E-Akte Bund wird als erster Basisdienst in der Bundescloud ausgerollt. Durch die Bereitstellung als Software as a Service sollen Administrationsaufwände auf ein Minimum reduziert werden. mehr...
Berlin: XGewerbeanzeige auf dem neuesten Stand
[11.5.2020] Die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe erfüllt fristgerecht den neuen XGewerbeanzeige Standard 2.1. DSV Service hat die assistentengestützten Formulare für die digitale An-, Um- und Abmeldung aktualisiert. mehr...
Berlin: Einführung der E-Akte verzögert sich
[4.5.2020] Die Einführung der E-Akte in Berlin war ursprünglich bis Januar 2023 geplant. Aufgrund eines Beschlusses der Vergabekammer wurde das Vergabefahren nun jedoch zurückgesetzt. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen