Mecklenburg-Vorpommern:
Neuer Leiter für die Digitalisierung


[9.8.2019] Die Digitalisierungsabteilung im Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern steht künftig unter der Leitung von Karsten Gillhaus.

Karsten Gillhaus übernimmt die Digitalisierungsabteilung im Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern. Mecklenburg-Vorpommerns Digitalisierungsminister Christian Pegel hat jetzt Karsten Gillhaus die Leitung der Abteilung „Digitalisierung in Wirtschaft und Verwaltung, Breitband-Ausbau“ im Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung übertragen. „Ich bin überzeugt, mit Herrn Gillhaus haben wir eine hervorragende Wahl getroffen“, sagt Pegel. „Der neue Leiter unserer Abteilung 5 verfügt durch seine früheren Tätigkeiten als IT-Experte in der freien Wirtschaft zugleich über umfangreiche Erfahrungen in der Verwaltungsarbeit.“
Wie das Ministerium berichtet, hat Gillhaus sieben Jahre lang für die Deutsche Rentenversicherung Bund in Berlin unter anderem in der Software-Entwicklung gearbeitet. Seit dem Jahr 2010 war er unter anderem IT-Referent im Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung, Seniorberater in einer Berliner Beratungsgesellschaft und dann sechs Jahre lang Manager in einem Beratungsunternehmen für die öffentliche Hand. Dort habe er vor allem die Modernisierung von IT-Systemen, zum Beispiel in deutschen und ausländischen Ministerien oder auch bei einem Versicherungsträger geleitet. Dann habe er ähnliche IT-Projekte für ein Hamburger Unternehmen übernommen, bevor er im Februar 2019 als Leiter der Stabsstelle E-Government ins Schweriner Digitalisierungsministerium wechselte.
„Zusätzlich zu seiner unstrittigen Expertise im IT-Bereich hat uns Herr Gillhaus in den zurückliegenden sechs Monaten überzeugt, dass er mit seiner besonnenen, bei Bedarf aber auch sehr entschiedenen Art der Richtige für die Leitung unserer Digitalisierungsabteilung ist“, so Christian Pegel. Bislang hat Christian Dahlke kommissarisch die Abteilung 5 geleitet, heißt es vonseiten des Ministeriums weiter. Er könne sich jetzt wieder ganz auf die Leitung der Abteilung Energie und Landesentwicklung konzentrieren. (ve)

https://www.regierung-mv.de

Stichwörter: Politik, Mecklenburg-Vorpommern, Karsten Gillhaus

Bildquelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Rheinland-Pfalz: Digital resilient während Corona
[1.7.2020] Im Zuge der Pandemiebewältigung hat Rheinland-Pfalz schnellstmöglich neue digitale Infrastrukturen und Anwendungen entwickelt. Dazu hat die Landesregierung nun einen Resilienzbericht veröffentlicht. mehr...
IT-Planungsrat: Digitalisierung gemeinsam beschleunigen
[29.6.2020] Der IT-Planungsrat hat in seiner 32. Sitzung ein Kooperationsmodell beschlossen und treibt die Registermodernisierung voran. So sollen die Weichen für die weitere Digitalisierung der Verwaltung gestellt werden. mehr...
Bund: Einfacher Zugang zu Familienleistungen
[26.6.2020] Die Beantragung von Familienleistungen soll nicht nur vereinfacht, sondern auch so weit wie möglich digital angeboten werden. Im Fokus stehen zunächst Elterngeld, Kindergeld und Namensbestimmung. mehr...
Die digitalen Verwaltungsleistungen für Familien sollen Eltern den Weg zum Amt ersparen.
Thüringen: Neue Strukturen für OZG-Umsetzung
[25.6.2020] In der Thüringer Landesverwaltung soll eine moderne Projektarbeitsstruktur geschaffen werden, damit die Vorgaben durch das Onlinezugangsgesetz (OZG) erfüllt werden können. mehr...
BMI: Arbeitslosengeld II digital beantragen
[16.6.2020] Bei 104 kommunalen Jobcentern kann das Arbeitslosengeld II (ALG II) nun digital beantragt werden. Die Digitalisierung des Online-Angebots wurde aufgrund der gestiegenen Fallzahlen im Zuge der Corona-Krise beschleunigt. mehr...