Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Panorama > Neue Technologien im Test

IT.NRW:
Neue Technologien im Test


[13.8.2019] Eine strategische Initiative zur Verwendung künstlicher Intelligenz (KI) und des maschinellen Lernens (ML) in der Landesverwaltung, hat der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) gestartet.

Wo der Einsatz künstlicher Intelligenz und maschinelles Lernen einen Mehrwert in die Landesverwaltung bringen könnten, untersucht Dienstleister IT.NRW. Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen gewinnen auch in der öffentlichen Verwaltung an Bedeutung. Der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) hat deshalb eine strategische Initiative entwickelt. Wie der IT-Dienstleister mitteilt, sollen im IT-Betrieb neue Technologien erprobt werden. Außerdem wolle man Anwendungsgebiete identifizieren, in denen der Einsatz dieser Technologie innerhalb der Landesverwaltung einen Mehrwert bieten können. „Digitalisierung bedeutet nicht nur, manuelle Prozesse digital abzubilden, sondern vor allem auch einen Effizienzgewinn herzustellen“, sagt IT.NRW-Präsident Hans-Josef Fischer. „Konkret wollen wir Prozesse strategisch durch den Einsatz von KI- und ML-Abläufe innerhalb von Verfahren vereinfachen und optimieren.“ IT.NRW ist laut eigenen Angaben aktuell in ein Projekt involviert, in dem Solaranlagen aus Bilddateien automatisiert erkannt und auf der Erdoberfläche verortet werden sollen. (ve)

https://www.it.nrw

Stichwörter: Panorama, IT.NRW, Künstliche Intelligenz (KI), maschinelles Lernen (ML)

Bildquelle: Alexander Limbach / Fotolia.com

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Telekom: Drohnen im Rettungseinsatz
[18.1.2022] Das vom BMVI finanzierte, zum Jahresende 2021 abgeschlossene Projekt VISION erprobte die Unterstützung von Rettungskräften durch vernetzte integrierte Drohnen. Diese erlauben die laufende Erfassung von Notsituationen im Innen- oder Außenbereich und somit schnelleres Agieren. mehr...
Kippflügler als Rettungsdrohne.
eGov-Campus: Erster Kurs des HPI
[17.1.2022] Am 15. Februar startet das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) seinen ersten Selbstlernkurs auf dem eGov-Campus. In 150 Stunden, bestehend aus Erklärvideos und Übungsaufgaben, sollen die Teilnehmer mit den wichtigsten Technologien für die Verwaltungsdigitalisierung vertraut gemacht werden. mehr...
Bundesverwaltungsamt: Standort Magdeburg schnell ausbauen
[14.1.2022] In Magdeburg soll einer der größten Standorte des Bundesverwaltungsamts entstehen. Geplant ist, unter anderem die wichtige Zukunftsaufgabe Registermodernisierung dort anzusiedeln. Nun verzögert sich der Bezug des Gebäudes aber auf unbestimmte Zeit. mehr...
eGov-Campus: FITKO übernimmt Leitung
[11.1.2022] Die Verantwortung für den vor zwei Jahren vom Land Hessen initiierten eGov-Campus geht für den nun dauerhaften Betrieb an die FITKO über. An der deutschlandweiten digitalen Bildungsplattform für E-Government sind auch führende Hochschullehrstühle beteiligt. mehr...
ÖFIT-Umfrage: Meinungsbildung in digitaler Öffentlichkeit
[11.1.2022] Das ÖFIT hat eine Umfrage zum Einfluss digitaler Kommunikation auf die politische Meinungsbildung durchgeführt. Die Befragung zeigte, dass digitale und traditionelle Medien wichtiger werden. Zudem bewerten jüngere Menschen digitale Informationsquellen deutlich anders als ältere. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen