Disy:
Cadenza 2019 Spring


[20.8.2019] Mit optimierten sowie erweiterten Funktionen wartet die neue Version der Data-Analytics-, Reporting- und GIS-Plattform von Disy Informationssysteme auf. Mit Cadenza 2019 Spring können beispielsweise Bewegungsdaten im Zeitverlauf oder Daten mehrdimensional analysiert werden.

Disy Informationssysteme hat jetzt eine neue Version der Data-Analytics-, Reporting- und GIS-Plattform Cadenza vorgestellt: Cadenza 2019 Spring. Wie das Software-Unternehmen mitteilt, umfasst sie gänzlich neue Funktionen. Dazu zähle die Integration von OLAP (Online Analytical Processing), die eine mehrdimensionale Datenauswertung ermöglicht. Kennzahlen können entlang von Dimensionen wie Spezies oder Pflanzenarten (Naturschutz), Delikt- oder Drogenarten (Sicherheitsbehörden), Produkten und Schadstoffen (Verbraucherschutz) oder Produkt- und Kundengruppen einfach über Raum und Zeit analysiert werden. Unabhängig davon, wie viele Vorkenntnisse der Anwender hat, könne tief in die Daten eingetaucht und darin navigiert werden, auch wenn es sich um komplexe Daten handelt. Dank der neuen Funktionen für Drillup und Drilldown bewegen sich die Anwender intuitiv entlang der Dimensionen oder aggregieren die Daten mit jedem Schritt, berichtet Disy weiter. Auch lassen sich Teilmengen analysieren. Cadenza 2019 Spring bringe zudem erweiterte Möglichkeiten für geo-temporale Analysen mit, um schnell und exakt Zeitverläufe mit räumlichem Bezug analysieren zu können. Alle Daten, die Zeitreiheninformationen beinhalten, können laut Disy über den speziell dafür entwickelten Player für geo-temporale Zeitreihen in der Karte visualisiert und ausgewertet werden. Für die Analyse der Daten stelle der Player Funktionalitäten wie die Vorwärts- und Rückwärts-Wiedergabe sowie Pause zur Verfügung. So sei es möglich, Zeitreihen Schritt für Schritt zu durchlaufen. Automatisch werde die Karte nachgeführt. Cadenza erstelle zudem Aktivitätslinien für die einzelnen Zeitreihen. Die Aktivitätslinien verschiedener Tracks können zeitpunktgenau und direkt in der Karte ausgewertet werden. Eine weitere Neuerung: Cadenza-Anwender können ausgestaltete Darstellungsvorlagen speichern und wiederverwenden. In der Web-Version warte Cadenza darüber hinaus mit der gleichzeitigen Karten- und Tabellensicht innerhalb einer Oberfläche auf, heißt es vonseiten des Software-Anbieters weiter. Beim Zoom in der Karte synchronisieren sich die dargestellten Daten direkt in der Tabelle. Letztere werde genau für das jeweilige Kartenthema angezeigt und berücksichtige die Konfiguration des zugrunde liegenden Filterformulars. Bei einem Update der Tabelle aktualisiere sich auch die Karte. Neben den genannten Erneuerungen bietet Cadenza laut Disy unter anderem schnellere Heatmap- und Cluster-Darstellungen, Umschaltgruppen mit zahlreichen Themen für die Kartengestaltung, dynamische Intervallklassifikation, interaktive Filter in der Tabelle und in der Karte sowie die Bereitstellung von Cadenza Web als Docker Container. (ve)

https://www.disy.net

Stichwörter: Geodaten-Management, Disy Informationssysteme, Cadenza 2019 Spring



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
BIM: Gemeinsam für Hamburg Bericht
[24.6.2020] In der Freien und Hansestadt haben sich einige Verwaltungsbereiche und städtische Unternehmen zur virtuellen Organisation BIM.Hamburg zusammengeschlossen. In sechs Leitstellen werden nun Gewerke-übergreifende Grundlagen für BIM erarbeitet. mehr...
Thüringen: Disy unterstützt im Polizeialltag
[29.5.2020] Mit einem neuen Recherche- und Lagedarstellungssystem arbeitet die Polizei in Thüringen. Basierend auf der Datenanalyse-Software von Disy Informationssysteme ermöglicht es unter anderem, Vorgänge räumlich und zeitlich zu analysieren und dem Nutzer ein schnelles Lagebild zu verschaffen. mehr...
Mit der Software von Disy Informationssysteme erhält die Thüringer Polizei unter anderem ein schnelles Lagebild.
Schleswig-Holstein: Kultur finden via App
[15.5.2020] Eine neue App soll jetzt über alle Kultureinrichtungen in Schleswig-Holstein informieren, die einen festen Ort und regelmäßige Öffnungszeiten haben. Die App zeigt dem Nutzer unter anderem den besten Weg dorthin und umfasst innovative Funktionen wie Living Images, die per Augmented Reality über die App generiert werden. mehr...
Dashboard: Wie viel Abstand halten wir wirklich?
[3.4.2020] Ob und wie viel Abstand die Bürger in einzelnen Bundesländern und Landkreisen voneinander halten, offenbart das Social Distancing Dashboard EveryoneCounts. Quelle dafür sind unter anderem Daten über Menschen, die den ÖPNV nutzen, sich in Innenstädten aufhalten oder auf öffentlichen Webcams zu sehen sind. mehr...
Die Karte zeigt tagesaktuell, in welchem Maß Social Distancing in den einzelnen Bundesländern eingehalten wird.
Fraunhofer IAO: Aus Echtzeitdaten lernen
[3.4.2020] Ein Dashboard des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) sammelt und veranschaulicht Echtzeitdaten zur Ausbreitung des Coronavirus. Die visuelle Aufbereitung soll dabei helfen, Prozesse zur Bekämpfung des Virus zu verbessern. mehr...
Das Dashboard vom Fraunhofer IAO bietet zahlreiche Möglichkeiten, die Ausbreitung des Coronavirus in Baden-Württemberg, Deutschland und Europa zu veranschaulichen.
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
Aktuelle Meldungen