Portale:
Zensusbefragung online


[1.10.2019] Die neue Website für den Zensus 2021 haben die Unternehmen Materna und Aperto umgesetzt. Mit dem Relaunch wurde auch die digitale Datenerhebung für die deutschlandweite Befragung ermöglicht.

In die Website für den Zensus 2021, der neuen deutschlandweiten Datenerhebung durch die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder, wurde auch ein Online-Fragebogen integriert. Damit kann die Befragung auf elektronischem Weg erfolgen. Aktuell wird ein ausführlicher Pretest mit zufällig ausgewählten, freiwilligen Nutzern durchgeführt. Das teilt der IT-Dienstleister Materna mit, der den Relaunch der Website technisch konzipiert und auf Basis des Government Site Builders (GSB) 7 umgesetzt hat. Konzeption und Design des Internet-Auftritts sowie der Fragebogen stammen von der Digitalagentur und IBM-Tochter Aperto.
Die Zensus-Website ist nach Angaben von Materna nutzerfreundlich und übersichtlich gestaltet, verfügt über ein ansprechendes Design mit intuitiver Navigation und interaktiven grafischen Elementen und ist für die Nutzung auf mobilen Geräten optimiert. Für die Implementierung des Online-Formulars habe Materna eine Web-Service-Schnittstelle zur Anbindung der Fragebogen-Applikation an das Content-Management-System integriert und die Gestaltungsvorgaben erarbeitet. (ba)

https://www.zensus2021.de
https://www.materna.de
https://www.aperto.com

Stichwörter: Portale, CMS, Aperto, Materna, Zensus



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Schleswig-Holstein: Ina berät Bürger
[21.2.2020] Über die Homepage des schleswig-holsteinischen Integrationsamts können Bürger ab sofort mit Chatbot „Ina“ kommunizieren. Die Anwendung wurde mit dem Fokus auf Barrierefreiheit entwickelt und ist Teil der Landesstrategie Künstliche Intelligenz. mehr...
Schleswig-Holstein: Förderung für Barrierefreiheit
[27.1.2020] In Schleswig-Holstein können Anträge zur Förderung aus dem Fonds für Barrierefreiheit jetzt online gestellt werden. Das Verfahren ist barrierefrei und soll sowohl die Antragstellung als auch die Bearbeitung der Anträge vereinfachen. mehr...
Bayern: App geplant
[22.1.2020] In diesem Jahr möchte der Freistaat Bayern seine Bayern-App an den Start bringen. Das kündigte Judith Gerlach, Bayerns Staatsministerin für Digitales, auf der Innovationskonferenz DLD an. mehr...
Judith Gerlach, Bayerns Staatsministerin für Digitales, kündigt eine Bayern-App für die digitale Verwaltung an.
Bayern: unymira erhält Zuschlag für DABay
[16.1.2020] Der Geschäftsbereich unymira des IT-Anbieters USU unterstützt das Bayerische Landesamt für Umwelt künftig bei der Wartung, Pflege und Weiterentwicklung der zentralen Anwendung DABay. mehr...
Portale: Open.NRW in neuem Look
[20.12.2019] Das Portal Open.NRW ist überarbeitet worden. Eine der wichtigsten Neuerungen ist der optimierte Zugang zu den offenen Verwaltungsdaten des Landes und der Kommunen. mehr...
Das neu gestaltete Portal ist online.