Portale:
Zensusbefragung online


[1.10.2019] Die neue Website für den Zensus 2021 haben die Unternehmen Materna und Aperto umgesetzt. Mit dem Relaunch wurde auch die digitale Datenerhebung für die deutschlandweite Befragung ermöglicht.

In die Website für den Zensus 2021, der neuen deutschlandweiten Datenerhebung durch die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder, wurde auch ein Online-Fragebogen integriert. Damit kann die Befragung auf elektronischem Weg erfolgen. Aktuell wird ein ausführlicher Pretest mit zufällig ausgewählten, freiwilligen Nutzern durchgeführt. Das teilt der IT-Dienstleister Materna mit, der den Relaunch der Website technisch konzipiert und auf Basis des Government Site Builders (GSB) 7 umgesetzt hat. Konzeption und Design des Internet-Auftritts sowie der Fragebogen stammen von der Digitalagentur und IBM-Tochter Aperto.
Die Zensus-Website ist nach Angaben von Materna nutzerfreundlich und übersichtlich gestaltet, verfügt über ein ansprechendes Design mit intuitiver Navigation und interaktiven grafischen Elementen und ist für die Nutzung auf mobilen Geräten optimiert. Für die Implementierung des Online-Formulars habe Materna eine Web-Service-Schnittstelle zur Anbindung der Fragebogen-Applikation an das Content-Management-System integriert und die Gestaltungsvorgaben erarbeitet. (ba)

https://www.zensus2021.de
https://www.materna.de
https://www.aperto.com

Stichwörter: Portale, CMS, Aperto, Materna, Zensus



Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Brandenburg: Regelmäßige Berichte zur Barrierefreiheit
[10.1.2022] Die brandenburgische Sozialministerin hat einen ersten Bericht zur Barrierefreiheit von Websites und Apps öffentlicher Stellen vorgelegt. Hintergrund ist die Brandenburgische Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BbgBITV), laut der die Ressortschefin ab 2021 alle drei Jahre über den Stand der digitalen Barrierefreiheit im Bundesland berichten soll. mehr...
Thüringen: Mehr Online-Anträge auf Beihilfe
[10.1.2022] Jeder vierte Antrag auf Beihilfe wird von den Thüringer Beamten digital gestellt. Der im Juli 2020 gestartete Service erfreut sich steigender Beliebtheit – der Anteil an den Gesamteingängen konnte von fünf auf nun über 27 Prozent gesteigert werden. mehr...
Bayern: Website des Digitalministeriums ist barrierefrei
[23.12.2021] Der Internet-Auftritt des Bayerischen Staatsministeriums für Digitales (StMD) wird mit dem BIK BITV-Prüfsiegel für Barrierefreiheit zertifiziert. Mit ihren Features, die der digitalen Teilhabe von Menschen mit Einschränkungen verpflichtet sind, entspricht die Website der europäischen Norm 301 549. mehr...
ElterngeldDigital: Jetzt auch in Brandenburg
[16.12.2021] Wie bereits in sieben anderen Bundesländern kann nun auch in Brandenburg das Portal ElterngeldDigital genutzt werden, um den Elterngeldantrag mithilfe eines Assistenten online und fehlerfrei auszufüllen. Perspektivisches Ziel bleibt der komplett papierlose Elterngeldantrag, der auch digital übermittelt wird. mehr...
Nordrhein-Westfalen: BroschürenService goes App
[15.12.2021] Aktuelle Informationsmaterialien aus dem Gesamtprogramm der Landesregierung können die Bürger in Nordrhein-Westfalen über einen Online-Broschürenservice beziehen. Nun ist das Angebot auch im App-Format erhältlich. mehr...
BroschürenService des Landes Nordrhein-Westfalen nun auch via App zugänglich.
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen