E-Akte Bund:
Pilotbetrieb auch bei der bpb


[7.10.2019] Als offiziell dritte Behörde hat die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) den Pilotbetrieb der E-Akte Bund gestartet. Ende des Jahres sollen die Ergebnisse in einem Erfahrungsbericht zusammengefasst werden.

Projektarbeit in der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) mit der Anwendung E-Akte Bund. Nach dem Bundesamt für Justiz (BfJ, wir berichteten) und dem Bundesministerium der Finanzen (BMF, wir berichteten) hat jetzt auch die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) den Pilotbetrieb der E-Akte Bund aufgenommen. Wie auf der Website des Bundes-CIO zu lesen ist, startet die Pilotierung mit dem Fachbereich Multimedia, dem Referat Innerer Dienst sowie der Hausleitung an den Standorten Bonn und Berlin mit circa 60 Nutzern. Bereits während der Pilotphase können die Anwender Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge einbringen, die dann zeitnah umgesetzt werden, heißt es in der Meldung des Bundes-CIO weiter. Ende 2019 sollen die Ergebnisse der Pilotierung in einem Erfahrungsbericht zusammengefasst werden.
Alle Best Practices aus der Pilotierungsphase werde das Gesamtprojekt aufbereiten und in Form von verschiedenen Materialien den weiteren Pilot- sowie ersten Nutzerbehörden 2020 zur Verfügung stellen. Ebenso wie die anderen Pilotbehörden stand und steht die bpb in engem Austausch mit der Projektleitung im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und den weiteren Projektbeteiligten ITZBund, Bundesverwaltungsamt (BVA), Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), dem Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit sowie dem Bundesarchiv und dem Unternehmen Fabasoft. (ve)

https://www.bpb.de
https://www.cio.bund.de

Stichwörter: Dokumenten-Management, Fabasoft, E-Akte, E-Akte Bund, Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Bildquelle: bpb

Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Niedersachsen: Schiffsregister werden digital
[12.1.2022] Das Land Niedersachsen ist dem 2020 gegründeten Entwicklungs- und Pflegeverbund Schiffsregister beigetreten. Die in diesem Zuge entwickelte Fachanwendung soll die Digitalisierung der Schiffsregistergerichte vorantreiben und zudem im Luftfahrpfandrechtregister zum Einsatz kommen. mehr...
Rheinland-Pfalz: Digitaler Datentausch mit Notaren
[9.12.2021] In Rheinland-Pfalz beginnt ein Pilotprojekt zur digitalen Übermittlung von Grundstückskaufverträgen von Notaren an die Gutachterausschüsse, das den bisherigen Postversand ablöst. Es wird auch erwartet, dass das Projekt Synergien zum Bundesprojekt eNoVA schafft. mehr...
In Rheinland-Pfalz ist ein Pilotprojekt zum digitalen Austausch von Notar-Dokumenten an Behörden gestartet.
con terra: Neues Tool
[16.11.2021] Den Prozess zur Anbindung von Online-Anträgen an interne Fachverfahren vereinfachen und Schnittstellenprobleme im OZG-Kontext ohne Programmierung lösen – das ermöglicht ein neues Tool, das con terra mit dem neuen Form-Solutions Connector entwickelt hat. mehr...
Weimar: Start für E-Akte am Verwaltungsgericht
[8.11.2021] In Weimar hat das Verwaltungsgericht – als drittes Thüringer Gericht in diesem Jahr – erfolgreich die E-Akte eingeführt. Damit werden erstmals E-Akten in der Fachgerichtsbarkeit pilotiert. Die Umstellung wird von umfassenden technischen Anpassungen und Schulungen flankiert. mehr...
Ceyoniq: Neues nscale-Release verfügbar
[19.10.2021] Das Enterprise Information Management System (EIM) nscale des Software-Spezialisten Ceyoniq ist in einer neuen Version verfügbar. Bei der Entwicklung wurde vor allem Wert auf unkomplizierte Zusammenarbeit, glatte Workflows und eine einfache Bedienbarkeit gelegt. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Dokumenten-Management:
Branchenindex PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
xSuite Group GmbH
22926 Ahrensburg
xSuite Group GmbH
Aktuelle Meldungen