Dataport:
Neuer Standort in Halle (Saale)


[25.10.2019] Dataport weitet die Software-Entwicklung in Halle (Saale) aus. Der IT-Dienstleister hat nicht nur einen neuen Standort in der Stadt bezogen, sondern plant auch, dort ein IT-Qualifizierungs- und Fortbildungszentrum aufzubauen.

Dataport hat einen neuen Standort in Halle (Saale) eröffnet. Der Umzug war laut dem IT-Dienstleister aufgrund der wachsenden Mitarbeiterzahl notwendig geworden. Neben den 56 Mitarbeitern hat auch das neue Software-Entwickler-Team den Standort bezogen. Seit dem Jahr 2013 ist Dataport laut eigenen Angaben als IT-Dienstleister in Sachsen-Anhalt vor Ort aktiv. Der Bedarf an hochwertigen IT-Dienstleistungen sei in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen, damit habe auch der Personalbedarf bei Dataport zugenommen. Entsprechend baue der Dienstleister an seinen Standorten in Halle und Magdeburg ein Software-Entwickler-Team auf, das bereits im kommenden Jahr 40 Personen umfassen soll. Die Hälfte von ihnen werde vor Ort in Halle (Saale) an innovativen Lösungen für die digitale öffentliche Verwaltung arbeiten.
„Wir setzen auf Software-Entwickler aus Sachsen-Anhalt“, sagt Johann Bizer, Vorstandsvorsitzender von Dataport. „Die öffentlichen Verwaltungen werden zunehmend digitaler. Bürgerinnen und Bürger aber auch Unternehmen erwarten, dass sie online Elterngeld beantragen oder ein Gewerbe anmelden können. Möglich machen das die vielen engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit uns zusammen die digitale Verwaltung mitgestalten.“
Für das kommende Jahr plant Dataport den Aufbau eines IT-Qualifizierungs- und Fortbildungszentrums in Halle (Saale). Rund 150 Schulungsteilnehmer aus Landes- und Kommunalverwaltungen sollen dort täglich für den Einsatz von IT-Anwendungen geschult sowie für die Anforderungen der digitalen Zusammenarbeit fit gemacht werden. Alle Schulungen werden in Kooperation mit dem Aus- und Fortbildungszentrum Sachsen-Anhalt angeboten. (ve)

https://www.dataport.de

Stichwörter: Unternehmen, Dataport



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
Dataport: Tschentscher besucht Rechenzentrum
[29.11.2019] Das Rechenzentrum von Dataport hat Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher besucht. Sein besonderes Interesse galt den Energieeffizienz-Maßnahmen. mehr...
Hoher Besuch im neuen Rechenzentrum von Dataport.
USU: Portfolio für Public Sector gebündelt
[8.11.2019] Sein Portfolio für die Digitalisierung des Public Sector richtet das Unternehmen USU neu aus. Der Geschäftsbereich unymira agiert künftig als One Stop Shop für alle Facetten der digitalen Verwaltung. mehr...
Dataport / Governikus: Kooperation für OSI
[23.10.2019] Seine Online-Service-Infrastruktur (OSI) wird der IT-Dienstleister Dataport künftig gemeinsam mit dem Unternehmen Governikus weiterentwickeln. Neben Neuentwicklungen stehen Zusammenführungen im Fokus. mehr...
Capgemini: Fromm folgt auf Göbel
[8.10.2019] Bei Capgemini hat der E-Government-Experte Jens Fromm die Verantwortung für den Bereich Öffentliche Verwaltung der Business & Technology Solutions (BTS) übernommen. Er folgt in dieser Funktion auf André Göbel. mehr...
Jens Fromm verstärkt das Public-Sector-Team bei Capgemini.
Jubiläum: 50 Jahre IT für Berlin
[30.9.2019] Das ITDZ Berlin ist der zentrale IT-Dienstleister für die Verwaltung der Hauptstadt und verantwortlich für die Umsetzung des Berliner E-Government-Gesetzes. 2019 feiert das kommunale Unternehmen ein besonderes Jubiläum: 50 Jahre IT in Berlin. mehr...
Berliner IT-Dienstleister feiert sein 50-jähriges Jubiläum.
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen