USU:
Portfolio für Public Sector gebündelt


[8.11.2019] Sein Portfolio für die Digitalisierung des Public Sector richtet das Unternehmen USU neu aus. Der Geschäftsbereich unymira agiert künftig als One Stop Shop für alle Facetten der digitalen Verwaltung.

Der USU-Geschäftsbereich unymira richtet sein Dienstleistungsportfolio für Public Solutions strategisch auf die digitalen Herausforderungen der öffentlichen Hand aus. Ziel ist es laut Unternehmensangaben, die umfassenden Kompetenzen in den Bereichen Digitalstrategie, Digital Experience, IT und IT-Implementierung zu nahtlos und modular aufeinander abgestimmten Leistungsbausteinen auszubauen. Damit agiere unymira künftig als One Stop Shop für alle Facetten der digitalen Verwaltung – von der fachlichen und technischen Digitalkonzeption über die Realisierung und Integration von Individual- und Standard-Software bis hin zu Einführung, Schulung, Betrieb, Wartung und Weiterentwicklung. Auch neue Technologien wie künstliche Intelligenz (KI) und Chatbots sollen das E-Government und den Bürgerservice der Zukunft effizienter machen.
„Die zunehmende digitale Transformation der Verwaltung bietet dem Bund und den Kommunen in den kommenden Jahren eine große Chance, Services wirtschaftlich, innovativ und effizient zu erbringen – und damit den modernen Bürger zu begeistern. Hierin liegt großes Potenzial, das wir mit unserem Branchen-Know-how, marktführenden Lösungen und einem exzellenten Partner-Management heben möchten“, sagt Alexander Herber, Sales Director Public Solutions & Services bei unymira.
Unymira bietet eigenen Angaben zufolge öffentlichen Verwaltungen seit über 35 Jahren Expertise und Technologien an. Darunter befinden sich Online-Bürgerportale, Wissensmanagement-Software für den telefonischen Bürgerservice sowie individuelle Fachanwendungen. Zu den mehr als 50 Kunden in diesem Bereich gehören die Städte Köln, Frankfurt und Dresden, die Landkreise Pinneberg und Sigmaringen, die Bundesländer Sachsen und Baden-Württemberg, das Bundesinnenministerium, das Bundesamt für Justiz sowie das ITZBund. Zum Kundenkreis zählten darüber hinaus zahlreiche Universitäten und Forschungsinstitute, Verkehrs- und Entsorgungsbetriebe, Kammern, Parteien und Gewerkschaften. (ba)

https://www.unymira.com/de
https://www.usu-software.de

Stichwörter: Unternehmen, USU, unymira



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
Niedersachsen: GovConnect erweitert Gesellschafterkreis
[3.7.2020] Das Land Niedersachsen und die kommunalen Spitzenverbände werden Gesellschafter der GovConnect GmbH, um die Digitalisierung der Verwaltung zu beschleunigen. mehr...
Baden-Württemberg: Kommunaler IT-Dienstleister umbenannt
[2.7.2020] Die im Jahr 2018 gegründete und vom Land Baden-Württemberg und den Kommunen gemeinsam getragene Anstalt öffentlichen Rechts (AöR) heißt ab sofort Komm.ONE. Rechtsform und Firmensitz bleiben unverändert. mehr...
Thüringen: Kommunaler IT-Dienstleister gegründet
[28.5.2020] Ein neuer kommunaler IT-Dienstleister soll die Digitalisierung im Freistaat Thüringen vorantreiben. Thüringens CIO Hartmut Schubert sieht in der KIV Kommunale Informationsverarbeitung einen Schlüssel für erfolgreiches E-Government. mehr...
Materna: Zweistelliges Umsatzwachstum
[22.5.2020] Die Materna-Gruppe hat ihren Wachstumskurs auch 2019 fortgesetzt. Der Gruppenumsatz lag bei 323,8 Millionen Euro, das Umsatzwachstum betrug 12,2 Prozent. Wachstumstreiber waren der Public Sector sowie Digitalisierungs- und SAP-Projekte. mehr...
Open Data: Initiative von Microsoft
[28.4.2020] Mit einer eigenen Open-Data-Initiative will das Unternehmen Microsoft dazu beitragen, dass Unternehmen und Organisationen jeder Größenordnung offene Daten besser nutzen können. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen